Straßenbahn-Ausbau Linie 2 | Schulzentrum Kuhberg bis Science Park II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Julian schrieb:

      Konnte heute morgen beobachten wie am Abschnitt Bayer-/Wagnerstraße die Firma Heim eine Teermaschine abgeladen hat. Es geht voran ! :D
      Geteert wurde am Dienstag auch in der Albert-Einstein-Allee, die südliche Fahrbahn vom Kreisverkehr an der Lise-Meitner-Straße bis zum Wohnheim. Gestern und heute waren dann wieder die Pflasterer im Einsatz und haben Bordsteine gesetzt für die Mitte des Kreisverkehrs und die Verkehrsinsel daneben. Bilder folgen im Bilderthread.
    • Bob schrieb:

      Hier kam beim Verlegen der Fernwärme Leitungen eine Art Tunnel zum Vorschein. Dieser ist mittlerweile fast wieder zugeschüttet. Weiß jemand was das war?
      Also, meine Oma hätte ja gesagt das sei der sagenumwobene Verbindungstunnel zwischen Ulmer Münster und Wilhelmsburg... :D :D :D

      Nein, im Ernst, das sieht vom Querschnitt und dem glatten Betonboden aus wie ein Abwasser- oder Regenwasserkanal.
    • Zur Frage von Finn ob an dem Riss im Widerlager etwas gemacht werden soll.

      Hatte das Bild die letzen Tage nur am Handy gesehen und bin jetzt am PC echt erschrocken als ich es vergrößert habe. Dort ist doch echt die Stützmauer wohl aber nicht das Widerlager um 1- 2 cm. oder mehr nach unten gesagt, was nach der kurzen Zeit eigentlich überhaupt nicht pasieren darf. Senkungen, oder Setzungen von solchem dauern länger und erst mit der Zeit können dann durch Spannungen Risse entstehen.
      Da wurde wohl der Hang nicht genügend mit Felsankern und anderem gesichert.
      Keine Frage aber, da wird mit Sicherheit noch einiges nach kommen. Der Riss in der Wand ist dabei das kleinere Übel, nichts was größeres nach sich zieht.
      Sichtbar ist ja bereits ein Messpunkt, da wird in nächster Zeit des öffteren nachgemessen werden was an der Stelle noch passiert und ob das Widerlager der Brücke, bzw. der Hang mit der Stützmauer nach mal zusätzlich nachgesichert werden muss.
      Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
      "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )
    • Nur keine Sorge Finn, ich sehe da keinerlei Gefahr für einen Verzug der Planung der Eröffnung der neuen Linie.
      Die Stützmauer ist abgesakt, das ist gut zu erkennen am Übergang in der Oberen Ecke des Bildes. Aber das bedeutet jetzt mal keine Gefahr. Aber meiner Meinung nach wird der Hang auf jeden Fall noch mehr mit Ankern wie wir es von den Autobahn Hängen vor Tunnel oder anderem kenne gesichert. Jetzt werden aber die Ingenis gefragt sein. bin mal gespannt wann da was veröffentlicht wird. Das eigentliche Widerlager scheint ja nicht betroffen.
      Ich werde mir das aber die nächsten Tage anschauen.
      Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
      "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )
    • Achtung Richtigstellung.

      Es ist mir da ein wirlich peinlicher Fehler unterlaufen. Es handelt sich bei dem abgerutschten Teil doch in Wirklichkeit um das eigentliche Widerlager, da hab ich mich vertan. Was das aber jetzt bedeutet, ich kann es nicht einschätzen, es kann aber schon sein das die Schienen nicht verlegt werden können bevor nicht sicher gestellt ist das es sich nicht mehr weiter absetzt.


      Bei den Deutschen Vorschriften und Sicherheitsregeln kommt da sicher noch etwas. Denn es ist klar zu sehen das es nach unten gesackt ist.

