Angepinnt Straßenbahn-Ausbau Linie 2 | Schulzentrum Kuhberg bis Science Park II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann mir übrigens jemand der Straßenbahnexperten hier im Forum erklären, warum die Fahrleitungsmasten untergrunds mit offenbar recht dicken Leerrohren versehen werden? Ich hätte ja erwartet, daß der Strom über die Oberleitung kommt (und über die Schienen zurückgeht), und höchstens alle paar hundert Meter eine Einspeisung gemacht wird. Momentan sieht es aber so aus, als würde jedes einzelne der Mastfundamente eben unterirdisch verbunden, und zwar, wie gut zu sehen, sogar beidseitig... links und rechts laufen die Leerrohre, und zweigen in jeden Kasten ab. Das habe ich andernorts so noch nicht gesehen.

      [img]http://i.imgur.com/jKG2Hdc.jpg[/img]
    • Das könnte die für den Bereich Uni und Science Park geplante separate Strom Rückführung sein, welche sonst üblicherweise über lange Strecken über die Schienen passiert. Das wird in diesem Bereich gemacht um die Magnetfelder so gut wie möglich zu minimieren um die empfindlichen Messinstrumente und Produktionsanlagen der angrenzenden Betriebe und Institute zu schützen. Das stand meines Wissens auch irgendwo in den Unterlagen des Regierungspräsidiums.
      Wenn ich es wieder finde liefere ich es nach.

      Ok, fast richtig... Hier was ich gefunden hab:
      "Die Fahrleitungsanlage zwischen der Universität Süd und der Wendeschleife Science Park II wird
      aufgrund der Anforderungen an die magnetischen Feldstärken im Bereich der Universitäten und
      des Science Park II mit mehrfach gespeistem Fahrdraht ausgeführt, um die Entstehung von
      Magnetfeldern durch den Betrieb der Straßenbahn zu reduzieren. In diesem Bereich sind
      Fahrleitungsmasten beidseitig der Trasse in einem Abstand von ca. 25 m vorgesehen, in der Lise-
      Meitner-Straße sind abweichend davon Mittelmasten geplant."

      rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/A…issenstadt-2013-04-11.pdf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bob ()

    • Bob schrieb:

      Das könnte die für den Bereich Uni und Science Park geplante separate Strom Rückführung sein, welche sonst üblicherweise über lange Strecken über die Schienen passiert. Das wird in diesem Bereich gemacht um die Magnetfelder so gut wie möglich zu minimieren um die empfindlichen Messinstrumente und Produktionsanlagen der angrenzenden Betriebe und Institute zu schützen. Das stand meines Wissens auch irgendwo in den Unterlagen des Regierungspräsidiums.
      Wenn ich es wieder finde liefere ich es nach.
      Kann ich so bestätigen Bob! :thumbup:
    • Am Montag haben die Bauarbeiter am Eselsberg beim Graben wohl ein Wasserrohr getroffen, jedenfalls wurden etlichen Häusern auf Höhe vom Fort das Wasser abgestellt (ich war selbst betroffen und hab dann draußen gefragt was los ist). :D Ansonsten geht hier aber schon was voran, die Verkehrsführung ändert sich immer mal wieder und es wird gerade ein schmaler Streifen (wsl Leitungen?) aufgegraben und dann nach kurzer Zeit wieder zugemacht und geteert. In diesem Prinzip haben sie sich von der Multscherschule bereits bis zum Fort hochgearbeitet.
    • Reiner L. schrieb:

      Im Zusammenhang mit der Linie 2 am Oberen Eselsberg wurde auch die Kreuzung am Berliner Ring erweitert.
      Die Arbeiten sind soweit abgeschlossen daß voraussichtlich im Laufe des Montags, den 28.8.2017, die Kreuzung für den MIV komplett freigegeben wird.
      Gestern und heute sind noch die Maler da...
      Inwiefern hat die neue Abbiegespur denn was mit der Linie 2 zu tun?
    • Finn schrieb:

      Ich dachte auch, dass das separate Vorhaben sind. Aber Hauptsache, die neue Kreuzung ist bald fertig...
      Bin gestern abend dran vorbeigefahren - sah eigentlich schon ziemlich fertig aus, bemalt und so weiter, war aber noch nicht offen. Aber wie Reiner ja sagt, sollte das ja heute passieren.

      Wenn ich das beim Vorbeifahren richtig gesehen habe, gibt's nun auch, von Osten kommend, hinter der Ampel endlich Spur-Markierungen, die das Chaos beim Einfädeln etwas reduzieren sollten (vor dem Umbau wurden dort ja aus zwei Spuren eine, jedoch ohne Markierungen, so daß es da manchmal zu Mißverständnissen kam...). Werde da heute abend nochmal langfahren, bin mal gespannt.
    • Ich bin heute noch gegen Mittag über die Gegenspur an der Baustelle vorbegeleitet worden, Fahrtrichung Blautal. Da waren noch einige Bauarbeiter zugange.

