Beiträge von Melo

    Aus meiner Sicht kann ich dem nur 100prozentig zustimmen.

    Und ich stimme zu 0% zu. Ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern, als ich auf mein Festgeld-Sparbuch von der SPK Ulm 6% bekommen habe. 6% !!! Bei dem Zinsnuveau mußte man noch vergleichsweise wirtschaftlich solide handeln -- z.B. sich nur das Haus kaufen, was man sich auch wirklich leisten kann (mit entsprechender Anzahlung/Laufzeit/Raten, oder gleich schwäbische Finanzierung, also ohne Kredit). Bitte nicht immer dem Kapitalismus und dem Freien Markt Dinge ankreiden, die durch die Politik (in diesem Fall Billig-Geldpolitik um ausufernde Staatsverschuldung zu ermöglichen) verursacht werden. Ja, die Marktverzerrungen und Exzesse sind nur das Symptom, aber nicht die Ursache.

    An Dim Dims letztem Bild kann man sehr schön erkennen, daß ein Dachüberstand nicht nur ästhetische Gründe hat, sondern auch eine Funktion erfüllt. Das Gebäude ist noch nicht sehr alt und hat schon Schmutzfahnen an der linken Kante. Das sieht man so oft, dass Designer minimalistisch sein wollen, aber keine Ahnung mehr von der Funktion traditioneller Elemente haben, z.B. wenn Eisenbahnwagen auf dem Dach nicht mehr grau lackiert werden, und man dann ständig sichtbare Verschmutzungen durch den Kohleabrieb des Stromabnehmers hat.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hat von Euch schonmal jemand etwas von der neuen Wälderbahn in Bregenz gehört? Ist glaube ich im Sande verlaufen das Projekt, aber ich finde das Hybride System aus Luftseilbahn und Schwebebahn von Doppelmayr interessant. Es bleiben zwar die meißten hier diskutierten Nachteile (insbesondere Personalaufwand an den Haltestellen und Einführung eines weiteren Systems mit entsprechendem Overhead), aber zumindest einige der Trassierungsprobleme würde es ja elegant lösen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Falls sich jemand davon inspiriert fühlt einen weiteren Linienplan für UL/NU zu entwerfen ;-)


    VLG

    nach Ulm kommen ja jetzt auch die E-Roller...

    Die werdet ihr noch verfluchen. Hier in S ist das die Seuche. Blockieren ständig die Gehwege kreuz und quer und man fällt schier drüber, und dann wird man als Fußgänger auch oft von rücksichtslosen Zeitgenossen fast umgenietet.

    Wegen ETCS: Man kann die Strecke von Ulm bis Merklingen auch erst einmal komplett ohne Signaltechnik betreiben, indem man sie im Ulmer Hbf als einen einzigen Block betrachtet. Dann kann halt nur ein einziger Zug einfahren, aber mehr braucht man ja für einen einfachen Pendelbetrieb auch gar nicht.

    Würde ich mit einiger Sicherheit ausschließen wollen, die Lücke zwischen der Bestandsbebauung und den geplanten Neubauten bewegt sich mutmaßlich nahe am gesetzlichen Mindestabstand. Das wäre auch meine Wunsch-Linienführung gewesen.


    Eine Option, die noch nicht genannt wurde: Eine Straßenbahnunterführung unter dem Ring hindurch. Aber auch das stelle ich mir angesichts der Rampenbauwerke und der hohen Kosten schwierig bis unmöglich vor. Bleibt fast nur eine Durchfahrt quer durch einen auf eine Spur zurückgebauten Ring...


    Am Mühlburger Tor in Karlsruhe macht die Straßenbahn den Kreisverkehr einfach mit. Ist auch praktisch aus betrieblicher Sicht, da man dann eine Wendemöglichkeit hat. Aber halt eine quietschende Angelegenheit, wobei das in Ulm aufgrund der Meterspur weniger schlimm sein sollte.

    Lieber nicht! Egal wann ich in Halle, Leipzig, Dresden oder Magdeburg war - die Dinger sind hässlich, wenig umweltfreundlich und können gerne da bleiben, wo sie derzeit stehen bzw. großflächig abgerissen und durch zeitgemäße Neubauten ersetzt werden!


    Natürlich die Dinger nicht 1:1 wieder aufbauen, aber es gibt Konzepte von pfiffigen jungen Architekten, die aus dem Betonfertigteilen andere Gebäude wie z.B. Bungalows machen. Isolierung und Technik können ebenfalls auf Stand gebracht werden.

    Zu meiner Uni-Zeit in Karlsruhe vor 15 Jahren hatte einer meiner Kommilitonen immer Witze über die Ulmer Straßenbahn gemacht, weil sie nur eine Linie hat, und trotzdem überall "1" steht. (Mein Argument, dass in Ulm halt Straba und Busse durchgängig nummeriert sind hatte ihn irgendwie nicht interessiert.) Aber jetzt ist es ja anders, und insofern wäre es ja fast schon die Ulmer Tradition mit einem S-Bahn-"Netz" anzufangen, welches nur aus einer S1 besteht. ^^


    (PS: ja, ich weiß dass es in UL mal drei Linien gab.)

    Noch ein schönes BauTV-Video vom Tag der offenen Baustelle, auf dem Erklärungen von Herrn Kielbassa zu hören sind


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich weiß natürlich nicht, was im Rahmen der technischen und zeitlichen Möglichkeiten liegt (programmiert einer von Euch Foren-Plugins in PHP?), aber vielleicht wäre es eine Überlegung wert, nach Fertigstellung eines Projektes, dieses einer Datenbank hinzuzufügen, in der auch später Leute Sterne (eventuell in mehreren Kategorien) vergeben können und kleine Texte schreiben. Dann stünde die Bewertung auch künftigen Mitgliedern immer offen und könnte sich entwickeln.


    Rainer, warum willst du kein negatives Feedback? Ich weiß, Facebook z.B. macht das genauso, um die Leute engagiert ("hooked") zu halten, aber der Selbstreflexion ist das eher abträglich. Wobei ich damit auch nicht sagen will, dass man seine Position ändern muß, bloß weil sie der Mehrheit nicht gefällt.