Beiträge von Reiner L.

    Kurz musste ich überlegen, ob der Ersatzneubau überhaupt sein muss - man kann ja prinzipiell auch den kleinen Umweg über die Gartenstraße nehmen und die dortige Blaubrücke nehmen.

    Zumindest für die Fußgänger aus der Weststadt würde das ein Umweg zur Schule sein. Die nähmen dann wahrscheinlich die Abkürzung über den Radweg an der Stadtmauer entlang. Wäre ja für die Radler auch nicht so schön...

    Gott sei dank sind alle Meinungen und Geschmäcker unterschiedlich.

    Nur mit Zwang und Einsperren wird es schon kurzfristig funktionieren aber was ist in

    ein paar Wochen, man kann die Leute nicht wochen- und monatelang einsperren und

    kasernieren, da gibt es Mord- und Totschlag

    Ziel einer solchen Maßnahme ist die Verlangsamung der Verbreitung des Virus, keine Isolation der Bevölkerung.

    Ansonsten wären von Frau Merkel heute ganz andere Anordnungen bekannt gegeben geworden.

    Natürlich ist auch keine flächendeckende Kontrolle möglich. Es sollte aber jeder, der sich unbefugt in der Öffentlichkeit bewegt damit rechnen müssen kontrolliert zu werden.

    Im Übrigen zähle ich als Diabetes Typ1-Patient zur Gefahrengruppe, genauso wie meine Eltern die beide schon über 80 Jahre alt sind. Wer sich nicht an die Anordnungen hält den halte ich bestenfalls als asozial.

    Ansonsten war das für mich genug OT.

    Sorry,

    aber meiner Meinung handeln die Verantwortlichen sehr wohl mit Bedacht.

    Weißt du was totaler Stillstand ist?

    - Absolute Ausgangssperre nur mit der Möglichkeit zum einkaufen.

    - Alle Arbeitsstätten werden geschlossen bis die Situation sich bessert.

    - Wer unerlaubterweise auf der Straße angetroffen wird wandert in ein Sammellager und wird zu öffentlichen Arbeiten eingeteilt.

    All das hatten wir in unserem Land schon mal in ähnlicher Weise mit viel furchtbareren Folgen für die Betroffenen.


    Es gibt von den Landes- und der Bundesregierung klare Anweisungen. Wenn das wegen einiger Begriffsstutziger nicht klappt werden die Daumenschrauben halt angezogen. Bedank dich dann bei diesen Asozialen!

    Steingärten sind auch keine Steinwüsten.

    Meine Eltern hatten in ihrem Schrebergarten Natursteinmauern die nicht mit Mörtel befestigt wurden sondern durch die Neigung gegen die Bergseite ebene Flächen schafften.

    In den Ritzen der Mauern konnten sich Insekten ansiedeln, das war also sehr nützlich.

    Heutzutage muß alles schön gepflegt und pflegeleicht sein. Bloß keine Arbeit damit haben...

    Da gebe ich dir recht Wolfe.

    Die Bahnen ins Mindeltal und nach Donauwörth/ingolstadt wären auch durch einen IC auf der Altstrecke erreichbar.

    Die Strecke nach Donauwörth sogar direkt mit dem Zug von Ulm aus.

    Ob sich auf der NBS am Legoland ein Zughalt lohnt, da bin ich mir nicht wirklich sicher. Das müsste dann ein Bahnhalt ähnlich wie in Merklingen sein mit 2 Ausweichgleisen. Ob die Stadt GZ daran interessiert ist?

    Die meisten Besucher kommen mit dem Auto und die Busse vom Bhf. Günzburg dorthin vor ein paar Jahren waren nicht sonderlich gut besetzt. Kann sich natürlich in der Zwischenzeit geändert haben.

    Selbst bei einem Kreuzungsbahnhof Legoland an der Kreuzung NBS/Mindeltalbahn müßten die Besucher noch ein gutes Stück laufen bis vors Tor, und das durch ein Gewerbegebiet bergauf, bzw. mit einem Pendelbus fahren. Auch nicht sonderlich attraktiv.

    Obwohl das Verwaltungsgebäude von der Adenauerbrücke aus gesehen sehr groß wirkt wird das von den umgebenden Bäumen sehr gut kaschiert.

    Gefällt mir bisher sehr gut, endlich wird diese etwas schmuddlige Ecke sehr stark aufgewertet!