Wissenschaftsstadt verschiedene ältere Beiträge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, das war total blöd formuliert. Klar weiß ich, dass die MIS sehr gute Arbeit abliefert und dementsprechend auch sehr erfolgreich ist. Ich habe früher in einem der Betriebe in der Söflinger Straße gejobbt, als die AEG MIS da noch untergebracht war, und die Leute dort waren alle superfit; ihre Panels hängen nicht umsonst in allen Bahnhöfen. Und dass sie eine solche Investition wie den Standort oben (inklusive eigener Fertigung!) stemmen können, ist sehr respektabel. Ich denke schon, dass das alles solide durchfinanziert ist.

      Das, was ihnen gefährlich werden kann, ist halt der Fortschritt - wie bei allen Technologieunternehmen. Mittel- und wohl auch langfristig wird das Unternehmen sicher erfolgreich sein, aber die Gefahr besteht immer, dass plötzlich etwa aus Südkorea eine patentierte Innovation den Markt aufrollt. Im ganz anderen Maßstab war das so ungefähr ja auch bei Nokia: vom Markt- und Technologieführer zum Sorgenkind. Klar, eine Analogie verbietet sich, und der Fortschritt erfasst sowieso alle Unternehmen aller Art. Aber in der Technologie kann's halt noch etwas schneller gehen, und gerade LCDs im weiteren Sinne haben ja schon in der jüngeren Vergangenheit für ordentliche Verdrängungsprozesse gesorgt. Hoffen wir mal, dass die MIS weiterhin auf der richtigen Seite der Verdrängung steht ;)
    • Der Uni Campus wird durch ein 12 Millionen Bauvorhaben berreichert. :)

      Baufreigabe für neues Helmholtz-Institut in Ulm

      Das Finanzministerium hat endgültig grünes Licht für den Neubau eines Helmholtz-Instituts auf dem Campus der Universität Ulm gegeben. Dort soll vom Frühjahr 2014 an vor allem zum Thema Elektromobilität geforscht werden.


      Artikel

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • diese nachricht freut mich besonnders.
      es zeigt doch immer wieder und das gerade jetzt dass trotz nokia sowie
      anderem nach wie vor ulm eine gute adresse für fortschritt inovation verbesserung
      von bekannten oder anderem ist. :thumbsup:
      Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
      "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )
    • 54 Millionen für die Batterieforschung, in eine neue Pilotanlage.
      Die Wissenschaftsstadt in Ulm ist nach wie vor für Überraschungen gut.
      Ein weiteres grösseres Gebäude auf dem oberen Eselsberg in PLanung
      Mitte 2014 soll die neue Anlage in Betrieb gehen.
      6 Millionen für einen neuen Komplex.

      SWP Heute
      swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/studentenulm;art4329,1551638
      Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
      "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )
    • @Bob:
      Ja, den Parkplatz konnte ich damals auch schon erkennen (hab ich auch geschrieben). Damals war aber dort wirklich eine mords Ansammlung an Containern, wie für ein richtiges Containerdorf... da der Standort für das Batterieforschungszentrum dort in der Nähe sein muss, habe ich mal auf die entwaldete Fläche getippt. Dort müsste immer noch reichlich Platz sein. Vielleicht irre ich mich auch-muss es mir mal wieder vor Ort anschauen. Wenn dieses Teil in Bau geht, dann wird es aber vermutlich gut zu erkennen sein. Danke für's Pic.
      Ulm ist Provinz.
    • In den nächsten Monaten wird weiter in der Wissenschaftsstadt gebuddelt. Für den 12 Millionen Euro teuren dreigeschossigen Neubau des Helmholtz-Instituts wird am 26 September Spatenstich sein.Die Fertigstellung ist auf Dezember 2013 datiert. Auch an der Uni West beginnen die Arbeiten am neuen Lehrgebäude der Psychiatrie. Hier entsteht ein Hörsaal für 200 Studenten sowie sechs kleinere Seminarräume mit einer Investitionssumme von ca. 2 Millionen Euro. Die Hochschule investiert in ihren dreigeschossigen Anbau 2,5 Millionen Euro. Baustart wird Oktober 2012 sein und fertiggestellt soll das Ganze zum Wintersemester 2013/14 sein.

      Artikel

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Endlich mal wieder gute Nachrichten für den Ulmer Arbeitsmarkt!

      Die werden sich dann hier wohl irgendwo einmieten. Super Sache! Das Nokia-Gebäude ist wahrscheinlich ab kommendem Neujahr frei. Vielleicht gibt es auch noch freie Räume im Energeon. Ansonsten glaub ich nicht, dass es dort soviel Leerstand gibt. Jedenfalls ein positives Signal, nicht nur für die Wissenschaftsstadt.
      Ulm ist Provinz.
    • Gute Nachricht, definitiv! Wobei es der Wirtschaft in der Gegend insgesamt eigentlich immer noch ziemlich gut geht, Nokia hin, Iveco her, wenn man sich die Steuereinnahmen anschaut. Es sind halt die großen Firmen, die Schlagzeilen machen - die vielen Mittelständler fliegen da ein bisschen unterm Radar, obwohl sie viele der Rückschläge bei größeren Firmen in der Summe auffangen. Trotzdem extrem positiv, dass Conti gewissermaßen für Nokia in die Bresche springt, sehr gutes Signal für den Standort.
    • Weg frei für Batterie-Laborr

      Seit gestern stehen die Zusagen für die Finanzierung eines weiteren Baus auf dem Eselsberg zur Erforschung von Lithium-Ionen-Batterien. Das Land steuert sechs Millionen bei, sagte Minister Nils Schmid.


