Beiträge von Flax

    Nun ja gut, gegen den Abriss und Neubebauung zu sein ist einfach. Eine andere Nutzung zu etablieren und zu bezahlen das andere. Ebo Riedmüller hat sich klar positioniert: "Neubau oder es ist Schluss hier!"


    Schauen wir mal was die Gegner außer nein sagen zu bieten haben. Und die Stadt Neu-Ulm muss auch mitspielen. Ich hatte von dort eher das Gefühl, dass die eher nicht zu großen Investitionen am Casino interessiert sind. Schauen wir mal wie es weitergeht.

    Nur "nein sagen" wäre arg billig und bringt keinem etwas. Das Konzept der Gegner scheint jedenfalls mehr zu beinhalten. Sonst würden sich nicht auch Neu-Ulmer Parteien dahinterstellen. Und der vorliegende Entwurf ist so sehr 08-15, dass man den Unmut (nicht nur) der eingefleischten Barfüsser-Fans und einiger Stadträte verstehen kann.


    Hier findet man ein bißchen was dazu: "Zentrum für Kultur statt Bettenburg"

    https://www.fdp-neu-ulm.de/nW7…3B%26szlig%3Ber%20Neu-Ulm..


    Im Artikel der Neu-Ulmer Zeitung findet sich mehr dazu:


    Zitat

    " (...) Die CSU-Fraktion im Neu-Ulmer Stadtrat hat mittlerweile ebenfalls einen Antrag zur Zukunft des Grundstücks, auf dem sich einst ein Offizierskasino befand, gestellt – und darin eine Kombination von Riedmüllers Plänen und denen der Bürgergruppe dargestellt. So möchte die Fraktion die Nutzung des Areals durch einen „gut funktionierenden und bei der Bevölkerung hoch beliebten Gastronomiebetrieb“ mit Biergarten und Hotelbetten fortsetzen – zugleich soll das Gelände um Räumlichkeiten für eine „kulturelle und gesellschaftliche Nutzung“ erweitert werden. (...)"


    https://www.augsburger-allgeme…n-bleiben-id55397336.html

    Zu befürchten ist, daß der Neubau wenig vom Vorgänger aufgreift, hier eher fremd und kühl wirken wird.
    Vermutung: Ein eher unausgegorener Mix aus Moderne und Historienspiel. Die Fensterdimensionen lassen vermuten, daß man sich am historischen Bestand nicht orientiert.

    Sehr gewöhnliche Architektur, die sich, wie so oft, gar nicht auf das Umfeld einlässt. Leider auch mutlose Architektur. Hier hätte man mit einem mutigen und starken Akzent zur bestehenden Bebauung durchaus mehr herausholen können für das Viertel.