Umbau/Erweiterungsbau Ulmer Museum | Marktplatz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umbau/Erweiterungsbau Ulmer Museum | Marktplatz

      SPD fordert: Neubaupläne fürs Museum prüfen

      Die SPD-Ratsfraktion bringt angesichts der ebenso schwierigen wie unbefriedigenden Raumsituation im Ulmer Museum einen Neubau oder wenigstens Teil-Neubau am Standort Marktplatz ins Spiel.


      Artikel

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Ja das ist schon so eine Sache mit unserem Stadtmuseum.

      Viele Möglichkeiten gibt es ja nicht für Neues-Grösseres oder grössere
      Veränderungen. Das ganze ist zu verschachtelt und viel steht auch unter Schutz.

      Zwei Vorschläge oder Anregungen hätte ich aber doch parat.
      Zum einen wäre da der Abriss des letzten Hausens links neben dem Durchgang
      Nördlich des Haupteinganges. Dann ein Neubau verbunden mit dem nordwestlichen
      grösseren Gebäude des alten Eingangs, mit entsprechender Größe aber.
      Oder zum anderen Abriss des Gebäudes in der Schelergesse in dem der ehemalige
      Strudel war, jetzt nur noch kleine Szenekneipe. Dieses olle ;) Haus scheint mir nichts
      besonderes und könnte schon fallen.
      Dann dort ein schöner Neubau, auch entsprechende Größe selbstverständlich.
      Es gibt dort auch noch ein wenig Platz nach hinten. Eine schöne Kneipe oder ein
      Cafe hätte dort auch wieder Platz.

      Aber es wird auch sicher nicht billig sein, was dort dann auch immer kommen wird
      und in Ulm wird ja die nächsten Jahre genug gewerkelt.
      Einige Jahre werden da schon vergehen, sagen wir mal fünf bis acht.
      Nicht alles sollte auf einmal geschehen. Was machen wir dann in 10 Jahren.
      Es wird nichts mehr gebaut alles ist fertig und wir haben nichts mehr zum schreiben
      und können keine Fotos mehr machen. :D
      Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
      "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )
    • Ulmer Museum soll modernisiert werden [SWP]
      Das Ulmer Museum besteht aus sieben Häusern - und einer ganzen Menge Probleme. Bekannt sind die schon lange, nun aber scheint etwas zu passieren. Einzelne Gemeinderatsfraktionen machen jedenfalls Druck.

      Klingt danach, als ob man für eine architektonisch ansprechende Lösung durchaus Geld in die Hand nehmen würde - so denn irgendwann der Entschluss gefasst werden sollte, hier etwas zu machen.
    • Habe deinen Beitrag in diesen Thread verschoben Finn. :)

      Dann wollen wir mal die Sitzung im Kulturausschusses abwarten. Auch der Gedanke einer neuen Fassade liest sich ganz spannend, was wiederum einen Erweiterungsbau bzw. Neubau ja nicht zwangsläufig ausschließen muss.
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Die Pyramiden von Ulm

      Eine Idee der SPD: Der Marktplatz könnte unterkellert werden, um sozusagen ein Höhlengleichnis für die in der Stadelhöhle im Lonetal gefundene Figur zu schaffen und sie unter einer Lichtkuppel zu zeigen.


      Artikel

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Was für ein kreativer Vorschlag der SPD. Jetzt mal frei von jeder Ironie hier könnte die Zustimmung fast aller Fraktionen und der Bürgerschaft zügig zu einem schnellen tragfähigen Beschluss führen. Ein Wettbewerb ist hier natürlich zwingend um solchen kreativen Auswüchsen der SPD entgegenzuwirken. :rolleyes:
    • nun ja, meiner Meinung nach, wäre es extrem schwer etwas schlimmeres zu produzieren als die Bibliothekspyramide. Diese ist für mich noch weitaus übler als das Stadthaus und die Neue Mitte zusammengenommen. Eine Unterkellerung des Marktplatzes finde ich interessant, insbesondere wenn man einige der an dieser Stelle sicherlich vorhandenen Mauerresten erhalten könnte. Von mir aus könnte man auch die ganze nördliche Zeile des Marktplatzes abreißen und dort was Schönes hinstellen.
    • Museumsneubau am Bahnhof in der Diskussion

      Die Arbeitsgruppe Ulmer Museum 2020 werde dem Kulturausschuss in der nächsten Sitzung vorschlagen, aufgrund der denkmalschutzrechtlichen Lage im jetzigen Museumsgebäude "einen Ideenwettbewerb für die Erweiterung des Museums im Bestand, im Untergeschoss unter dem Marktplatz oder an einem zusätzlichen Ort auszuloben", heißt es in dem Brief.


      Artikel

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Die Idee einer Erweiterung am oder unter dem Marktplatz sollte weiterverfolgt und vertieft werden. Ein neues Ulmer Museum am Bahnhof ohne jeglichen historischen Bezug sollte man schnell wieder verwerfen. Das künftig moderne Umfeld am Bahnhof kann sich aber gerne mit einem weiteren Museum schmücken. Nur eben das Ulmer Museum wäre deplatziert.
    • Am Ulmer Museum scheint sich etwas Bewegung einzuschleichen. :)

      Agenturen sollen Lösungen vorschlagen. Alle Bereich der Gebäude sind betroffen. Drei von vier Vorschlägen sind bereits eingetroffen.
      Da werden wir sich bald einiger erfahren. :)

      Schwäbische Zeitung
      schwaebische.de/region/biberac…iefern-_arid,5582680.html
      Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
      "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )
    • Sehr spannend! Erst vor ein paar Tagen habe ich mich gefragt, wann wir hier Neuigkeiten zu hören kriegen.

