Stadt Blaustein: Hofgut Schwenk (Wohnbau, 2014+)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stadt Blaustein: Hofgut Schwenk (Wohnbau, 2014+)

      Hofgut Schwenk in Blaustein verkauft - Krippe und Kindergarten weichen [SWP]
      Auf dem knapp einen Hektar großen Areal wird das Ulmer Unternehmen Munk nächstes Jahr mit dem Bau von voraussichtlich acht Gebäudekomplexen beginnen, die unterschiedlich große Wohnungen beherbergen werden.


      2016 sollen hier 80-100 WE entstanden sein, in sieben Gebäuden mit zwei bis vier Geschossen und einem mit fünf. Planerisch ist da noch längst nicht alles klar, was man alleine schon an der sehr ungefähren Zahl der Wohnungen sieht. Der Kindergarten indes zieht in den Pfaffenhau.

      Durchaus die richtige Entscheidung, an dieser Stelle in Blaustein nachzuverdichten - auch, da damit die Ortsmitte Blausteins weiter gestärkt wird. Zusammen mit den Höhwiesen gegenüber wird das durchaus schon kleinstädtisch wirken. Bei Munk sehe ich die Chancen, dass das Ganze architektonisch nicht ganz übel ausfällt, höher als z.B. bei Realgrund - aber das wird sich zeigen müssen, und immer noch wahrscheinlicher ist eine renditeopimierte Kubusarchitektur in zeitgenössischer Standardausführung. Aber selbst das ist besser als runtergekommene Scheunen im Zentrum einer 15'000-Einwohner-Gemeinde ;).

      Nett ist die Blau direkt nebenan sowie die gute Nahverkehrsanbindung, weniger nett wohl der Kreisverkehr samt Verkehrsbelastung sowie die nicht sehr ansehnliche Rückansicht des REWE.

      GoogleMaps: Location not found

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von reinhold ()

    • Hallo Finn. Wollte das Hofgut eigentlich Heute Abend in den Thread der Blausteiner Höhwiesen nehmen, das Hofgut liegt ja direkt gegenüber an der Straße. Habe jetzt den Kopf des Threads der Höhwiesen angepaßt. das geht ja, da ich in auch eröffnet habe. Jetzt sollte Thorsten einfach Deinen Beitrag dort rüber biemen. ;) Dann haben wir alles beisammen, ich denk doch das ist übersichtlicher für das Projekt. Es hat ja auch eine gewisse Größe und wir haben dann weiter den Projekt Thread für alles weitere.

      Morgen auf alle Fälle noch einige Bilder der alten Gebäude, das hatte ich sowieso noch vor. :)
      Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
      "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von reinhold ()

    • Vielen Dank für diese Beiträge, Reinhold!

      Städtebaulich vielleicht interessant - aber dafür ist es ja nun zu spät - wäre übrigens an dieser Stelle die einmalige Chance einer Begradigung der Hofstraße gewesen. Wenn man die Hofstraße von Norden bzw. von der Hummelstraße her in einer geraden Linie durch das Hofgut Schwenk verlängert, kommt man ziemlich genau beim Kreisverkehr raus und könnte sogar den jetzt geschaffenen Anschluss nutzen.

      Grob geschätzt könnte man aus der gesparten Verkehrsfläche sicherlich noch ein bis zwei zusätzliche Gebäude inklusive Außenanlagen rausholen. Beziehungsweise: hätte man können. Wäre für Blaustein und auch den Investor sicher nicht uninteressant gewesen, aber so wird es ja nicht kommen. Der Plan so, wie er ist, ist aber vermutlich auch okay.

      GoogleMaps: Location not found

    • Hallo Finn :)

      Ich habe mir Deinen Vorschlag über eine Begradigung der Hofstraße etwas durch den Kopf gehen lassen. Bin aber jetzt schon der Meinung das es so wie es ist und ja auch bleibt richtig oder besser ist. Dafür gibt es einige Gründe. Die beiden anderen Straßen ( Felsen-Gotliebstraße ) müssten angepasst werden. Aber auch sind in diesem Bereich drei ÖPNV Haltestellen, die auch umgestellt werden müssten. Nicht zu vergessen wenden dort einige Schulbusse, einig Teillinien beginnen oder enden dort. Vor allem aber müsste die Gemeinde mit mehreren Grundstück Eigentümern über Grenzausgleiche verhandelt, was ja nicht so einfach ist. Meiner Ansicht ist es aber auch gar nicht schlecht, wenn in Gemeinden die inneren Straßen etwas Kurvenreich sind. Ist doch gut gegen Raser. :D Am Ende stehen dann an dieser Ecke drei oder auch vier Häuser in einer Insel, auch nicht besonders.

