Beiträge von sven


    Ich finde deine Übersicht zeigt ganz gut wie unwahrscheinlich es ist mit ein/zwei Kindern einen Bauplatz zu bekommen. (Zumindest wenn man nicht in Jungingen wohnt). Wenn man hier reinfällt sollte man sich am besten ohne Kinder bewerben. Es wird ja kein Nachweis für Kinderlosigkeit (und dass man aktuell nicht schwanger ist 🤣) verlangt. Dann hat man zumindest noch eine Loschance ☺️

    Finde ich ganz gut, ja. Anderseits scheint ja die Begründung des Kriteriums zu sein: je mehr Kinder, desto mehr tragen diese zu Vereinsleben etc. bei, daher möchte man da schon unterscheiden zwischen einem oder mehreren Kindern.

    Kann ich natürlich nachvollziehen, was soll aber dann die Liste ohne Kinder? Das will einfach nicht in meinen Kopf :D


    Und es gibt auch keinerlei Begründung, warum z.B. Menschen mit Behinderung in der neuen LL gerade mal noch mit einmaligen 10 "Alibi-Punkten" berücksichtigt werden im Vergleich zu früher, als das pro haushaltsangehörige Person genau so viele Punkte gab wie für ein Kind. Diese frühere Bepunktung bzw. Gewichtung von Behinderung wurde im Gerichtsverfahren ja z.B. gar nicht bemängelt - warum wurde das dennoch so krass verändert in der neuen LL ... ?

    Das stimmt. Vorfallen macht es bei der kinderlosen Liste mit 20 Punkte verheiratet quasi 50% aus (10 Punkte), bei der Kinder Liste fällt es aber kaum ins Gewicht. Also hat man verheiratet mit Behinderungen das Grundstück quasi sicher, kommt aber ein Kind dazu ist es sehr sehr unwahrscheinlich einen Bauplatz zu bekommen. Irgendwie sehr schräg..



    Und mit dem Ortsansässig kann ich dir auch nur zustimmen…


    Habe mich nochmal ein wenig mit der LL auseinandergesetzt und wollte diesen Beitrag nochmal zitieren. In meinen Augen wurde diese Problematik der alten LL nicht gelöst.

    Jetzt werden kinderlose Bewerber nicht mehr benachteiligt, dafür Familien mit 1 oder 2 Kindern.


    Lösungsvorschlag der mir auf die Schnelle gekommen ist: keine Bepunktung der Anzahl der Kinder - nur Zuordnung in Liste A wenn mind. ein Kind vorhanden.


    Wie sehr ihr das?

    -

    Hallo Zusammen,


    der Entwurf der neuen LL wurde heute veröffentlicht und wird am 11.11. im Hauptausschuss diskutiert.

    Mehr Infos hier.


    Natürlich hat jeder eine andere Meinung/Ausgangslage, ich finde aber die Stadt Ulm hat hier im Großen und Ganzen einen guten Job gemacht, auch wenn die LL nicht ganz in meinem Interesse ist ;-)



    Nichtdestotrotz ist mir folgendes aufgefallen:


    - Es gibt weiterhin zwei Listen (A für Familien mit Kindern, B kinderlos)

    - So wie ich es verstanden habe zählen in Liste B nur noch der Familienstand und Pflegebedürftigkeit/schwerbehinderte Person im Haushalt.

    - Dementsprechend gehe ich davon aus, dass Liste B quasi mit Lotto mit relativ guten Gewinnchancen (im Vergleich zu 6aus49 ;-) ) gleichzusetzen ist.

    - Eigentlich sollte man sich mit einem Kind (Chancen sehr schlecht) doch auch für die Liste B bewerben können, wenn man einfach "keine Kinder" angibt? Ein "Nachweis für kinderlosigkeit" wird nicht gefordert.



    Zusätzlich würde ich es begrüßen wenn ein Nachweis von der Bank für einen gewissen Kreditrahmen/Eigenkapital (z.B. 750.000 Euro) mit als Eingangsbedingung abgefragt wird. Kenne ich von sämtlichen anderen Bewerbungsverfahren. Die Lage ist bekanntlichermaßen gerade sehr schwierig und es wäre schade wenn die Grundstücke nach x Jahren nach nicht erfülltem Bauzwang neu vergeben werden müssten.


    Kann man nur hoffen dass das bei den neuen Vergaberichtlinien berücksichtigt wird. Nicht das gleich die nächste Klage hereinflattert…

    https://www.swp.de/lokales/ulm…richtlinien-63485263.html


    Zusammengefasst:

    • Der Verkauf wird gestoppt
    • Die Betroffenen sollen womöglich entschädigt werden
    • Bis zu den Sommerferien sollen neue Vergaberichtlinien erarbeitet werden
    • Nach den Sommerferien soll eine neue Vergabe stattfinden


    Die Absurdität der Vergabe lässt sich in meinen Augen aus dem genannten Beispiel ablesen: Eine Familie hatte als kinderloses Paar einen Zuschlag erhalten. Da die Frau nun schwanger ist, wird es bei einer erneuten Vergabe punktemäßig voraussichtlich nicht mehr reichen.



    Also für mich macht das alles mit und ohne Kinder keinen Sinn. Entweder die Stadt möchte Familien eine größere Chance in der Vergabe geben oder nicht. also entweder garkeine Kinder bepunkten oder alle.


    Wir haben beispielsweise 1 Kind - dementsprechend gehen wir gefühlt immer leer aus. Sobald man in der „Kinderliste“ drin ist, braucht man gefühlt 3 Kinder um überhaupt eine Chance zu haben (wenn man nicht gerade ortsansässig ist).

    Hallo Zusammen,


    Kann mir jemand sagen wie die Gründung einer Baugemeinschaft (Doppelhaushälfte) von statten geht? Wir (meine Frau und mein Sohn) sind an einer Doppelhaushälfte interessiert und Anfang August beginnt wohl die Vergabe der Grundstücke in Jungingen. Gibt es vielleicht hier sogar jemand mit Interesse an einer Doppelhaushälfte?


    Grüße

    Sven