Ulm/Neu-Ulm, wie es früher mal war

  • Es ist oft interessant, wie sich so eine Stadt verändert. Oft vergisst man das auch schnell. Viele Leute sagen aber, wenn sie mal längere Zeit nicht in Ulm oder Neu-Ulm waren, wie sehr sich die Stadt verändert hat und dass sie sich nicht mehr auskennen würden.


    Vielleicht hat jemand Bilder von früher oder ihm fallen wieder Dinge ein, die es mal gab. Hier mal ein Video von Ulm 1989. Wie voll die Stadt damals war. Es kommt mir vom Verkehr und von den Menschen deutlich voller vor, als heute. Also auch vor der Pandemie. Ulm war deutlich lebendiger. Und es gab mehr Parkplatzflächen. Ich bin zwar sehr Autofreudlich, aber das ist auch mir schon etwas zu viel, aber schön mal zu sehen.

    Aber die Lebendigkeit von damals gefällt mir sehr gut


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Auch auf dieser Seite findet man tolle Fotos von früher aus Ulm und Umgebung

    https://vintageulm.tumblr.com

  • Danke fürs zeigen einer Zeit, wo es in der Innenstadt nicht besonders schön war.

    Automassen ohne Ende, Schuhhausplatz, Münsterplatz, Schwörhaus, Neue Straße beim Sindel, Marktplatz, alles zugeparkt und vollgestellt mit den Blechkisten.

    Deswegen sah es da auch so voll von Menschen aus, die Autos nahmen den Menschen den Platz den sie sich in den letzten Jahren wieder zurückerobert haben.

  • So schlimm finde ich es nicht, wie es damals war. Ob ich mich in der Zeit wohl gefühlt hätte, kann ich nicht sagen. Heute fühle ich mich nicht so wohl in der Innenstadt, sprich Hirschstraße und Bahnhofstraße. Abgesehen vom Weihnachtsmarkt und von ganz seltenen Einkäufen bin ich heute deshalb gar nicht mehr in der direkten Innenstadt.

    Was mir aber damals gefällt ist, eine Stadt durfte auch Stadt sein. Heute ist eine Stadt oft ein übergroßes Dorf mit wenig Leben, das irgendwie aber auch nie fertig ist. Überall Baustellen, auch in anderen Städten. Die Lebendigkeit geht verloren