Beiträge von cortauri

    Also bei den geplanten 60 Mio. Kosten für das Stadionneubau, sollten wir uns klar machen, dass das kein Tempel mit irgendwelchen Schnick Schnack geben wird.


    Also sicher kein einfahrbares Dach oder sowas. Das Stadion in Augsburg hat vor über 12 Jahren ca. 45 Millionen gekostet, dazu kam 8 Jahre später noch die Leuchtröhrenverkleidung mit 4 Millionen dazu. Bei den aktuellen Baupreisen, muss man froh sein, wenn man dann solch ein Stadion in Ulm dann noch hinbekommt.

    Wenn wir davon ausgehen, dass Ulm aufsteigen sollte oder auch in der Regionalliga bleibt, ist das Donaustadion einfach nicht mehr annähernd als Fussballstadion tauglich. Ich sehe das so, wie das Rosenaustadion in Augsburg. Das war auch schlecht erreichbar, die Stehplätze viel zu weit weg vom Platz, kein Wind und Regenschutz für die Zuschauer und die Sicht aufgrund der geringen Steigung der Tribünen suboptimal.

    Aus diesem Grund begrüße ich schon ein Stadionneubau. Denn man sieht am Beispiel Augsburg, was gute Fanunterstützung bringen kann.

    Auch eine "Konkurrenz zur Ratiopharmarena" sehe ich jetzt nicht 100%. Je nach Stadiondesign, wäre das neue Fussballstadion eher eine Outdoor Eventlokation (Konzerte) oder könnte für kleinere Businessveranstaltungen genutzt werden. Beim Standort bin ich mir nur nicht sicher, was Lärmbelästigung und die Erreichbarkeit betrifft. Hier fehlt mir die Verbindung nach Neu-Ulm. Könnte aber auch Anlass sein, eine Straßenbahnausschleifung Richtung Neu-Ulm zu bauen. also im Bereich der Böfinger Schleife über die Donau nach Pfuhl.

    Hast du die Aussage, dass die Verlängerung nicht über die Lise-Meitner-Straße gehen kann, irgendwo offiziell?


    Die Wendeschleife ist ja jetzt unter Betrieb und sogar näher an dem ZSW, als eine Verlängerung es sein wird. Dazu kommt, dass ein Gebäude zwischen den Gleisen und dem Erweiterungsbau der ZSW ja schon steht.

    Auf der Webcam sieht man rechts das Wendegleis, aber auf dem freien Baufeld kommen ja nur noch Außentanks, etc. hin.

    Ein Großteil der Schienenanlagen und auch der nördliche Teil des Parkplatzes müsste umgebaut werden.

    Die Wendeschleife würde (laut Planung) nicht erhalten bleiben.

    Wieso? in der Skizze oben sieht man doch die neuen Gleise (hellgrau). Die Wendeschleife kann doch erhalten bleiben, lediglich 2 Weichen und eine Gleiskreuzung müssten eingebaut werden. Der Parkplatz kann doch so 1.1 bleiben.


    rot = weg

    W = Weiche

    orange = neuer "Bahnsteig"

    violett = neue Gleise

    Also ich bin eigentlich fest davon ausgegangen, dass es ein Fahrradparkhaus, wie in Holland üblich ist geben wird, bestes Beispiel Utrecht.

    https://utopia.de/utrecht-fahr…rkhaus-niederlande-61214/


    Gerade was die Veränderung in den nächsten Jahren geben wird, sollte hier das schon nachgezogen werden. Eventuell aber direkt an den noch zu etablierenden Fahrradwegen (Radschnellweg). Eventuell auch an der Schillerstraße oder direkt hinter der Polizei bei den alten Lagerhallen an Gleis 1, dann könnte man auch die ehemaligen Postunterführung nutzen und bis zur Schillerstraße verlängern.

    Ein Investor (auch Cloud) ist gefunden (q.beyond), der Betrieb inkl. Azubis geht weiter, nur ein wenig Verwaltung muss gehen.

    SWP 11.12. Paywall:

    https://www.swp.de/lokales/ulm…n-greift-zu-61394595.html

    Es ist schon ein "Bürogebäude", aber nicht "klassisch" mit Einzelbüros sondern mit Begegnungsstätten etc.

