Stadt Erbach: Innenstadterneuerung: Rampf-Areal

  • Erstes konkretes Projekt im Rahmen der Innenstadterneuerung in Erbach wird das "Rampf-Areal", welches an der Erlenbachstraße im Bereich der Hausnummern 32-36 liegt. Den Meisten wohl bekannt durch die Eisdiele Petrini. Das Areal habe ich auf dem nachfolgenden Bild rot umrandet.



    Quelle: Google Earth, abgerufen am 05.05.2016



    Die Stadt hat das Gelände Ende letzten Jahres erworben und möchte es jetzt mit einem Wettbewerb entwickeln. Es ist vorgesehen das Gebäude Erlenbachstr. 36 und das Nebengebäude Erlenbachstr. 32 (Halle im rückwärtigen Bereich) im Herbst 2016 abzureißen (auf obigem Bild mit einem roten x gekennzeichnet). Für den Wettbewerb wird jetzt ein Investor gesucht. Dafür läuft nun eine Frist, in der sich interessierte private und gewerbliche Investoren bewerben können. Das Besondere ist, dass sie sich nur zusammen mit einem Architekten bewerben können. Eine Fachjury wählt dann in einem ersten Schritt drei bis sechs Teilnehmer aus. Diese können dann im weiteren Verlauf des Wettbewerbs eine Planung und ein Kaufangebot abgeben. Die Planung soll sich natürlich an den Entwurf aus dem Städtebaulichen Wettbewerb richten. Am Ende entscheidet der Gemeinderat wer den Zuschlag bekommt.


    Meiner Meinung nach eine gute Möglichkeit um eine qualitativ hochwertige Lösung zu bekommen. Gespannt bin ich wie viele Teilnehmer überhaupt Interesse haben, denn das ist natürlich entscheidend für den Wettbewerb. Das Ganze soll relativ schnell über die Bühne gehen und eine Entscheidung bereits bis Ende dieses Jahres gefällt werden.









    Zur Dokumentation habe ich mal ein paar Bilder vom derzeitigen Stand geschossen.


    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/AiODQaa.jpg]
    Dieses Gebäude (links der Eisdiele) soll abgerissen werden.


    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/iqxUybr.jpg]
    Diese beiden Gebäude bleiben vorerst stehen, die Halle dahinter mit dem Gemälde soll abgerissen werden.


    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/R8f8L1y.jpg]
    Ansicht von hinten.

  • Klasse, danke!


    Wie verhält es sich denn allgemein mit dem Interesse auch auswärtiger Investoren/Bauinteressenten an Erbach? Also hinsichtlich deiner offene Frage, wie viele Teilnehmer man sich hier erwarten kann.


    Im Petrini war ich übrigens auch schon, ist echt nicht übel :D . Habe mir beim Ins-Blaue-Denken über die Innenstadtentwicklung gedacht, dass die Eisdiele vielleicht in der Nähe des Erlenbachs, mit Terrasse zum Wasser und nicht zum Verkehr, vielleicht etwas besser aufgehoben wäre...

  • Also die Nachfrage nach Bauplätzen in Erbach ist sehr hoch, die Nachfrage übersteigt weit das Angebot. Auch Wohnraum ist gesucht und die Preise sind wegen des geringen Angebots und der guten Lage zwischen dem Industriegebiert Donautal, Ehingen und Laupheim und der guten Verkehrsanbindung (B311, B30, Südbahn) relativ hoch. Vorteile der Lage in der Innenstadt sind die gute Erreichbarkeit von Geschäften und des Nahverkehrs.
    Allerdings hat der Standort auch seine Schwierigkeiten. Zum einen ein hohes Verkehrsaufkommen auf der Erlenbachstraße mit ca. 10000 Fahrzeugen pro Tag (Quelle: http://www.erbach-donau.de/cms…Status_Quo_2013_Innen.pdf ) und zum Anderen einen schwierigen Bauuntergrund. Von verschiedenen Bauvorhaben im Innenstadtbereich weiß ich, dass hier umfangreiche Gründungsmaßnahmen notwendig sind, die sich natürlich auch auf die Baukosten niederschlagen.
    Summa summarum rechne ich aber schon mit einem hohen Interesse auch an auswärtigen Bauträgern.


    Die Eisdiele wäre wirklich am Bach gut aufgehoben, aber die Leute "gucken" ja auch gern, deshalb ist der Standort an der Straße auch nicht sooo schlecht :D Ich denke die Eisdiele wird aber im weiteren Prozess der Innenstadtentwicklung ihren Standort früher oder später wechseln.

  • So,die Auswahl aus dem Investorenwettbewerb hat stattgefunden. Der Gemeinderat hat sich für den Beitrag von Herrmann+Bosch Architekten Stuttgart und Objektbau Gapp aus Öpfingen entschieden. Geplant sind zwei Gebäude. Ein dreistöckiges Gebäude mit ausgebautem Satteldach im vorderen Bereich an der Straße sowie ein viergeschossiges Gebäude im hinteren Bereich. Insgesamt macht der Entwurf einen soliden Eindruck und wird sicherlich zu einer Aufwertung in diesem Bereich beitragen. Meiner Meinung nach ist die Gestaltung der Freiräume nicht ganz glücklich, aber die Anordnung der Gebäude war ja Vorgabe der Stadt aus dem Städtebaulichen Wettbewerb. Hier die erste Visualisierung:





    Quelle: http://www.erbach-donau.de/cms/front_content.php?idart=1152, abgerufen am 11.12.2016


    Weitere Informationen und Pläne gibt es auf der Homepage der Stadt Erbach: http://www.erbach-donau.de/cms/front_content.php?idart=1152

  • Ist jetzt vom Gestalterischen her nicht unbedingt innovativ, aber allemal ansehnlich, eine deutliche Verbesserung des Standorts und guter Taktgeber für die weitere Entwicklung. Die neue Wegeführung zum Schulzentrum könnte sich als hilfreich für die Entwicklung herausstellen.

  • Hier wird immer noch abgerissen :D



    Kleiner Fact am Rande : Das Vogelhäuschen neben dem Bagger musste aufgestellt werden, da in den für den Abriss vorgesehenen Gebäuden Mehlschwalben anfingen zu brüten. Für sie wurde extra diese kleine Villa gebaut:)

  • Bank interessiert sich fürs Rampf-Areal [SWP]

    Zitat

    Die Innenstadt scheint begehrt. Nach der Donau-Iller-Bank hat auch die Sparkasse Ulm angekündigt, an der Erlenbachstraße zu investieren, war am Rande der Amtseinsetzung von Bürgermeister Achim Gaus am Dienstag zu erfahren. Danach hat die Sparkasse vor, auf dem von Holzbau Gapp aus Öpfingen erworbenen „Rampf“-Areal zu investieren.

    Kein eigenes Bauvorhaben, aber dass ein institutioneller Anleger von außerhalb Interesse am Vorhaben hat, spricht durchaus für sich.

  • Manchmal kommt es anders... Also hier wurde umgeplant und man hat sich für mehr Freizeitwert entschieden. Entstanden ist Erbachs neue Stadt-Seilbahn. Na dann... :)



    Der Bürgermeister wurde ins Kassenhäuschen strafversetzt, aber wer ist die blonde Biene ???