Beiträge von 123

    Mal ganz böse gesagt sehe ich Schduagert auch nicht als Metropole.

    Meine Frau als Hamburgerin muß da immer hämisch lachen... ^^

    Stuttgart ist wahrlich kein Hamburg.


    Jedoch muss man nur etwas mehr aus der digitalen Karte herauszoomen.
    Und die Städte in jede Himmelsrichtung mitdazudenken, wenn man von einer Metropolregion spricht.


    Ob nun „Stadtteile“ wie in Hamburg. Oder „ganze Städte“ (Ulm) wie in der Metropolregion Stuttgart sei dahingestellt.


    Hamburg ist voll toll. Die Elbphilharmonie ist zwar das Sydney Opera House Deutschlandslands.


    Stuttgart 21 ist trotzdem die bessere Wahl für ein derart kostspieliges Prestigeprojekt.

    Die Elbphilharmonie kann noch so viele Besucher „magisch“ anziehen.
    Ein solch frequentierter Bahnhof schlägt man nie.

    Von der städtebauliche Dimension ganz zu schweigen.

    Davon träumen andere Städte und mir bleibt da nur ein müdes Lächeln (Frankfurt 21 / München 21).


    So eine geistreiche Idee der klugen Köpfe Schwabens und Ausdruck einer vor Kraft strotzenden Metropolregion.

    Hoffe auch, dass - beide Städte - eine gemeinsame Vision für eine strahlende Zukunft entwickeln könnten..


    Denke ein zukünftiger Nuxit wird dafür früher oder später kommen müssen…


    Dieses Thema beschäftigt mich sowieso schon 24/7. Hier also ein kleiner Fingerzeig über die Gedankenwelt des OB und das Ulm der Zukunft:


    (Ab 25:43)


    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    - Ausgearbeitetes Positionspapier (7 Städte).


    - Mehr Entscheidungsfreiheit (Für Kommunen).


    - Über die bestehende Regelgeschwindigkeit in Städten (Tempo 50 / Tempo 30).


    - Strenge StVo.




    (Ohne Bezahlschranke):



    https://www.ulm-news.de/weblog…_bei_Entscheidung___.html



    (Mit Bezahlschranke):



    https://www.swp.de/suedwesten/…n-der-stadt-57916101.html



    (Kommentar / Mit Bezahlschranke):



    https://www.swp.de/suedwesten/…nicht-hier_-57918635.html



    https://www.swp.de/suedwesten/…n-kommentar-57916189.html

    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Interessante Einblicke und Liebe ins Detail.


    Denke die kommende Rooftop-Bar wird auch zu überzeugen wissen.


    Insgesamt scheint man wie beim „Hotelmanager“ eine gute Wahl getroffen zu haben.
    So eine positive Erscheinung. Solche Leute braucht auch Ulm.
    Entweder mit ganzem Herzen oder du kannst es auch gleich lassen.
    Nur so wird aus ein beliebiges Hotel… ein beliebtes Hotel.


    Das war ja aus das erklärte Ziel in den Medien. Jetzt muss man sich „nur noch“ beweisen.

    Der geistige Vater des Bahnprojektes Stuttgart-Ulm.


    - Herr Prof. Gerhard Heimerl.

    - Verkehrswissenschaftler.

    - Verstorben am 02.06.2021 (87 Jahre).

    - „H-Trasse“ (Ulm).



    Zur Erinnerung:


    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Auftaktveranstaltung:


    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    https://www.swp.de/suedwesten/…e-einblicke-57179438.html



    (Anmeldung - bis - 07.06.2021 / 12:00Uhr)!


    Führungen:



    Albalbstiegstunnel


    - 03.07.2021 (Samstag).
    - Beginn: 10:15, 11:30, 12:45, 14:00
    - Dauer: 3 Stunden
    - Preis: 25 Euro


    Stuttgart Hbf


    - 04.07.2021 (Sonntag)
    - Beginn: 10:30, 11:30
    - Dauer: 3 Stunden
    - Preis: 20 Euro



    Anmeldung:


    - Über Verein Bahnprojekt Stuttgart-Ulm.
    - Per E-Mail ( baustellenfuehrung@its-projekt.de ).
    - Codewort SWP/NBS_AAT für Albalbstiegstunnel.

    - Codewort SWP/S21 für Stuttgart Hbf.


    Benötigte Angaben:


    - Name, Vorname, Telefonnummer, E-Mail Adresse (Auch die der Begleitung).
    - Teilnehmeranzahl (Max. 4).
    - Mindestalter 14 Jahre.
    - Gewünschte Führungszeit kann genannt / offen gelassen werden.



    Nachweis:


    - Vollständige Impfung (2 Wochen nach der zweiten Impfung).
    - Negativer Test (Max. 1 Tag alt).
    - Vollständige Genesung (Min. 28T / Max. 6M).

    Schwäbische Grüße von unserer Stuttgart-Connection (abonnieren und liken):


    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Das kann sich doch sehen lassen! Wirklich sehr erfreuliche Nachrichten. Und dann noch so schön verpackt, in solch ein schönes und edles Gewand!

    Gute Arbeit Herr Prof. Wolfgang Schleich. Dank Ihnen.


    Das ist genau die richtige Antwort, auf die gestohlene Batterieforschungsfabrik! Wirklich ein echt harter Tag / ein Tag zum Vergessen gewesen.

    So wie der geplatze Traum, die Seilbahn-Enttäuschung.

    Aber ein Lächeln stünde Ihnen gut zu Gesicht, mein Herr / mein Fräulein.