      Ganz am Ende wird wahrscheinlich wieder irgendein finanzierbarer Kompromiss rauskommen müssen, was ja nichts Schlechtes ist an sich, nur halt etwas langweilig. Ideenwettbewerbe müssen sich darum nicht kümmern, und wenn schon gezielt vier Agenturen in Europa angeschrieben worden sind, dann dürfte doch wenigstens das ein oder andere spannende Konzept rausspringen :).

      Inspirierend seien die Beiträge schon jetzt. Holthuis: „Wenn ich die Vorschläge sehe, hüpft mein Herz.“
    • Das Ergebnis des Ideenwettbewerbs liegt vor. Durchgesetzt hat sich das Stuttgarter Büro Space4. Informationen und Pläne sind, wie immer, bei der Bürgerinfo abrufbar.

      Die für unser Forum interessantesten Vorschläge: Teilneubau Marktplatz 9a (=Eingangsgebäude), Fassadenumgestaltung Neue Straße 97 (ehemalige Gewerbebank), und eventuell teilweise Unterbauung des Marktplatzes mit eigenem Zugang. Es sind noch diverse andere Dinge geplant, aber Klimatisierung und Aufzugseinbau sind halt, tjoa, nicht sooo interessant für hier :).

      [img]http://i.imgur.com/JmsWWVy.jpg[/img]
      (Quelle: Bürgerinfo Ulm; Urheberrecht: Space4, Stuttgart)

      Die Lektüre des Space4-Dokuments ist sehr interessant. Auf mich als Laien wirkt das Konzept schlüssig. Auch finde ich es gar nicht mal so schlecht, dass ein moderner Teilneubau weiter zum allgemeinen architektonischen Kuddelmuddel des Museums beiträgt - ist halt doch auch Teil seiner Identität. Die Aufwertung des Trakts Neue Straße 97 finde ich fast noch wichtiger als den Eingangsbereich. Wenn außerdem äußerlich nicht so drastisch viel gemacht wird, steigt vielleicht die Wahrscheinlichkeit, dass man sich eine hochwertige und attraktive Lösung leisten kann.
    • Bin schon gespannt, was die Herren bei diesem Thema, das ja scheinbar unumgänglich ist, konkret gestalterisch umsetzen wollen.
      Auf der anderen Seite beschleicht mich aber das Gefühl, dass es extrem schwierig sein wird, ein Konzept zu entwickeln, das einerseits dein Raumansprüchen im Inneren gerecht wird, sich andererseits aber nicht als Störfaktor in den doch recht historisch oder historisierend geprägten Gebäudeblock reinklotzt.
      Klar, die andere Seite der Neuen Straße ist rein modern bebaut (richtig so), umso besser gefällt mir dabei aber die vorhandene Integrität der gegenüberliegenden Straßenseite, die sich dem quasi entgegenstellt. Dabei empfinde ich die jetzige Situation mit der zurückhaltenden Fassade und dem terracottafarbenen Anstrich im Gesamtkonzept wesentlich angenehmer, als ich mir einen modernistischen Bruch nur um der Aufmerksamkeit Willen (der ja sicherlich kommen wird...) vorstelle.

      Genau so gehts mir da mit der Rückseite. Die dem Marktplatz zugewandte Front macht auf mich bis jetzt nen harmonischen Eindruck. Ist zwar kein Highlight aber fügt sich gut in die Altstadt ein. Könnte man nicht überlegen in die 50-er Jahre Gebäude Richtung Rathaus zu expandieren? Und dann natürlich die Chance für ne zeitgemäße äußerliche Umgestaltung nutzen, wenn nötig auch Neubau.

      Mit nem weitern Punkt lieg ich zwar sicher in der Minderheit aber dennoch ;) :
      Ich finde gerade die verschachtelten Innenräume im Ulmer Museum besonders reizvoll. Ich mags einfach über mehrere Ebenen in Räume und Gebäudeteile aus verschiedenen Epochen zu wandern, über Stege und Treppen. Man weiß nicht, was hinter der nächsten Ecke auf einen wartet. Man wird von den Räumlichkeiten richtig aufgesaugt und so groß, dass man sich verläuft, ist der Gesamtkomplex jetzt auch nicht... Man lässt sich automatisch viel mehr Zeit als in der Weißhaupt-Einzimmerwohnung, wo einem dann noch die Aufseherin hinterherstiefelt.
      Wie gesagt, ist meine persönliche Meinung aber das nur am Rande.

      Auf jeden Fall sollte bei der Neugestaltung höchste Vorsicht walten um weder den Charakter des Museums selbst, noch den der umliegenden Stadträume zu stören. Hoffe, das gelingt...
    • Auch ich mag dieses verwunschene Museum mit seinen Winkeln, Treppen und Brüchen in der Architektur. Würde mir aber wie im Weishaupt für das eine oder anderen Kunstwerk mehr Raum und dadurch Wirkung wünschen. Der Entwurf kommt meiner Idealvorstellung schon sehr nah. Wünsche im Detail wie einen Glasboden oberhalb der Treppe hätte ich dann aber doch noch. Jedenfalls birgt der Entwurf viel Potenzial. Abzuwarten bleibt ob ein Tragfähiges mehr an Raumkonzept mit diesem Entwurf und der damit entstehenden Kosten realisierbar ist und überhaupt Sinn macht.
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Den Platz ins Haus holen

      Es ist der nächste Schritt zum neuen "Museum Ulm": Der Kulturausschuss stimmte für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie. Die Gestalter wollen das Haus nach außen öffnen und innen "Themenreisen" bieten.


      swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm…aus-holen;art4329,2674786

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision