Neubau/Sanierung SWU-Hauptgebäude

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neubau/Sanierung SWU-Hauptgebäude

      Aus zwei Randbemerkungen in der jüngsten Zeit:
      Wenn die Brücke fertig ist, wartet auf den Projektleiter die nächste Herausforderung, eine neue Baustelle. Welche das sein wird? Thomas Harter schaut hinunter auf den SWU-Glaspalast und sagt: Mal sehen.
      Aus: Straßenbahnbrücke: Letzter Vorschub für den Koloss aus Stahl [SWP]

      Der Neubau in der Karlstraße 3 (K 3), wurde 2013 bezogen. Der „Glaspalast“ gegenüber steht derzeit aus Brandschutzgründen bis auf das Erd- und erste Obergeschoss leer: Es fehlt ein zweiter Fluchtweg für die oberen Stockwerke. Das Gebäude ist sanierungsbedürftig. Noch ist nicht entschieden, was mit ihm passiert. Im Fall eines Abrisses wird eine umfangreiche Altlastensanierung fällig, denn es steht an der Stelle des früheren Gaswerks.
      Aus: SWU-Chef Klaus Eder über den Plan für die schwarze Null 2017 [SWP]

      Denke, wenn etwas passiert, dann in der Gegend 2019-2021 rum. Ich weiß noch nicht, ob ich Sanierung oder Neubau besser fände, aber am Standort wird man schon wegen dem benachbarten K3 festhalten. Und es ist auch nicht verkehrt, ein repräsentatives Gebäude der Stadtwerke am Stadteingang stehen zu haben, so als Visitenkarte.