Beiträge von Wolfe

    Die Sanierung / Ausbau komt vorerst wohl nicht.

    Habe dazu den Kommentar in der SWP gefunden. Finde ich auch sehr bedauerlich.


    https://www.swp.de/suedwesten/…ts-gestellt-55399321.html

    Wenn es denn wirklich festgeklopft ist wäre es sehr bedauerlich. Mir schwingt da aber zu viel Wahlkampfgepolter mit. Wer holt zum großen Rundumschlag aus? Eben, dIe politischen Gegner der zuständigen Ministerin. Ich würde darauf noch nicht soviel geben.

    Fahrweg schon, das ist klar aber Bögl ließ das Gesamtsystem weiterentwickeln. Das hat mich doch überrascht, weil die Fortentwicklung der Fahrgastkabine als auch des Magnetwandlers inklusive Steuertechnik etc. nun mal nicht unbedingt zu den Kompetenzen eines Bauunternehmens gehört!

    Hätte ich nicht gedacht, dass ein Bauunternehmen neben der Weiterentwicklung von Schienentechnologie auch die ehemals komplexe Magnettechnologie in ihr Entwicklungsrepertoire aufnimmt und damit in einer branchenfremden Technik entsprechend Leute über Jahre beschäftigt. Zumindest steht in dem interessanten Artikel nix von einer Technologiepartnerschaft mit Siemens oder so.


    Das wäre für die LGS 2030 natürlich ein echter Hingucker mit Potential zur Erweiterung. Mit 150 km/h ideal für den mittleren Entfernungsereich.

    Ich finde es halt immer wieder lustig, wie manche Leute verkrampft meinen überkorrekt und angepasst sein zu müssen, obwohl selbst der Arbeitskreis sich den Namen "Drachenburg" gegeben hat und das offenbar nicht für anstößig oder beleidigend hält. Wenn manche Politiker mal wieder das Wesentliche ihres politischen Handelns erkennen und sich auf Lösungen derselben konzentrieren würden!

    Ich hab es gefunden. Das Projekt Bahnhofsplatz 7 wird separat vermarktet. Dort sind 632 qm im EG für Einzelhandel im Angebot. In den Sedelhöfen sind aktuell noch 3659 qm für Einzelhandel, vorzugsweise aus dem Fashionbereich, zu haben. Macht summa summarum 4300 qm.

    Die Vermietungen an JD Sports Und TkMaxx sind klar. Auch das gastronomische Projekt war klar. Nach der PM zu TkMaxx war von 3600 qm freier Fläche in den Sedelhöfen die Rede. Mein Gedanke war, ob hierbei die Flächen in Bahnhofsplatz 7 mit eingerechnet waren. Ich denke eher nicht, weil dieser Projektteil ja immer separat realisiert wurde ( auch später erst umgesetzt). Dann sind das doch noch recht viele Flächen, welche an den Mann gebracht werden müssen.

    Die Übergänge an den Ecken zu dieser Lamellenfassade finde ich nicht gelungen. Sieht irgendwie aufgesetzt aus. Ich vermisse den harmonischen Übergang. Ansonsten durchaus spannend! Schau ich mir am Dienstag vor Ort an.


    Weiß eigentlich jemand, ob die Gewerbeflächen im Gebäude Bahnhofsplatz 7 (EG und 1.OG) zu den kolportierten Restleerständen der Sedelhöfe dazugerechnet oder bereits inkludiert sind. Finde auf der DC-Homepage nix. Sonst wären das zu den noch leeren 3600 qm in den Sedelhöfen nochmals gute 1400 qm Verkaufsfläche. In Pandemiezeiten ein sportliches Vermietungsziel.

    Die virtuelle Präsentation ist wirklich sehr gut gemacht! Lob an die Stadtverwaltung NU:thumbup:


    Dem Entwurf 1003 mit den aufgesetzten Fremdkörpern/Gewächshäusern kann ich ehrlich gesagt gar nichts abgewinnen.


    Ich finde den Entwurf 1001 mit der Freitreppe und dem Platz in Ebene +1 mit dem Gebäudeensemble drumherum finde ich ganz spannend.


    Wobei ich dir Finn Recht gebe, dass die unterlegenen Entwürfe mit Ausnahme der beiden quadratisch-praktischen (weiß jetzt die TN-Nr. nicht mehr) wohl alle den Kostenrahmen gesprengt hätten.


    Der Sieger ist schon auch spannend.

    Das Haus ist anscheinend weitgehend fertiggestellt und der Bäcker hat auch schon einige Wochen geöffnet.

    Parkplätze gibts hinter dem Haus für den Bäcker, da braucht nicht auf der Straße geparkt oder angeliefert werden.

    Wirklich? 8|Als ich gestern vorbeifuhr war das Grundstück noch unbebaut!! Aber heute ist ja so einiges möglich!:D


    Ich glaub du bist einem Irrtum aufgesessen. Mähringer Weg 3 ist das Eckgrundstück der ehemaligen Tankstelle zum Bleicher Hag, in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Neubauten von Vonovia.

    Na ja, der jetzige Threadname ist dann natürlich nicht mehr zutreffend und passend. Mach doch einfach "Sanierung(-sprojekte) Innenstadt Illertissen" daraus. Wahrscheinlich kommt noch mehr derartige Sanierungsvorhaben. Alte Gebäude gibt es in der Innenstadt Illertissen noch genug und sie befindet sich im Wandel;)

    Hab mir jetzt die beiden Präsentationen von Dudler und Wulf noch einmal zu Gemüte geführt. Ich bleib dabei, dass ich mit dem Spitzgiebel des Dudler-Entwurf weiter "fremdle". Mir gefällt der Wulf-Bau im Kontext zum Bestand des Ulmer Theaters deutlich besser und finde ihn stimmiger. Aber natürlich hast du Hafenbad recht damit, dass alle Entwürfe schöner als die derzeitige Nutzung/Bebauung sind.

    Du solltest vielleicht ein Produkt aus Deutschland dazu bemühen. Beispielsweise von der Interhyp aber es gibt auch noch genug andere Seiten, die dir da zweifellos einen Anhalt zur Finanzierung und den derzeitigen Kreditzinsen geben. Das sollte dich aber nicht davon entbinden konkret mit möglichen Kreditinstituten um die letzten Werte hinter dem Komma bei den Zinsen zu verhandeln. Nicht zu vergessen Zusatzvereinbarungen zu kostenlosen Sondertilgungen etc.


    Du siehst die Kreditrechner geben ganz ordentliche Anhaltspunkte (auch die Budgetrechner!) aber die Unterschrift sollte schon unter ausgehandelten Hypothekenkredite mit bestimmten Banken geleistet werden. Über die Laufzeiten macht jedes Zehntelprozent viel Geld aus, wobei ich natürlich nicht weiß wie hoch euer Kreditvolumen werden soll.

    Auf das die Staus in Ulm kein Ende nehmen! Die Notwendigkeit der Maßnahme steht natürlich außer Frage aber für die Erholung des Innenstadthandels nach den hoffentlich kommenden Lockdown-Zeiten ein weiterer Rückschlag. Das "Stau- und Verkehrlenkungsmanagement" hört sich gut an - ob es dann auch so funktioniert?

    Oh, dann ist das wohl die letzte Möglichkeit einen Blick auf das scheinbar rückwärtige Kulturdenkmal zu werfen, muss ich noch vorbei spazieren, danke für den aktuellen Blick, Bob.


    Das müsste in der zwischenzeit eben jene Sanierung bekommen haben? Konntest Du da eventuell etwas hinter dem Bagger sehen?

    Ich lauf da fast täglich vorbei. Äußerlich machte das "Hüttchen" keinen sanierten Eindruck. Die Baustelle ist schon seit Ende September eingerichtet. Nach Geobohrungen folgte im Oktober die Baugrubensicherung mittels Bohrpfahlwände und Mitte November dann dieeigentlichen Aushubarbeiten.


    Ich schau beim nächsten Mal genauer, sofern man mit dem Baugrubensichtschutz noch einen Blick auf den Garten hat.