Wohngebäude u.a. mit Studentenwohnungen | Reuttier Straße/Bahntrog

  • Weiter Vorbehalte gegen Bauprojekt am Allgäuer Ring [SWP+]

    Zitat

    Niedriger und mit Sozialwohnungen: So stellen sich Neu-Ulmer Stadträte das neue Quartier am Allgäuer Ring vor. Nach langer Debatte vertagt der Ferienausschuss den Beschluss.

    Viele Stadträte stören sich noch an der Höhe des Punkthauses und den fehlenden Sozialwohnungen - 20% sind verpflichtend bei Vorhaben ab 75 WE, aber die 257 Studentenzimmer werden auf WE nicht angerechnet, und die verbliebenen 54 echten Wohnungen fallen unter die Mindestzahl. Auf Kritik aus der ersten Runde im Stadtrat wurden Ein- und Ausfahrt der TG in die Steubenstraße gelegt (statt der Einfahrt über die Ringstraße). Auch habe die Stadt noch unentgeltlich einen mehrere Meter breiten "Streifen an Memminger Straße/Ringstraße für einen Fuß- und Radweg oder eine Straßenbahnlinie" erhalten. Das Vorhaben dreht noch eine weitere Runde.


    Ich kann die Kritik an der Höhe des Punkthauses nicht wirklich nachvollziehen. Es wird ja in keine gewachsene Nachbarschaft gesetzt, sondern an eine der Hauptverkehrsachsen in Neu-Ulm, ohne jegliche Verschattungsgefahr für irgendeine Bestandsbebauung.


    Dass die Diskussion um die Sozialquote so intensiv geführt wird, finde ich gut. Die Zitate zeigen, dass parteiübergreifend die notwendige Sensibilität in dieser Frage herrscht. Ich würde das Vorhaben trotzdem so, wie es vorliegt, bauen lassen, auch wenn ich wahrlich kein Freund von großmaßstäblichen Investorenvorhaben zur Renditemaximierung bin. Aber das Konzept ist rund. Dafür darf man dann gerne die Quote von 20 % ab 75 WE auf 30 % ab 40 WE (inkl. Studentenappartements) für zukünftige Vorhaben korrigieren :).

  • Kann ichnicht nachvollziehen. Die Einwände der ersten Sitzung mit Tiefgaragenzufahrt wurde entsprechend geändert und gut gelöst. Die leicht zurückgenommenen Baugrenzen zur Memminger Straße mit mehr Platz für Radstreifen oder möglicher Gleistrasse für eine Straba ist auch gut und vorausschauend. Die Höhenuntersuchung zeigt im Übersichtsplan doch sehr gut die punktuell und sehr dosierten Hochpunkte nördlich und südlich des Bahntrogs, insbesondere auch gegenüber beim B&B Hotel. Wo liegt da das Problem, zumal eine Verschattung bestehender Bauten nicht gegeben und die Ausrichtung zu einem räumlich eher weitläufigen Verkehrknoten Allgäuer Ring) zeigt. Verstehen muss ich solch Einwände nicht.