Beiträge von Mika_Ulm

    interessant! Leider kann ich den Artikel nicht lesen. Als Nachbar wurden wir vor einigen Monaten wegen des Baus eines Hotels befragt.....echt krass, dass wir als Nachbarn nichts von der Änderung mitbekommen haben. Wenn jemand weitere Quellen findet, gerne her damit 😊

    Gestern wurde auf dem Grundstück ein „Aufsteller“ hingestellt und betoniert....dachte schon, jetzt kommt eine Bautafel dran und es geht los…leider falsch gedacht: nur Wahlwerbung. Aber weiß jemand ob da nun gebaut wird und wenn ja, wann es da losgeht? Habe im Internet nichts gefunden (auch nichts über den Investor), dabei wäre es schon interessant wie die Wohnungen aussehen und was diese dann kosten…

    Wie kann es denn sein, dass ein Gebäude nach so kurzer Zeit abgerissen werden muss? Sind solche Schäden normal oder liegen hier ggf. (vermeidbare) Baumängel vor?

    Die Sparkasse der größte Verlierer? Ooohhh.... meine Taschentücher neigen sich dem Ende.;( Mann, wie im Bericht steht sind die das Risiko im Gegensatz zur VR Bank sehenden Auges eingegangen. Alte,Seilschaften, da schaut man mal nicht so genau hin. Ich könnte bei diesem Gejammer abko....<XAm Ende sollen die gutgläubigen Käufer auf ihren im guten Glauben vorgestreckten 25% der Kaufsumme sitzen bleiben. Also die Banken haben aus dem Finanzdesasrer vor 12 Jahren nichts gelernt und so wenig Moral wie damals. So, das musste mal gesagt werden und ich bin Kunde dieser sogenannten Regionalbank.

    Naja, der Zusammenhang mit der Finanzkrise passt nicht so richtig.... gerade die Sparkassen waren dafür verantwortlich, dass Deutschland so glimpflich davon gekommen ist. Gerade durch die regionale Banken geht es unserer Wirtschaft so gut: wo es sich für Großbanken nicht mehr lohnt, ziehen diese sich zurück. Sparkassen sind hier bewusst Risiken eingegangen, um die Unternehmer der Region mit Liquidität zu versorgen. Aus meiner Sicht wäre ein Rettungskauf sicher eine gute Lösung! Vielleicht gibt es ja ein Vorkaufsrecht für die bisherigen Käufer.... so wäre der Verlust vermutlich für alle nicht gar so hoch.... grundsätzlich ist aber Bauen mit einem Bauträger immer ein Risiko.... auch als Käufer hat man eine gewisse Verantwortung sieh zu informieren und muss das Risiko abschätzen....wer da gekauft hat, hat sicher die Dollar-Zeichen hinsichtlich Wiederverkaufswert in den Augen gehabt....als Außenstehender ist es immer leicht auf andere mit Fingern zu zeigen... hoffen wir, dass die eine gut Lösung finden und der Schandfleck endlich verschwindet

    Hallo zusammen,


    meine erste Frage zum Wohngebiet Lettenwald ist ja nun schon ein paar Jährchen her. Aktuell bin ich auf der Suche nach einem Baugrundstück für ein Einfamilienhaus … freie Bauplätze wird es im Lettenwald ja nicht mehr geben. Weiß jemand, ob ein weiterer Bauabschnitt geplant ist? Wie groß waren eigentlich die Grundstücke und zu welchem Preis gingen diese weg?

    Hey zusammen,
    seit einer Weile kann man den Baufortschritt vom Projekt "Wohnen am Kunstpark" via Webcam über die Homepage von der Baufirma Bendl beobachten:


    http://www.bendl.de/index.php?…t=slide&id=246&Itemid=129



    Leider funktioniert die Webcam nicht immer und die Bilder passen nicht immer ganz zum Tag - aber vielleicht steigt ja die Zuverlässigkeit der Webcam mit dem Baufortschritt :-)


    Hinweis: Die Bilder, die unter dem 15.09 zu sehen sind, sind eigentlich vom 17.09.

    Wie man dem Internetauftritt bei Munk entnehmen kann, wurde der Fertigstellungstermin von Frühjahr 2016 auf Herbst 2016 verschoben. Wenn ich mich auch nicht ganz täusche, wurden auch 2 verschiedene Gründungsverfahren angewandt - vielleicht hat dies auch zu dem erheblichen Bauverzug geführt. Sind eigentlich 20 Monate Bauzeit für ein Projekt dieser Größe üblich??

    Ich verstehe allerdings gar nicht warum das ganze Objekt zum Kauf angeboten wird, wenn doch schon einzelne Wohnungen verkauft sind.... Ich frage mich ja echt, ob auch noch Wohnungen gebaut werden, die sich Normalverdiener leisten können. Ich finde es erschreckend, dass aufgrund der niedrigen Zinsen die Bauträger quasi alles verlangen können....

    Vielen Dank für die tollen Antworten!


    Eigentum ist doch so teuer :-( Nach den Experten-Infos tendiere ich wohl doch wieder zur Eigentumswohnung, da ein kinderloses Paar wohl nicht so schnell ein Grundstück bekommen wird und weil ich handwerklich absolut gar nicht begabt bin :-)
    Aber selbst bei den Bauträger-Objekten muss man Glück haben: Eberhardt-Immobilien hat alle seine Wohnungen im Lettenwald schon verkauft. Die Holzhäuser der Firma Gapp finde ich auch interessant, aber auch nicht gerade günstig...


    Weiß sonst noch jemand, welcher Bauträger im Lettenwald noch Mehrfamilienhäuser mit Eigentumswohnungen baut?

    Hallo zusammen,
    ich habe mich hier in diesem Forum noch längerem "Mitlesen" nun auch angemeldet. Ich finde dieses Forum echt super! Und da sich hier viele "Kenner" herumtummeln, habe ich eine vielleicht ungewöhnliche Frage:


    Kann man sich ein Einfamilienhaus im Lettenwald überhaupt leisten? Hat jemand schon Erfahrungswerte was ein kleines Grundstück kostet und mit welchen zusätzlichen Kosten (Erschließung und Co.) man rechnen muss?


    Ich überlege mir entweder ne schöne 3- bis 4-Zimmer-Wohnung zu kaufen oder ein kleines Häuschen zu bauen - das Wohngebiet Lettenwald ist bei mir ganz vorne mit dabei!


    Bin schon gespannt auf die Rückmeldungen! :-)