      Wie aber auch immer, wir sind ja frei und es ist uns erlaubt Straßen oder Häuser nach unseren Vorstellungen zu verrücken. :P
      Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
      "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )
    • Heute ging das Vorhaben durch den Gemeinderat in Blaustein - ich gehe davon aus, dass das keine großen Probleme ergeben hat. Auf den Seiten der Gemeinde (bald Stadt?) sind dazu Unterlagen online, inklusive des Bebauungsplanes.


      (Quelle: Gemeinde Blaustein; das Urheberrecht liegt bei den Fa. Munk und Nething sowie beim Büro Zint)


      Groß was Neues gibt es nicht. Es sind 89 WE geworden, Nething kümmert sich um die städtebauliche Konzeption (und wohl auch um die Architektur der Gebäude). Die Anordnung und Konzeption finde ich ganz schlüssig soweit, ob die vielen Kuben in die Gegend passen werden, schauen wir dann mal. Besser als der Jetztzustand wird es allemal. Ich bin durchaus ein bisschen gespannt, wie sich die Ecke zwischen Höhwiesen und Hofgut Schwenk dann anfühlen wird in ein paar Jahren...
    • Die Bäume auf der REWE-Seite der Blau bleiben stehen, die auf der Seite des Baugebiets dürften etwas lichter werden. Ist sicher nicht so wie die Rückseite des Blautalcenters, das man vom Stadtregal und dem Magirus-Areal zu sehen bekommt, aber so ganz lässt sich die lange Fassade des REWE nicht verbergen. Ist aber auch nicht sooo schlimm, die Vorteile des Standorts überwiegen.
    • Die Verlegung des Kindergartens und der Krippe zum Pfaffenhau hat begonnen, somit wird es dort mit dem Wohnungsbau bald beginnen
      Sieben Module, das schwerste 20 Tonnen wandern auf den Berg.

      SWP.
      swp.de/ulm/lokales/alb_donau/W…ziehen-um;art4299,3000576
      Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
      "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )
    • Der Gemeinderat soll über den Bauantrag befinden: klick. 70 WE in vier Baukörpern zu drei bis fünf Geschossen, Tg mit 80 Stellplätzen, eine Büro-/Gewerbeeinheit, Dachbegrünung; Bushaltestelle ("Bußhaltestelle") wird verlegt. 'Ne Riesenbaustelle wird das.

      Ich zähle hier noch vier Gebäude, die im Plan eingezeichnet, aber nicht Teil des Bauantrags sind; da sie aber im Bebauungsplan skizziert sind und ich meine, dass davon die Rede war, dass weitere Bauträger auf dem Gelände aktiv sein werden, dürfte es sich wohl um weitere Projekte handeln, die zu einem späteren Zeitpunkt umgesetzt werden. Ursprünglich war ja auch von insgesamt sieben Gebäuden die Rede.

      70 WE mit, sagen wir mal, je 2 Personen, dann vielleicht noch einmal 45 WE à 2 Personen... 230 Einwohner. Sehr schön, dass Bushaltestelle und Bahnhaltepunkt in (unmittelbarer) Reichweite sind.


    • Das Gelände in der Totalen.




      Das Gelände in der nicht mehr ganz so Totalen.




      Blick nach links: Bestandsbebauung, die bald keinen unverbauten Blick mehr auf die Brachfläche hat. Ein Fall für die Bürgerinitiative?




      Blick nach rechts: der Kreisverkehr mit recht gut Verkehr. Im Hintergrund die Höhwiesen, wo gerade hinter der Lebenshilfe ein Geschossbau hochgezogen wird - habe ehrlich gesagt vergessen, was genau das ist. Bildmitte bis Bildrand rechts will Mühlen Sohn bald expandieren.
    • Ein paar Schnappschüsse, ausnahmsweise mit einer anständigen Kamera.

      Die Baugrube. Die Wand am rechten Bildrand deutet auf den Niveaunterschied zur Straße hin. Die an diese Stelle verlegte Bushaltestelle finde ich übrigens unglücklich konzipiert, da ohne Haltebucht und recht eng. Es stehen hier ziemlich viele Schüler nach Schulschluss, und die langen Einstiegszeiten können schon mal für ganz ordentliche Rückstaus sorgen.


      ,

      Die Kräne, für die Kranfans: