Neubau Hotel und Wohnungen | Kleiststraße (Dichterviertel-Nord)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neubau Hotel und Wohnungen | Kleiststraße (Dichterviertel-Nord)

      Es gibt ein erstes konkretes Vorhaben im Nördlichen Dichterviertel.

      An der Kleiststraße soll circa auf dem Areal des letzten Bilds in diesem Post ein Komplex aus drei Gebäudeteilen/Flügeln entstehen, wie sich der Bürgerinfo entnehmen lässt. Der SBU soll sich Ende des Monats über den ihr hier vorgelegten Vorhabenbezogenen Bebauungsplan beraten.


      Quelle: Stadt Ulm; Urheberrecht: Multispace13/ArtWorks, Ulm + Steinhoff Haehnel Architekten, Stuttgart

      Zur B10 beziehungsweise zum Blaubeurer Tor hin soll in einem fünfgeschossigen Gebäude ein Hotel unterkommen, auf das noch zwei Staffelgeschosse mit Büronutzung kommen sollen. Also insgesamt sieben Geschosse in einem relativ langen Riegel: gut, um das Viertel vom Verkehrslärm abzuschirmen. Die beiden anderen Gebäudeteile sind auf 5 bzw. auf 5+1 Geschossen für Wohnnutzung vorgesehen. 71 WE, davon 14 = 20% preisgünstig. Bisschen Grün im Innenhof. An der Südecke ist eine Gastronomiefläche vorgesehen, die wohl auch den kleinen zentralen Platz östlich des neuen Baus bespielen wird.

      Zur Orientierung: der aktuelle Rahmenplan:


      Quelle und Urheberrecht: Stadt Ulm

      Interessant sind die Details und Nebenbemerkungen in den Dokumenten. Eine ursprünglich angedachte Bebauung mit einem "medizinischen Zentrum" hat sich zerschlagen. Die Verwaltung weist darauf hin, dass verschiedene private und städtische Vorhaben sehr weit sind und bald konkret werden; über die zweigeschossige Tiefgarage mit Platz für 185 Vehikel soll etwa auch die Tiefgarage des südlichen Nachbargebäudes angefahren werden, das an der Blau entstehen soll. (Sicher clever, wird aber auch für viel Verkehr in der Mörikestraße und Kleiststraße sorgen.) Der Abbruch des grünen Monsters an der Mörikestraße ist ebenfalls schon angedacht. Auf dem Rahmenplan sieht man auch, für welche Gebäude noch keine Lösung gefunden worden ist. Schön, dass darunter auch das Gebäude Ecke Mörike-/Schillerstraße mit Fachwerk und Erker fällt!

      Threadtitel geändert am 9. 4. 15 Reinhold

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von reinhold ()

    • Jepp. Die Südewo, der das Ding gehört, hat das schon vor einiger Zeit signalisiert.

      Allerdings weiß ich nicht, wie das Eckhaus damit zusammenhängt. Ich fände es aber klasse, wenn es stehen bleibt - kann auch dem Dichterviertel nur gut tun. Stand der Dinge ist wohl, dass weder die Stadt es erwerben konnte noch der die das Eigentümer eine Veränderung anstreben.

      Es gibt da wohl auch noch andere "Problemfälle". Fällt mir etwas schwer, das so zu bezeichnen, ist ja jemandes Eigentum; die Planungen machen sie halt nicht leichter. Darunter fällt etwa ein recht frisch saniertes EFH, Bild #2 in diesem Post. Nicht, dass wir da ein Ulmer Nagelhaus produzieren...

      Wenn ich mir den Exkurs erlauben darf: Die Stadt will untersuchen lassen, wie sie echt städtische Flächen für (nichtstörendes) Gewerbe anbieten kann, so unter der Prämisse, dass die moderne Stadt Wohnen, Handel, Gewerbe, Bildung, Dienstleistungen, etc, schön mischt. In der Ausschussvorlage dazu schreibt die Verwaltung, dass es viele Interessenten gibt, die gerne für die Eigennutzung etwas mit "Adresse" hinstellen wollen. Also einen Bau in einer (inner)städtischen Lage, der was hermacht. Ich habe dafür eigentlich immer den nördlichen Abschluss des Dichterviertels wegen seiner Sichtbarkeit von B10/B28/NBS superinteressant gefunden. Wenn schon dieser Hotel/Bürokomplex sieben Geschosse haben und die Obergrenze um 5m sprengen darf, dürfte der ein oder andere 7- oder 8-Geschosser mit ansprechender Optik an der Stelle auch drin sein - und wenn's nur darum geht, das Viertel vom Verkehrslärm abzuschirmen. Als Wohnfläche finde ich die Lage am Ring suboptimal.
    • Erster Häuserblock für ein gemischtes Quartier geplant

      Bei der Sanierung des Dichterviertels hinter dem Hauptbahnhof geht es jetzt richtig zur Sache: Es entsteht ein erster neuer Häuserblock. Macht schon mal 71 neue Wohnungen und ein Hotel.


      swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm…eplant;art1158544,3152492

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Vorne weg, ich glaube dieses Jahr wird unabhängig von den Sedelhöfen und der Straßenbahn, sowie Vorplatz Bahnhof ein schönes Jahr für alle Architektur und Baufreunde.
      In den nächsten Wochen beginnen auch die Arbeiten im Dichterviertel mit dem Hotel und den ersten Wohnungen. :P

      Immobilien Zeitung


      Renaissance des Dichterviertels




      immo schrieb:

      Als "first mover" tritt pro invest auf, die Projektentwicklungsgesellschaft der RS-Gruppe aus Ulm, mit der Entwicklung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans. Sie hatte bereits vor Abschluss des Wettbewerbs ein Schlüsselgrundstück erworben, auf dem auch der neue Stadtplatz, das Zentrum des Dichterviertels, entstehen wird. Rund 50 Mio. Euro will pro invest auf diesem ca. 6,3 ha großen Grundstück investieren. Im Frühjahr sollen die Bauarbeiten beginnen. Zuvor muss ab Januar eine Gewerbebrache freigeräumt werden, die ursprünglich vom Reifengroßhändler Wagner und Hefele genutzt wurde.
      m.immobilien-zeitung.de/134561…sance-des-dichterviertels


      Quelle immo Zeitung,


      Leonardo baut erstes Hotel in Ulm
      http://www.hotelbau.de/aktuelles/erstes-leonardohotel-in-ulm/




      Quelle, Leonardo Hotel,

      Auch das innere bestimmt nicht ohne, Interior-Designer Andreas Neudahm
      neudahmdesign.com/
      Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
      "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )
    • Sehr interessant!

      Die neue Perspektive in der Visualisierung ist sehr erfrischend. Lässt das Hotel, dessen 4+2 Stockwerke ich nicht so recht verarbeiten konnte, auch recht gut dastehen. Zusammen mit den anderen Gebäudeteilen dürfte das ein recht gelungener Block werden. Fragt sich natürlich, ob 4+ Sterne an der B10 möglich sind... egal, mögen die Arbeiten rasch beginnen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Finn ()

    • Der Ausschuss Stadtentwicklung, Bau und Umwelt soll nächste Woche die Satzung für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan beschließen. In der Bürgerinfo gibt es dazu, wie üblich an diesem Punkt, noch einmal sämtliche (und teils neue) Dokumente zur Einsicht. Insbesondere zum Hotel gibt es noch einmal einige neue Bilder, die durchaus gut vermitteln, wieso man sich hier im Bereich 4+ Sterne bewegt.

      Auf ein besonderes (persönliches) Highlight möchte ich hier verweisen:


      (Quelle: Stadt Ulm; Bild- und Urheberrechte: pro invest, STEINHOFF / HAEHNEL ARCHITEKTEN GmbH)

      Das ist die östliche Zeile in der Triangel, die dieses Bauprojekt bildet. Sie zeigt also zur Quartiersmitte. Obwohl sie vom selben Architekturbüro wie das Hotel stammt und in einem Rutscht durchgeplant ist, zeigen sich die Gebäude in ihrer Fassadengestaltung sehr, sehr unterschiedlich - Material, Farben, Fensteranordnung, Gestaltungsprinzipien, einfach alles außer Geschosshöhen und gemeinsame Staffelgeschossreihe. Und das finde ich klasse. Dickes Lob von mir!


