Stadt Blaustein | Sammelthread und Nachrichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am Wochenende war Blausteiner Herbst. Als Blausteiner bin ich bei bestem Wetter dort auch vorbeigegangen und habe was fürs leibliche Wohl getan :D .

      Unter anderem war zu hören, dass bei der Innenstadtentwicklung (noch gibt es ja kein wirkliches Zentrum ?( ) alles auf die große Lösung des Investors Alb-Naturenergie mit dem Plan von drei Gebäuden, welche um einen Innenhof platziert werden und eine Tiefgarage mit rund 160 Plätzen entstehen soll, hinauslaufen soll. Das Wohlwollen des Stadtrates vorausgesetzt, weil städtische Flächen und städtische Gebäude vom Plan betroffen sind. Konkret geht es um das Gebäude der Postagentur am Rathaus. Der dortige REWE und die in diesem Gebäudeteil liegenden Geschäfte der Passage werden abgerissen.

      Einhellige Meinung vieler Besucher war, dass sich die Stadt endlich in Sachen Bahnhofsgebäude mit dem Eigentümer einigen sollte und der Rechtsstreit ein Ende nimmt. Ob der Eigentümer selbst baut oder doch die Stadt an das Grundstück kommt ist völlig ungewiss. Kann es mir aber wegen des erbitterten und jahrelangen Rechtsstreits eine Einigung nicht vorstellen. Ebenso wünschen sich viele Bürger, dass in die Umgestaltung des gesamten Areals auch das Gebäude zur Hummelstraße (Eigentümer die Ulmer Volksbank) einbezogen wird. Ein Neubau wäre optimal, vielleicht zieht die danebenliegenden Sparkasse mit ihrem Gebäude auch mit.

      Zur Lixstraße am Kreisverkehr soll Wohnbebauung kommen. Damit würde zumindest so eine Art Stadtzentrum entstehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolfe ()

    • swp.de/suedwesten/landkreise/a…im-leubeweg-28142320.html

      Stadträte stimmen für Nachverdichtung im Leubeweg:

      "Nicht alle, aber die meisten Blausteiner Stadträte sind zufrieden mit dem Kompromiss: 16 Ja-Stimmen erhielt der überarbeitete Bebauungsplan für das Gebiet Nördlich Leubeweg /Ulmer Straße in Klingenstein".......

      Hätte nicht erwartet, dass das Projekt jetzt doch so schnell durchgewunken wird, nachdem sich in den vergangenen Wochen doch Widerstand formiert hat. Der Wohnraumbedarf ist hoch und traf auf gesunden Menschenverstand. :thumbsup:

      Beitrag von klaramosss ()

      Dieser Beitrag wurde von Finn gelöscht ().
    • Bürgerinitiative fühlt sich nicht ernst genommen [SWP]
      „Wir wollen noch nicht aufgeben.“ Das ist das Fazit eines Treffens der Bürgerinitiative (BI) „Pro Klingenstein” nach der Zustimmung des Blausteiner Gemeinderats zu dem umstrittenen Bebauungsplan Nördlich Leubeweg/Ulmer Straße. Wie berichtet, hat das Gremium Mitte Oktober für einen Kompromissvorschlag gestimmt, nach dem lediglich ein Viertel des Baumbestands zwischen Leubeweg und Ulmer Straße, also B 28, gerodet wird.
    • Neu

      Verletzte Eitelkeiten! Das ist aber doch der allgemeine gesellschaftliche Tenor: "Erst mal gegen alles sein und wenn man verliert hat man doch Recht gehabt und die Anderen liegen immer falsch!"

      Das ist doch im letzten Jahrzehnt hoffähig geworden und von den Gerichten mit teils abstrusen Urteilen gestärkt worden.

      Nur meine bescheidene Meinung und nur eines vieler exemplarischer Beispiele für gesellschaftliches Auseinandertriften :(