Beiträge von Wolfe

    Richtig Bob, da kann man zwischen den Häusern in der Hahnengasse durchgehen

    Hätte nicht gedacht, das es so schnell erraten wird:)


    Muss ich nächstes mal was schwereres mir suchen

    Einfach das Schaufenster der Fahrschule verpixeln. ;)^^:D

    Wenn man Architekten, Stadt- und Landschaftsplanern freien Lauf schenkt! Sieht alles dolle aus aber auch im Jahre 2030 gibt es MIV und der muss in geordneten Bahnen geführt und die Leichtigkeit und Sicherheit des Straßenverkehrs gewährleistet sein. Glaubt den wirklich einer, dass in zehn Jahren ein funktionierender ÖPNV in der Region vorhanden und ein großer Teil der Einpendler (dazu gehöre ich auch) auf Alternativen umsteigen konnten, welche Straßenraum in dieser Größenordnung entbehrlich machen? Ich nicht aber jeder darf weiterträumen. Und ich bleibe bei meiner ersten Meinung zur LGS 2030: Wilhelmsburg ja aber Verbindung zur Donau über die Oststadt. Das hat an der B10 und Ehinger Tor nichts verloren.

    Duhast vollkommen Recht. Entweder die NUZ hat mal wieder willkürlich ein Bild aus dem Archivfundus genommen, ohne den Siegerentwurf konkret einordnen zu können oder .... nein, die Entscheidung war gefallen, obwohl der 2006-Entwurf optisch schon mehr hermacht! Ich denke einfach ein Lapsus der Zeitung

    Es soll sich um eine amerikanische Textilkette handeln, die an einer der beiden größeren Ladenflächen Interesse bekundet hat.

    Da fällt mir ein : Abercrombie, Hollister, TK Maxx. Wobei Abercrombie nicht mehr so gut läuft und out ist, von dem her denke ich nicht, dass der in die Sedelhöfe einziehen wird.

    Einen anderen Frequenzbringer, den ich mir sehr gut vorstellen könnte, wäre ein Apple Store. Das wäre ein richtiger Magnet und würde auch Kunden in die Stadt locken, die sonst nicht zum Einkaufen kommen.

    Mit Hollister liegt man ganz gut und dann gibt es noch zwei große europäische Textilkonzerne, ein westeuropäischer (Inditex mit Zara, Bershka und Pull&Bear) mit mehreren Marken auf deutschem Boden und einer aus dem osteuropäischen Raum (Reserved). Wurde zumindest hinter vorgehaltener Hand im Herbst gemunkelt, wobei DC sich wirklich nicht in die Karten schauen lässt. Hätte alle drei sehr begrüßt, wenn es so gekommen wäre, weil sie in anderen Städten durchaus echte Magnete sind.

    Im Ernst? Der Baubürgermeister hat den Entwurf aus der Zeitung? Also ich weiß nicht was da schief läuft, wenn der Chef für alle Baumaßnahmen von solch einem Projekt, in Bezug auf den sensiblen Standort und den medialen Nebengeräuschen, aus der SWP erfährt:/

    Konservativ trifft es gut. Hätte gerne Müllers Wunschentwurf gesehen. Den hat es ja sicher schon gegeben, bevor man in die Verhandlungen mit der Stadt ging. Ehrlich gesagt wären mir zwei Etagen Verkaufsfläche, zumindest zum Müpla, mit einem Frequenzbringer, ganz recht gewesen. Das Hotel hätte zur Platzgasse dann ein Geschoss (evtl auch zweites Dachgeschoss wie im Ratter Bau gegenüber) mehr bekommen können.

    Dann nimmt es ja doch so langsam Fahrt auf, nachdem durch verschiedenste Weigerungshaltungen beim Verkauf von privaten Flächen das Dichterviertel ins Stocken geraten war. Mit dem 2. BA von Staigers Projekt auf dem Holbein-Areal und dem Projekt Bleichstraße wird das Gebiet Richtung Westen bereits abgerundet, dann kann Richtung Bahngleise Vollgas gegeben werden;)

    Der RehaVerein in der Hauffstraße 17 hat den Anfang gemacht. Könnte mir für die anderen Altbauten ähnliche Projekte vorstellen, vor allem weil der Neubau nicht nur die Seite zur Hauffstraße abgedeckt sondern mit dem rückwärtigen Baukörper auch die hässliche Seite zum Universum-Center positiv verändert hat.

    Auch hier gilt: Als Solitärbau losgelöst von der Umgebungsbebauung fände ich das "Hochhäuschen" gar nicht so schlimm. Ansonsten gebe ich euch Vorredner recht, dass es an diesem Punkt als "Bauensemble" irgendwie fehl am Platze erscheint und auf den Betrachter als deplaziert wirkt

    Puquio : Danke für die Beiträge aus dem Illertal. Ist leider so gar nicht meine Gegend und verfolge es daher als Information sehr interessiert. Außer ein paar Besuchen in Tiefenbach fahre ich in der Regel auf der BAB7 an Vöhringen/Bellenberg und Illertissen meist vorbei.