      "Gewachsene" Stadtviertel sind eben nicht aus einem Guss durchdesignt, sondern unterscheiden sich Gebäude für Gebäude. Das macht auch ihren Reiz aus. Es wäre sicher günstiger gewesen, hier eine fade Einheitsgestaltung drüberzuziehen. Dass die Investoren die Extrakosten nicht scheuen, finde ich ausgesprochen lobenswert. Man wird dereinst, wenn man vor dem fertigen Gebäude steht, nicht glauben können, dass diese Zeile zusammen geplant und gebaut worden ist. Ich muss zugeben, dieses Detail (naja, "Detail") hat bei mir den Unterschied ausgemacht - ich freue mich jetzt wirklich sehr auf das Vorhaben.



      Auch schön:




      (Quelle: Stadt Ulm; Bild- und Urheberrechte: pro invest, Ruoff Architekten)


      Das Gebäude am Südosteck, am geplanten Stadtplatz, mit Gastronomie im Erdgeschoss. Ich mag die recht großflächigen Fenster, die die dezente Anmutung der 1920er in Fassade und Fassadenfarbe schön kontrastieren. Links angedeutet der Gebäudeteil, in dem die günstigeren Wohnungen untergebracht sind - eher fader Block, aber okay, kann man angesicht der hohen Qualität der (sichtbareren) Gebäudeteile verschmerzen.



      Meinetwegen können sie anfangen zu buddeln!
    • 137 neue Wohnungen in Ulm [SWP]

      Neue Wohnungen in Ulm: Sowohl im Osten der Kernstadt als auch im Westen sind fast 140 in Planung. 80 davon sollen erschwinglich bleiben.
      (crosspost auch beim Thread Bachstraße/Wichernstraße)

      Interessant ist hier, dass es im Ausschuss eine Debatte zum Rahmenplan gab, der hinsichtlich der Gebäudehöhe hier schon gesprengt wird. Ich fand die Festlegung von vor einiger Zeit damals schon zu niedrig -- es gibt hier ja keine gewachsene Nachbarschaft, in die man ein paar UFOs reinsetzt. (Wenn man von den paar Gebäuden absieht, deren Eigentümer nicht verkaufen wollten.) Das Dichterviertel ist tabula rasa, außerdem innenstadtnah und ohne nennenswerte Verschattungsgefahr an dieser Stelle, und nicht zuletzt hat sich die Situation auf dem Wohnungsmarkt in den letzten 12-24 Monaten noch einmal verschärft. Die Höhen, die hier gegangen werden, finde ich absolut okay. Hätte man aber zugegebenermaßen auch gleich so im Rahmenplan festlegen sollen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Finn ()

    • Zu später Stund' noch eine Ergänzung...

      Es gibt eine neue Website zu dem Projekt mit wirklich schönen hochauflösenden Bildern:

      dichterviertel-ulm.de/

      Abriss ist komplett, Spundwände sind bereits in den Boden getrieben, Gründungs- und Erdbauarbeiten sind in vollem Gange! :)

      Da erwartet uns wohl ein richtig schönes Quartier mit anständiger urbaner Blockrandbebauung! So muss es sein!
    • Ein nettes Schmankerl für alle Interessierten rund um das Dichterviertel Nord...
      Es wurde eine Webcam freigeschaltet, welche sogar um 0:30 Uhr ganz fantastische
      Bilder liefert und das mit 1 Bild/Sekunde! :D

      baudoku.1000eyes.de/cam/proinvest/ACCC8E2982FE/

      Und ganz fantastische Zeitrafferaufnahmen! Unbedingt anschauen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stoepfl ()