      Die Markierungen nach der Kreuzung finde ich auch sehr gut. Ich gestehe, dass ich in der Regel gerne links stehe und an den oft langsameren Autos und Lieferwagen auf der rechten Spur vorbeiziehe. Mache ich nach meinem Dafürhalten auch sicher, aber manche hauen dann halt aus Prinzip die Tür zu und beharren wohl darauf, dass das eh nur eine Spur sei...
    • Sputnick schrieb:

      Reiner L. schrieb:

      Im Zusammenhang mit der Linie 2 am Oberen Eselsberg wurde auch die Kreuzung am Berliner Ring erweitert.
      Die Arbeiten sind soweit abgeschlossen daß voraussichtlich im Laufe des Montags, den 28.8.2017, die Kreuzung für den MIV komplett freigegeben wird.
      Gestern und heute sind noch die Maler da...
      Inwiefern hat die neue Abbiegespur denn was mit der Linie 2 zu tun?
      Insofern deswegen, weil die nun zwei separaten Abbiegespuren_den_Verkehr schon auf dem Berliner Ring auffangen soll, der sich sonst am Kreisverkehr südlich stauen würde. Dort hat die Straßenbahn ja unter anderem eine Wendeschleife im Ring.
    • Finn schrieb:

      Ich bin heute noch gegen Mittag über die Gegenspur an der Baustelle vorbegeleitet worden, Fahrtrichung Blautal. Da waren noch einige Bauarbeiter zugange.

      Die Markierungen nach der Kreuzung finde ich auch sehr gut. Ich gestehe, dass ich in der Regel gerne links stehe und an den oft langsameren Autos und Lieferwagen auf der rechten Spur vorbeiziehe. Mache ich nach meinem Dafürhalten auch sicher, aber manche hauen dann halt aus Prinzip die Tür zu und beharren wohl darauf, dass das eh nur eine Spur sei...
      Das Überholen nach der Kreuzung ist ja auch ok dort.
      Leider haben manche den Anspruch dieses Überholen bis zur letzten Kante auszunutzen und lassen dadurch gefährliche Situationen entstehen wenn an der Engstelle ohne Rücksicht reingezogen wird... hätte ich selbst da nicht schon einige Male nachgegeben wären da einige Unfalle passiert.
      Meine Meinung zur Situation dort:
      Vierspurig verlängern bis zur Ausfahrt BWK, dann verteilt sich der Verkehr wesentlich besser dort. Die Trasse für die vier Spuren wird ja seit dem Bau der Straße freigehalten. Der angenehme Nebeneffekt: Dann könnte man die jetzige Straße gleich mitsanieren, die ist nämlich mittlerweile abgenudelt...
    • Bis zum Ende habe ich die linke Spur nie ausgereizt, wäre mir auch viel zu gefährlich. Das Überholen geht auch nur wirklich, wenn man das erste oder allenfalls zweite Auto an der Ampel ist. Fahre ich rechts, lasse ich die Leute immer rein... ich habe lieber heile Knochen als vom Prinzip her recht.

      Verlängerung: Ja, unbedingt. Minimum BWK, lieber noch bis zum Science Park III. Die Straße ist auch wirklich abgerockt. Hält sie noch zwei, drei Jahre, dann sind die größten Baustellen in der Stadt zu und man kann vielleicht diesen Abschnitt hier angehen. Vorausgesetzt, die teuren Brückensanierungen binden nicht zu viele Mittel.
    • Finn schrieb:

      Bis zum Ende habe ich die linke Spur nie ausgereizt, wäre mir auch viel zu gefährlich. Das Überholen geht auch nur wirklich, wenn man das erste oder allenfalls zweite Auto an der Ampel ist. Fahre ich rechts, lasse ich die Leute immer rein... ich habe lieber heile Knochen als vom Prinzip her recht.

      Verlängerung: Ja, unbedingt. Minimum BWK, lieber noch bis zum Science Park III. Die Straße ist auch wirklich abgerockt. Hält sie noch zwei, drei Jahre, dann sind die größten Baustellen in der Stadt zu und man kann vielleicht diesen Abschnitt hier angehen. Vorausgesetzt, die teuren Brückensanierungen binden nicht zu viele Mittel.
      Auch die Westtangente zwischen der Brücke über die B311 und der Blautalbrücke ist eigentlich am Ende und muß grundsaniert werden.
      Aber bevor die Baustellen in der Stadt nicht erledigt sind kann da nix gemacht werden. Das wird alles noch sehr heftig...
    • Ulmer schrieb:

      Da es vielleicht noch nicht jedem bekannt war, unter folgendem Link gibt es eine Webcam wo der Einbau des Gleisdreieck und der Neubau der Haltestelle Theater zu beobachten ist:

      verkehrsinfos.ulm.de/webcam/einstein/current.jpg
      Die Webcam war ja jetzt einige Zeit lang kaputt, bzw. hat tagelang keine neuen Bilder geliefert. Mittlerweile tut sie aber wohl wieder, und man kann nun auch Schienen sehen...