Erweiterung oder Neubau Volksbank Neu Ulm

    • Erweiterung oder Neubau Volksbank Neu Ulm

      Volksbank will erweitern

      Planungszeitraum und Bau voraussichtlich 5 Jahre

      Wie gestern bekannt wurde, kaufte die Volksbank bereits das Nachbargebäude (Johannesplatz 5) um freie Hand für eine angedachte Erweiterung zu haben. Eine Machbarkeitsstudie soll jetzt den weiteren Weg beleuchten. ...


      augsburger-allgemeine.de/neu-u…erweitern-id29667671.html

      nuz
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Ein Volksbank-Riese entsteht [NUZ]

      Die Trauringe sind sozusagen schon bestellt: „Wir sind sicher, dass wir zusammen passen“, sagt Alois Spiegler, der Vorstandssprecher der VR-Bank Neu-Ulm/Weißenhorn über den bevorstehenden Zusammenschluss mit der Volksbank Neu-Ulm. Derzeit seien die beiden Vorstände nach einer Beauftragung der Aufsichtsräte dabei, die Vor- und Nachteile zusammenzustellen. Wobei – Nachteile gibt es laut Spiegler eigentlich nicht.

      Zugegeben, kein Wort zu einem eventuellen Neubau. Die Fusion wird aber konkreter, und mit ihr bauliche Tätigkeiten sowohl am Johannesplatz wie auch an der Marienstraße. Gut für Neu-Ulm.
    • Neue Bauten, alte Qualitäten: VR-Bank Neu-Ulm legt Bilanz vor [NUZ]
      Geldinstitut präsentiert stabiles Wachstum und solide Ertragslage. Die positiven Auswirkungen der Fusion sind bereits im Geschäftsbericht für 2016 ablesbar. Von Oliver Helmstädter

      Daraus:
      Was den angedachten Abriss und Neubau des Banksitzes an der Ludwigstraße in Neu-Ulm angeht, wollen die Banker erst mal abwarten, bis die im Stadtrat reifenden städtebaulichen Überlegungen für die Straße konkreter werden.

      Weiterhin ein Projekt mit Lang- oder allenfalls Mittelfristperspektive. Könnte aber ein wertvoller Baustein im mühevollen Projekt werden, die Ludwigstraße voranzubringen.