Hochschule Neu-Ulm | Erweiterung | Wileystraße 1

  • Jojo, hab ich gelesen ;)


    Mit dem HNU-Neubau wird die räumliche Situation (Studenten je Quadratmeter ^^ ) sicherlich auch großzügiger. Doppelt so viele Studis würde ich daher auf nahezu doppelter Fläche (???) eher nicht erwarten, aber 5000-6000 könnten es dann schon werden.


    Klasse, dass das Land soviel auch in kleinere Bildungsstandorte wie Neu-Ulm investiert.

  • Viele Studenten sind ja auch übergangsweise im Edison-Center und am Altstandort untergekommen - die kommen dann erstmal alle wieder zurück. (Also Planstudenten, nicht Realstudenten - die BSc-Kiddos von heute dürften 17/18 gerade in ihren jeweiligen Praktika versumpfen :D.) Klar, so viel Extrakapazität, wie das Investitionsvolumen suggeriert, erhält man nicht.


    Eben noch entdeckt: Es gibt wohl bereits entwurfweise eine Visualisierung. Sicher noch nicht endgültig, allerdings.
    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/7NEWiW6.jpg]
    (Quelle: Pressemitteilung der Hochschule Neu-Ulm)
    Blöde Perspektive, aber grob geschätzt ist das dieselbe Anzahl von Geschossen bei gleicher Breite und nicht einmal halber Länge? Hmm...


    Und weil das Editieren heute Nacht so viel Spaß macht: Eben nachrecherchiert, die 23,8 Millionen, die ich auf Seite 1 zitiere, beziehen sich nur auf die Bauwertkosten (Bauwerkskosten?). Späße wie Einrichtung kosten extra. Ich würde dementsprechend darauf tippen, dass die "24 Millionen" für den Erweiterungsbau die projektierten Gesamtkosten sind. Also: Verdoppelung ist falsch gedacht. Sorry!

  • Stimmt, ist ja nicht der einzige Standort!


    Jepp, hab ich auch so verstanden, das sind die reinen Baukosten, auch ohne Gestaltung des Außengeländes - insgesamt waren es 27 Mio. laut Website


    (Generation Praktikum :( - Ob das je wieder einfacher wird mit dem Berufseinstieg auch für den Durchschnitts-Absolventen?)


    Aha, so könnte der Campus mal ausschauen. Na, besonders spektakulär wird es scheinbar nicht.

  • Scheinbar wird der geplante Neubau trotz vergleichbarer Kosten wie der bestehende Bau nur halb so groß ausfallen, steht im Artikel.


    Also kommt das wohl dem nah, was man bei der Visualisierung in #22 erkennt: in der Verlängerung des bestehenden Riegels ein ca. halb so langer Bau mit gleicher Breite und gleicher Geschosszahl bzw. Höhe. Da der "alte" Teil 2500 Studenten Platz bietet, würde sich die Kapazität am neuen Standort im Wiley Süd um 1250 auf dann 3750 erhöhen - das ist ziemlich genau die aktuelle Anzahl der Eingeschriebenen. Die Präsidentin rechnet nicht damit, dass sich diese Zahl weiter erhöht. Also könnten die Behelfsstandorte dann theoretische geräumt werden...


    Frage mich nur, warum der Neubau - auf die entstehende Nutzfläche bezogen - so viel teurer veranschlagt wird als der alte. Vom Innenausbau her hört es sich jetzt nicht so besonders aufwändig an, dann muss es wohl das Bauwerk an sich sein, was so zu Buche schlägt? ?(

  • Irgendjemand scheint prognostiziert zu haben - wohl nicht die Präsidentin - dass nach der Erweiterung die Anzahl an Studenten doch noch steigen könnte, nämlich auf 4600, d.h. knapp 900 mehr als heute.


    Diese Zahl wurde in der SWP im Zusammenhang mit den geplanten Wohnheimen am Philosophenweg genannt, allerdings ohne Referenz. Scheint mir aber nicht unrealistisch.

  • Hochschule Neu-Ulm weißen Neubau


    Zitat

    Die HNU wird einen zum Hauptgebäude abgestimmten weißen Bau erhalten. In der Längsflucht des Hauptgebäudes nach Osten zur Wiley-Turnhalle hin wird auf dem gut großen Grundstück ein weißer, viergeschossiger Kubus mit einer Nutzfläche von 2 8.000 m 3.849 m2 entstehen.


    Neubau HNU


    http://www.ulm-news.de/weblog/…wei-szlig-en_Neubau_.html


    www.ulm-news.de

    Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
    Bill Mollision

  • Startschuss für Erweiterungsbau der Hochschule [SWP]

    Zitat

    Der Anbau für die Hochschule Neu-Ulm nimmt Gestalt an. Wetterbedingt fand die Grundsteinlegung symbolisch statt: drinnen im Hauptgebäude.


    Millionen für Studenten und Senioren [NUZ]

    Zitat

    Bei zwei prestigeträchtigen Bauprojekten in Neu-Ulm werden feierlich die Grundsteine gelegt. Nur wenige Hundert Meter voneinander entfernt, wird bald gelebt und gelernt


    Kann nach >>> Im Bau.

  • Neubau der Hochschule Neu-Ulm feierlich eröffnet [SWP]

    Zitat

    Mehr Platz für Lehre, Forschung und Studenten. Mit einem Festakt hat die HNU ihren zweiten Neubau eingeweiht.

    Daraus:

    Zitat

    „Wir könnten uns in absehbarer Zeit einen dritten Bauabschnitt vorstellen“, sagte die HNU-Präsidentin mehr im Ernst als im Scherz an die bayerische Wissenschaftsministerin Marion Kiechle gewandt.

    Stabil.


    Dazu:
    Die Hochschule hat Neu-Ulm gut getan [NUZ]

    Zitat

    Der Ministerpräsident war nicht bei der Einweihung? Macht nichts. Kommentar von Ronald Hinzpeter


    Und nebenbei: Die HNU eröffnet mit einem Technologie-Transferzentrum in Günzburg ihren ersten Ableger.

  • Warum niemand den Hochschul-Anbau machen will [SWP+]

    Zitat

    Eigentlich müsste der Bau bis Ende 2023 fertiggestellt sein. So lautete die Bedingung, die der Freistaat Bayern mit seiner Hightech-Offensive verknüpft hat. Der Hochschule Neu-Ulm, der HNU, war daraus ein Betrag von 2,3 Millionen Euro zugesagt worden – für eine Erweiterung auf der Ostseite des zweiten Bauabschnitts. 2023 wird allerdings nicht zu halten sein, wie HNU-Kanzler Marcus Dingel nun mitteilt. Die Lage auf dem Bau sowie die allgemeinen Kostensteigerungen tangieren auch dieses Vorhaben.

    Bin offengestanden aus rein städtebaulichen Gesichtspunkten nicht so unglücklich, dass dieser Anbau wohl erstmal nicht kommt. Ich halte das für kein nachhaltiges Vorgehen, wenn hier damit angefangen wird, baulich zusammenhanglos Anbauten in die Gegend zu stellen. Wenn die HS Neu-Ulm erweitert werden soll, dann gerne richtig und mit Plan.