    Zusammenfassung:




    Ulmer Rinne


    - Feine Ausschnitte an der Fahrbahnkante, in die das Regenwasser abfließen kann.



    Unterirdischer Kreisel


    - Freier Richtungswechsel.
    - Smartes Verkehrsleitsystem.
    - 2 Zufahrten / 2 Ausfahrten (Extrabreit).
    - Zuerst nur eine Rampe (Sedelhofseite) benutzbar.
    - Die andere Rampe (Bahnhofseite) erst im nä. Jahr, nachdem die provisorischen Gleise abgebaut wurden.



    Haltestellen


    - Inbetriebnahme der Sedelhofseite gegen Ende der Sommerferien.
    - Inbetriebnahme der Bahnhofseite gegen
    Ende der Herbstferien.



    Tiefgarage


    - Grundsätzlich im Zeitplan.
    - Große Nachfrage nach Baumaterialien jedoch spürbar.
    - Komplexe Baustelle/Koordinierung.


    - Verwendete Beleuchtung heller als das gewöhnliche Niveau.
    - Dimmbare Beleuchtung ermöglicht eine sparsame/smarte Anwendung.


    - Keine Sprinkleranlage.
    - Stattdessen eine Schweizer-Alpentunnel-Entrauchung.
    - 500 Kubikmeter pro Stunde stark.
    - Dient auch zur Frischluftzufuhr.


    - Halb so viele Stützen verbaut, wie im „Parkhaus am Rathaus“.


    - Kiss-And-Ride „Plätzle“ (Ebene -1)
    - Vllt. ein Car-Sharing-Angebot (Ebene -1)
    - 32 Ladesäulen (Ebene -1)
    - Die anderen Parkebenen sind einer möglichen Ausbaustufe imstande.



    Umweltschutz


    - Sorgfältiger Umgang mit den Grundwasserstrom, um die Standfestigkeit der Gebäude der Innenstadt, ja sogar des Münsters garantieren zu können.

    Kein Grund für hängende Köpfe.



    Für mich ist der SSV nach wie vor, ein schlafender Riese.
    Ich verstehe, das der beispiellose Absturz tiefe Wunden hinterlassen hat.


    Aber braucht der Verein dann nicht umso mehr die Hilfe?
    Der Verein bleibt ein Kind der Stadt und man sollte alle seine Kinder gleich lieben.
    Egal was war.
    Es geht nun viel mehr darum, das kranke Ding wieder auf eigene Beine zu stellen.


    Man kann sich desweiteren im Leben nach oben oder nach unten orientieren. Was soll überhaupt das Ziel sein?


    Es wäre nicht das erste und letzte Mal, das verloren geganes Vertrauen / verlorene Herzen zurück gewonnen wurden.



    Abwarten und Tee trinken...

    Ein freundlicher „Spatz“ hat mir gezwitschert, dass das Messegelände im Rennen ganz weit vorn sein soll.


    Mal schauen was dran ist! Meine Überlegungen:


    Die nötige Anbindung könnte neben der bestehenden Straßenbahnhaltestelle, mit einer zusätzlichen Haltestelle zwischen Ulm Ost und Thalfingen (Zugverbindung), direkt am Messegelände entstehen.


    Für die benötigten Parkflächen dagegen muss man sich natürlich noch was einfallen lassen.

    Jedoch mit Hinblick auf die

    kommende Mobilitätswende... ein starkes Statement.

    Dazu braucht eine fahrradfreundliche Stadt (wie es Ulm ja sein möchte) auch große wie kleine Fahrradparkhäuser.

    Es wäre wirklich ein tolles Angebot und würde mehr Leute "von der Straße holen."



    Weiterer Standortvorteil:


    Es könnte die Friedrichsau enorm ertüchtigen und entlang der Donau eine sinnvolle Ergänzung ergeben / das fehlende Puzzlestück sein:


    - SSV Stadion/Arena + Friedrichsau (der Central Park Ulms)


    - Donaupromenade


    - Donauwiese (Stadteingang)


    - Donaupromenade


    - Neues Donaubad mit sensationeller Rutschenwelt am Vorbild Galaxy Erding.



    Fazit: Ich hoffe die Stadt/der Verein, haben die Zeichen der Zeit und das große Ganze fest im Blick.


    Eine Standortwahl an der Autobahn, nur um auserwählte Sponsoren glücklich zu machen, nur um großangelegte Parkflächen/Parkhäuser anzulegen, halte ich völlig aus der Zeit gefallen.


    Abwarten und Tee trinken...

    Hmm...


    Würde aber schon gerne sehen was dabei rauskommt, wenn man ein mögliches "Albert Einstein Discovery Center" mit einer Fussball-Arena für die Spatzen zusammenspinnt.


    Wunderschöne Sichtachsen wird man schon finden, wie z.B. rechts neben dem Xinedome aufs Münster:



    Hoffe also auf eine gemischte Nutzung, als ein reines Fußballstadion. Ulm ist eine Stadt der kurzen Wege. Dazu braucht es eine klare Struktur.


    Das Herz sollte immer die Altstadt bleiben. Daher gehören die Frequenzbringer dort angesiedelt, als Irgendwo im Nirgendwo, dort an der Autobahn.


    So eine "Multifunktionshalle" in Hand der Stadt, könnte diesmal auch vor bösen Überraschungen und menschliches Versagen schützen.


    Desweiteren gibt es im Fußball auch gute Beispiele für Vereinsführung. Es kann auch alles gut gehen...


    Wie auch immer. Das ist natürlich wieder wild geträumt. Aber die Sedelhöfe haben mich positiv gestimmt...


    Abwarten und Tee trinken.

    Neues Video:


    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.