Angepinnt Stadtgespräche Ulm

    • Stadtentwicklung: Ulms Grenzen des Wachstums [SWP]
      CDU-Stadtrat Thomas Kienle ahnt, in welche Richtung sich Ulm entwickeln könnte: „Wenn wir nicht ausreichend Platz zur Verfügung stellen, werden wir in die Höhe wachsen.“ Mit Blick auf den Bedarf an Wohn- und Gewerbeflächen warnte Kienle im Bauausschuss von einer „dramatischen Lage“. So weit wollte Baubürgermeister Tim von Winning jedoch nicht gehen. „Wir haben zum Wohnen genügend Platz – das ist die gute Nachricht.“
      Die Erweiterung des Lettenwalds wird hier angesprochen, ist aber nicht in der Beschlussvorlage. Vielleicht liegt da ein Missverständnis vor.

      Die Behandlung im Fachausschuss fand am 30. Mai statt, aber die Unterlagen zum Bericht wurden so spät aufgeschaltet, dass ich sie komplett vergessen habe :rolleyes: . Hier sind die Dokumente einsehbar, die ein oder andere Neuigkeit lässt sich vielleicht entdecken; ich bin mir nicht überall sicher, ob ich davon schon gehört habe, wie etwa beim geplanten Wohngebiet in Alt-Wiblingen. Lesenswert ist er samt Anlagen allemal, schöne Zusammenfassung der potentiellen mittel- und langfristigen Entwicklungsflächen, die man ansonsten hier auch im Detail anschauen kann, minus laufende Änderungen und so.

      Das Fazit lautet, dass der bestehende FNP für Ulm aktuell noch taugt, während andere Kommunen im angehängten Nachbarschaftsverband sich wohl kurz- bis mittelfristig neu aufstellen sollten. Wenn Ulm allerdings so wächst wie im oberen Szenario angenommen (siehe Bericht sowie hier), werden die im FNP vorgehaltenen Flächenreserven noch vor 2030 restlos erschöpft sein.
    • Tatsächlich? Bei mir funktioniert es... vielleicht musst du mal bei deinem Browser den Cache leeren oder so einen ähnlichen Spaß.

      Ich hab den Bericht diesem Post angehängt und nehme an, dass das kein rechtliches Problem darstellen sollte -- dient ja der Bürgerinformation. Ich will's mir nur nicht angewöhnen, sonst mach ich mir noch mehr Arbeit :D . Am Wochenende nehme ich ihn wieder runter.

      Gehen die Karten auch nicht? Falls nein, lasse ich sie dir zukommen; sind leider zu groß für Anhänge hier im Forum.

      Edit: Und wieder offline...
    • Neu

      Neue Städtereklame im neuen Jahr [SWP]
      Bei der Städtewerbung sind die Würfel gefallen. Die Stadt Ulm trennt sich von ihrem bisherigen Partner Wall und vergibt die öffentlichen Werbeflächen im Zuge einer europaweiten Ausschreibung an das Kölner Unternehmen Ströer und dessen Tochtergesellschaft Deutsche Städte Medien (DSM). Mit dem börsennotieren Anbieter von Media-Außenflächen wurde ein langfristiger Vertrag bis 2031 geschlossen.
    • Neu

      Architektonisches Schmuckkästchen - 40 Jahre Sanierungstreuhand Ulm [SWP]
      Rabengasse 13, das Haus, das Hermann Brachmann nicht nur Nerven kostete. Um ein Haar wär’s um den damaligen Geschäftsführer der Sanierungstreuhand geschehen gewesen. Die Geschichte geht so: Irgendwann Ende der 80er Jahre hatte Brachmann das Gebäude, das aus dem 15. Jahrhundert stammte, untersuchen wollen. Abbruch oder Sanierung? Der Boden im Wohnzimmer beant­­­wortete die Frage: Brachmann steckte plötzlich bis zur Hüfte im Boden, „drunter war das Lager mit leeren Flaschen“. Böse, sehr böse hätte das enden können...
      Kleiner Nachtrag, hatte ich noch in den Tabs. Schöne Story und verdiente Würdigung für die immer etwas unter dem Radar laufende SAN.