      Artikel

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Uni-Psychosomatik: Klinik für Seele und Körper

      Für die Uni-Klinik ist das große Umzugsjahr beendet: Nach Chirurgie, Radiologie und Hautklinik hat nun die Psychosomatik ihr neues Gebäude auf dem Oberen Eselsberg bezogen. Die ersten Patienten sind schon da.


      Artikel

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Hierzu noch passend dieser inhaltlich fast identische Artikel aus der SWP

      26 Mietwohnungen am Eselsberg

      Leider steht weder in dem Artikel von Ulm News und der Südwest Presse etwas von bezahlbaren Wohnungen. Wobei in der Virchowstraße durchaus Wohnungen angeboten werden, die nicht zu teuer sind. Architektonisch fügt sich der Entwurf durchaus in die bestehende Bebauung dort ein. Auch macht die Visualisierung einen soliden bis guten Eindruck. Was man von der Seite der Architekten noch nicht sagen kann. ;)

      Artikel

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Nun, da die UWS die Vermietung übernimmt, werden sie sicherlich bezahlbarer sein als wenn sie von einem privaten Investor hochgezogen würden. Allerdings dürfte der Preis sich angesichts des Standards und der Barrierefreiheit eher im oberen Drittel der UWS-Preise ansiedeln, wir wären dann bei oder über 6€/qm, aber unter 7€/qm. Je nach Definition von "bezahlbar" kann man da schon hinkommen, bei einer durchschnittlichen Wohnflächengröße von ~73qm je Einheit werden wohl auch sehr verschiedene Wohnungstypen verplant. Auf jeden Fall so oder so begrüßenswert!

      Da ich über die Virchowstraße so nachdenke - vis à vis war ja der Pfaffenhau in Blaustein arg am Wachsen, hat keiner hier dokumentiert... sollte ich mal machen, wenn mein eigener Laptop wieder aus dem Service zurück ist.
    • Helmholtz-Institut entwickelt zukunftsweisende Batterien

      Baustart für ein weiteres Gebäude zur Erforschung neuer Batterien auf dem Oberen Eselsberg: Es soll Ende kommenden Jahres stehen und von 80 Mitarbeitern des Helmholtz Instituts Ulm genutzt werden.


      Artikel

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Die Baugrube für den Neubau des Lehrgebäudes der Wirtschaftswissenschaften und Psychologie (WWP) an der Uni West (in einem Innenhof der Uni-West, ehemals Parkplatz) ist mittlerweile schon ausgehoben. Ein Kran steht ebenfalls.



      Am Montag, 03.09.2012 wird mit dem Abräumen des Baugeländes begonnen, es werden vor allem Baggerarbeiten durchgeführt.
      Anschließend wird sich die Rohbaufirma auf dem Gelände einrichten und mit dem Aushub beginnen. Bis Ende September soll das Fundament bzw. das Untergeschoss erstellt sein. In dieser Zeit werden Baggerarbeiten, Verdichtungsarbeiten und Betonierarbeiten durchgeführt. Der gesamte Rohbau (alle Geschosse) soll Mitte November 2012 abgeschlossen sein.
      Insbesondere während dieser Zeit ist mit Baulärm und teilweise mit Erschütterungen zu rechnen. Wir sind bestrebt, zusammen mit dem Bauamt darauf einzuwirken, dass die Zeiten mit besonderen Erschütterungen zeitnah bekannt gemacht werden können und die Dauer fixiert werden kann. Wir möchten jedoch im Vorfeld um Verständnis bitten, dass die Bekanntgabe nicht immer mindestens eine Woche vorher erfolgen kann, da verschiedene Arbeiten auch witterungsabhängig sind.




      [img]http://www.uni-ulm.de/fileadmin/website_uni_ulm/zuv/zuv.dezVI/%C3%B6ffentlich/v-1/20120828_neubau_wwp_uniwest.png[/img]

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Bob ()

    • Auch Audi fährt auf Ulm ab

      Außerdem wurde bekannt, dass Audi mit der Tochter E-Solutions ebenfalls eine Niederlassung in Ulm eröffnet. Sprecher Julio Schuback sagte, man werde zum 1. November einen Standort für Car-Infotainment mit 50 Mitarbeitern in Betrieb nehmen


      Vielleicht kann man in wenigen Jahren mit Augenzwinkern schon von der Autostadt Oberer Eselsberg sprechen. Jedenfalls ist die Nähe zur Uni und deren Vorteile ein signifikantes Merkmal, was alle hier aufgezählten Automobilgrößen aber auch Zulieferer eint. Und entscheidend für die Standortwahl ist.

      Artikel

      Südwest Presse
      Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
      Bill Mollision
    • Nicht zuletzt aber auch, weil die Hochschule Neu-Ulm einen beliebten Studiengang in dieser Richtung anbietet, kenne selber einen Studenten aus dem Fach. Ist sicher nicht ursächlich, aber dass man jedes Jahr für Praktika und Bachelorarbeiten ein paar Dutzend interessierte Studenten und eventuelle spätere Mitarbeiter vor Ort hat, ist auch nicht das schlechteste.

      Nächster Stop: Bosch, Science Park III :D