      Ich laß die anderen Posts aber jetzt stehen, auch mir untelaufen manchmal dumme Fehler. :(
      Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
      "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )
    • schön, dass es mit der Brücke vorangeht. Der Termin ist aber tatsächlich (ein zweites Mal) im Verzug - es hieß "Absenkung im Juni". Der erste Verzug war wohl nur, weil sie generell ein bisl länger aufgrund schwieriger Gründungsverhältnisse der Pfeiler gebraucht hatten (mussten ja längere Bohrungen / Pfeiler machen), aber, rein spekulativ jetzt, könnte ich mir vorstelen, dass sie wegen des Risses jetzt länger gebraucht hatten. Hoffe mal, dass das Widerlager ohne großes Nachspiel nachfixiert werden kann. *Daumendrück* :) Und jetzt spekuliere ich lieber nicht weiter.
      Jedenfalls geht es jetzt richtig sichtbar überall voran.
    • TomParis schrieb:

      Der Termin ist aber tatsächlich (ein zweites Mal) im Verzug - es hieß "Absenkung im Juni". Der erste Verzug war wohl nur, weil sie generell ein bisl länger aufgrund schwieriger Gründungsverhältnisse der Pfeiler gebraucht hatten (mussten ja längere Bohrungen / Pfeiler machen), aber, rein spekulativ jetzt, könnte ich mir vorstelen, dass sie wegen des Risses jetzt länger gebraucht hatten. Hoffe mal, dass das Widerlager ohne großes Nachspiel nachfixiert werden kann. *Daumendrück* :)
      Das hab ich genauso wie du im Kopf, aber kann es sein dass die Verantwortlichen immer wieder solche Infos, die dann nicht eingehalten werden, wieder löschen? Ich finde nämlich besagten Artikel ("Absenkung im Juni") nicht mehr.

      Genauso habe ich fest im Kopf, dass ich mal etwas von Gleisen im Mähringer Weg bis zum Beginn der Sommerferien gelesen habe, aber da liegen weiterhin nirgends Gleise..
    • Willkommen im Forum, Matze :) .

      Ich poste die ganzen Links zu Zeitungsartikeln ja auch, damit sie für spätere Zeiten hinterlegt sind und referenziert werden können. Bei so einem riesigen Thread geht aber auch mir die Übersicht mal verloren...

      Aber hier habe ich den Hinweis auf die Absenkung im Juni noch einmal finden können, in der Infobox ganz unten. Der Artikel ist vom April. Hier, aus demselben Monat, ist von einer Absenkung in Mai und Juni die Rede. Meine Behauptung, etwas von Juli gelesen zu haben, kann ich nicht untermauern.

      In jedem Fall ist der Juli nun ja um, und wenn das Ding nicht morgen runterkracht in die Widerlager, haben wir bei einem eng getakten Zeitplan einen Verzug von 6-8 Wochen. Ich denke: Da stimmt etwas nicht ganz. Ob das mit dem Riss im Widerlager zu tun hat?

      P.S.: Hier steht auf der offiziellen Seite, dass die Gleise im Mähringer Weg noch vor den Sommerferien verlegt werden. Wobei das nach meinem Dafürhalten nicht heißt, dass schon alle fertig in ihrer Endposition zu liegen haben.
    • Finn schrieb:

      Willkommen im Forum, Matze :) .

      Ich poste die ganzen Links zu Zeitungsartikeln ja auch, damit sie für spätere Zeiten hinterlegt sind und referenziert werden können. Bei so einem riesigen Thread geht aber auch mir die Übersicht mal verloren...

      Aber hier habe ich den Hinweis auf die Absenkung im Juni noch einmal finden können, in der Infobox ganz unten. Der Artikel ist vom April. Hier, aus demselben Monat, ist von einer Absenkung in Mai und Juni die Rede. Meine Behauptung, etwas von Juli gelesen zu haben, kann ich nicht untermauern.

      In jedem Fall ist der Juli nun ja um, und wenn das Ding nicht morgen runterkracht in die Widerlager, haben wir bei einem eng getakten Zeitplan einen Verzug von 6-8 Wochen. Ich denke: Da stimmt etwas nicht ganz. Ob das mit dem Riss im Widerlager zu tun hat?

      P.S.: Hier steht auf der offiziellen Seite, dass die Gleise im Mähringer Weg noch vor den Sommerferien verlegt werden. Wobei das nach meinem Dafürhalten nicht heißt, dass schon alle fertig in ihrer Endposition zu liegen haben.
      Hallo auch :)

      Vielen Dank für die Übersicht mit den Links, dann hab ich also den Verantwortlichen Unrecht getan und es werden keine Infos gelöscht, wenn sie nicht eingehalten werden können.