    Der Standort soll wohl ausgebaut werden, aber wegen Corona HomeOffice ist jetzt nicht der Druck da, einziehen zu müssen.

    Bin gespannt, ob das gut geht. q.beyond hat ja selber extrem zu kämpfen. Besonders wenn man sich die Zahlen anschaut. Sehr hohe Verluste in den letzten Jahren. Im ersten Halbjahr 2021 ein Minus von 6,9 Mio. € und vor einem Jahr ein Minus von 10,6 Mio.


    https://www.qbeyond.de/downloads/ir/2021/QBY221D.pdf

    Zumindest gibt es aber teils ganze Städte die relativ frei davon sind, oder auch je nach Stadtviertel. Es ist also kein Naturgesetz, das man so annehmen muss, wie es kommt.


    Bestes Beispiel Leipzig Innenstadt, da sieht man gar keine Graffiti. Da ist aber auch alles sehr neu, renoviert und da glänzt quasi noch ganz viel neu.

    Man plant offenbar nicht über den Winter, die Nordfahrbahn im Bereich Breitenhof (Richtung Neu-Ulm) anzugehen. Na dann hoffe ich, dass die Staulage vorrübergehend besser wird.


    Meldung Staatliches Bauamt Krumbach:


    Die Verkehrsphase 2 an der der A7 Anschlussstelle Nersingen konnte wie geplant umgesetzt werden.


    Ab Donnerstag, den 09.12.2021 erfolgt auf der B10 die Verkehrsverschwenkung auf Höhe der Anschlussstelle Finningen. Nachdem die Verkehrsführung eingerichtet worden ist, können die Kraftfahrer aus Neu-Ulm zukünftig auf der südlichen Fahrbahn, beide Fahrstreifen von Neu-Ulm bis zur Abschlussstelle Finningen nutzen. Anschließend wird im weiteren Verlauf die Straße wieder auf eine Fahrspur reduziert. Verkehrsteilnehmer die von der Anschlussstelle A7 kommen, können auf Höhe der Abschlussstelle Finningen nach der Verschwenkung von der südlichen, auf die nördliche Fahrbahn beide Fahrstreifen bis nach Neu-Ulm hinein nutzen.

    Im Streckenabschnitt B10 AS Finningen bis zum Kreisverkehr Gewerbegebiet A7 AS Nersingen kann weiterhin nur einspurig gefahren werden. Das Überholen ist in diesem Bereich weiterhin verboten.

    Das Staatliche Bauamt Krumbach bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die entstehenden verkehrlichen Einschränkungen und bittet um ein besonders vorsichtiges Fahrverhalten, insbesondere in den Verschwenkungsbereichen.

    Einfach mal abwarten, das wird schon werden. Jetzt ist ja bald Weihnachten und ich finde die Jungs auf der Baustelle haben ihre Arbeit das Jahr über ganz ordentlich gemacht. Weiter so.

    Na ja, man hätte die Baustelle schon viel weiter haben können und den Bereich AS Burlafingen zur AS Breitenhof schon fertig haben können. In dem Bereich ist in einem Jahr außer dem Bau der Brücke über den Kanal kaum was passiert.


    Es gab offensichtlich kein Interesse hier schneller voranzukommen. Von welcher Seite auch immer das gesteuert war und was die Gründe hierfür sind.

    Manche sind ja echt schön, wie z.B. Micky Mouse oder die Frau mit dem grünen Gewand (besonders toll). Was mich stört sind dies Tags oder auch der in der Region Burlafingen/Steinheim "1860" Fan. Das nervt nur noch, obwohl ich nichts gegen 1860 bin, aber das hat nichts mit Kunst zu tun, sondern ist für mich dann reine Sachbeschädigung.

    Genau dort war gerade eben auch ein Unfall, weil fast keiner blickt von der rechten Spur über die weiße durchgezogene Linie zur linken Spur zu fahren, um in den Kreisverkehr zu kommen. Ansonsten fährt man den Bypass Richtung Nersingen. Und dort hat es gekracht, als ein Auto am Ende des Bypass in Richtung Neu-Ulm drehen wollte. Dazu haben viele gefährlich auf der Straße gedreht.


    Es fehlt eine Beschilderung und gelbe Fahrbahnmarkierungen.


    Es kam zwar ein Baufahrzeug, fuhr aber wieder weg.


    Ich hoffe, die sind gerade am machen.