      Also das mit den Gleisen ist dennoch etwas komisch, das steht eindeutig "Der Oberbauleiter kündigt an: Noch vor den Sommerferien werden die Gleise in der Neutorstraße, der Kienlesbergstraße, Am Bleicher Hag sowie im Mähringer Weg verlegt."
      Hier im Mähringer Weg liegen absolut keine Gleise (es gibt ja auch gar nicht so unaktuelle Fotos hier auf der Website die das bestätigen), ich weiß nicht ob das dann eine Verzögerung ist oder ob sich die Pläne nur geändert haben.
    • Matze schrieb:

      Genauso habe ich fest im Kopf, dass ich mal etwas von Gleisen im Mähringer Weg bis zum Beginn der Sommerferien gelesen habe, aber da liegen weiterhin nirgends Gleise..
      Das war auch mein Kenntnisstand. Eigentlich wäre der Abschnitt zwischen Lehrer-Tal-Weg und Multscherschule auch schon so weit um Schienen zu legen. Vielleicht will man sich da aber auch vom Alten Fritz her vorarbeiten. Außerdem sollten die Gleise am Alten Fritz schon vor 2 Monaten da liegen. Ist aber erst seit kurzem der Fall.
    • Julian schrieb:

      SWP schrieb:

      Neue Straßenbahnbrücke wird abgesenkt
      Bereits Ende April war die neue und rund 270 Meter lange Straßenbahnbrücke, die über die Bahngleise zur Kienlesbergstraße führt, installiert worden. Heute wird sie auf die eigentlichen Pfeiler abgesenkt. Auch das geschieht wieder ganz langsam – Zentimeter um Zentimeter.
      Heute ist es endlich soweit :D
      Im Moment sieht das immer noch nach vorbereitenden Maßnahmen aus. Es fehlen noch komplette Stapel und die Brücke liegt auf festen provisorischen Pfeilern (Bilder im Bilderthread)
    • Reiner L. schrieb:

      Das war auch mein Kenntnisstand. Eigentlich wäre der Abschnitt zwischen Lehrer-Tal-Weg und Multscherschule auch schon so weit um Schienen zu legen. Vielleicht will man sich da aber auch vom Alten Fritz her vorarbeiten. Außerdem sollten die Gleise am Alten Fritz schon vor 2 Monaten da liegen. Ist aber erst seit kurzem der Fall.
      Und trotzdem liest man ständig dass der Bau voll im Zeitplan liegt. Selbiges ja auch bei der neuen Brücke..
      Stimmt das dann überhaupt? =O
    • Matze schrieb:

      Reiner L. schrieb:

      Das war auch mein Kenntnisstand. Eigentlich wäre der Abschnitt zwischen Lehrer-Tal-Weg und Multscherschule auch schon so weit um Schienen zu legen. Vielleicht will man sich da aber auch vom Alten Fritz her vorarbeiten. Außerdem sollten die Gleise am Alten Fritz schon vor 2 Monaten da liegen. Ist aber erst seit kurzem der Fall.
      Und trotzdem liest man ständig dass der Bau voll im Zeitplan liegt. Selbiges ja auch bei der neuen Brücke..Stimmt das dann überhaupt? =O
      Ich bekomme das ja quasi hautnah mit in der Lise-Meitner-Straße an der zukünftigen Endhaltestelle Eselsberg. Dort haben sich die Straßenbau-Arbeiten um Monate verzögert, wenn man sich die vorab kommunizierten Zwischenziele anschaut. Die Fernwärmeleitungen waren erst Monate nach ursprünglicher Planung verlegt, dementsprechend kamen auch die verschiedenen Änderungen in der Verkehrsführung sehr viel später als mal geplant. Auch die Albert-Einstein-Allee sollte schon seit langem wieder beidseitig Spuren haben - nach meiner letzten Information wird es jetzt KW 34, bis der Kreisverkehr an der Lise-Meitner-Straße angeschlossen wird.

      Das ursprünglich mal versprochene Datum der Fertigstellung dieses Bereichs im September 2017 ist sicherlich nichtmal annähernd zu halten. Und trotzdem sehe ich keine Gefährdung für die Inbetriebnahme der Straßenbahn - denn die hat ja noch ein ganzes Jahr Zeit...
    • Ulmer schrieb:

      Da es vielleicht noch nicht jedem bekannt war, unter folgendem Link gibt es eine Webcam wo der Einbau des Gleisdreieck und der Neubau der Haltestelle Theater zu beobachten ist:

      verkehrsinfos.ulm.de/webcam/einstein/current.jpg
      Vielen Dank dafür Ulmer! Da hat G+S ja ganz schön abgeräumt die letzten Tage! Hut ab!
      Einige Leserbriefschreiber der SWP würden jetzt monieren daß gar keine Bauarbeiter zu sehen wären... :D