Bahnhofsvorplatz, Parkhaus am Bahnhof, Passage und ÖPNV-Haltestelle

  • Teilthread Citybahnhof- Bahnhofsplatz


    Möchte gerne einen Teilthread zum Ulmer Jahrhundertprojekt erstellen. :)
    Das ganze dürfte so etwas übersichtlicher werden wenn Projektteile etwas für sich sind.
    Das Projekt ist einfach riesig. :rolleyes:


    Die Gedanken dazu kamen mir Gestern im Haus der Begegnung beim Besuch des öffentlichen
    Runden Tisches der Stadt Ulm.
    Teilnehmende Personen 14 am Runden Tisch. Zuhörer wie ich 4 davon 2 Gemeinderäte.
    Dieses zeigt schon einmal ein Dilemma auf, ich hatte es auch nur durch Zufall an der Aktuellen
    Veranstaltungsinfowand des HdB erfahren. Musste mich aber auch noch vergewissern das die
    öffentlich ist. ( Schlechte Bekanntmachung der Stadt. ) :thumbdown:


    Das ganze Projekt soll nach derzeitigem Stand 2018 fertig gestellt sein.
    ( Passage-Subway, Parkgarage ca. 800 Plätze, Vorplatz mit komplett neuer ÖPNV Haltestelle und
    zwei grössere Fussgängerwege über die Friedrich-Ebertstraße.


    Der Runde-Tisch am 12. Juni im Haus der Begegnung.


    Wie schon gesagt Besuch der Öffentlichen Arbeit des Rd. Tisches Fehlanzeige.
    Habe aber doch so einiges erfahren.


    Das ganz ist sehr komplex und wird den Planern noch so einiges abverlangen.
    Eine Pdf. Presentation am Anfang deckte doch so einiges auf. Der ÖPNV Haltepunkt sollte mindestens
    100 Meter lang sein, Grund sind die Linie 1 u. 2 der Strampe :P sowie mehrerer anderer Buslinien.
    Eine Unterführung bzw. Tunnel für den Verkehr ist nicht möglich, die Auf und Abfartsrampe wäre zu
    lang und benötigt zuviel Fläche. Die zur Verbesserung des Umsteigens vorgeschlagene Möglichkeit eines
    4 gleisigen Haltepunktes reicht zuweit an den Bahnhof heran. Der Vorplatz wird dann zu klein. Die Ulmer
    Bürger wünschen sich aber einen großen Representativen Platz vorm Neuen Bahnhof. Die größe der Passage
    ist noch immer nicht geklärt. Mögliche Breite 12 oder 16 Meter. die vorgeschlagenen 20 Meter sind einiges
    zu teuer. Zirka 40 Mille habe ich vernommen, das geht ja wirklich nicht. :thumbdown:


    Sehr negativ war aber das ewige Gezeter um den Ausgang der Passage in die City, diese Dilemma ist ja die
    letzten Wochen oft genug in der Presse und Geschäftswelt gekaut worden.
    Obwohl mehrmals erwähnt wurde das dieses nicht zum Heutigen Thema gehört, sondern dem Bereich Sedel-
    hoefe zugeordnet ist, gab es erst Ruhe gegen Ende der Veranstaltung.


    Zitat Baubürgermeister: Es kann nicht dauernd über etwas diskutiert werden was einem überhaupt nicht gehört.


    Bericht der Augsburger vom 12. 6. 2013
    http://www.augsburger-allgemei…tybahnhof-id25613411.html


    IHK Ulm
    Dokumentation Foren und Runder Tisch.
    http://www.citybahnhof.ulm.de/downloads/dokumentation1.pdf


    IHK Ulm
    Citytor Ulm Verbindung Bahnhof-Innenstadt.
    http://www.ulm.ihk24.de/linkab…ata/City_Tor_Ulm-data.pdf


    Werde die nächsten Tage noch einiges dazu bringen, fürs erste mal genug. :P

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

    Einmal editiert, zuletzt von reinhold ()

  • Der Anfang des Neuen Threads, wie ich vermutet hatte hat es nicht lange
    gedauert bis die ersten Berichte in der Presse kommen.
    Aber immerhin war ich 9 Tage schneller nach dem Rd. Tisch als die Swp. ;)
    Swp Heute am 23 Juni
    http://www.swp.de/ulm/lokales/…onkret;art1158544,2073815

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

    Einmal editiert, zuletzt von reinhold ()

  • Vielleicht täusche ich mich, vielleicht habe ich es nicht mitbekommen - aber wie es scheint, ist die Friedrich-Ebert-Straße planerisch heimlich, still und leise nun doch auf zwei Fahrspuren reduziert worden. In den Unterlagen zum Realisierungswettbewerb (hier z.B. Anlage 3) ist dies belegt.


    Zum Vergleich: Im Oktober 2012 waren noch vier Fahrspuren planerisch Stand der Dinge, siehe hier (Anlage 4).


    Wie kommt's? Hat das keiner mitbekommen? Wir haben doch noch vor ein paar Wochen oder Monaten darüber diskutiert...

  • Vielleicht täusche ich mich, vielleicht habe ich es nicht mitbekommen - aber wie es scheint, ist die Friedrich-Ebert-Straße planerisch heimlich, still und leise nun doch auf zwei Fahrspuren reduziert worden. In den Unterlagen zum Realisierungswettbewerb (hier z.B. Anlage 3) ist dies belegt.


    Zum Vergleich: Im Oktober 2012 waren noch vier Fahrspuren planerisch Stand der Dinge, siehe hier (Anlage 4).


    Wie kommt's? Hat das keiner mitbekommen? Wir haben doch noch vor ein paar Wochen oder Monaten darüber diskutiert...


    Vorhin ist die Sitzung zu Ende gegangen, und folgendes steht online:


    "Zif2:Änderg 4 Fahrspuren Individualverkehr"

  • Massive Kritik des Bundes an den Plänen zur Umgestaltung des Bahnhofsplatzes.


    800 Parkplätze und zwei Fahrspuren Rückfall in 70er Jahre.
    Bürgerbeteiligung ad absurdum geführt.


    Augsburger Heute
    http://www.augsburger-allgemei…fsplaenen-id26130801.html


    Macht es so wie in der Neuen Mitte.. Da fahren nicht weniger Autos und es läuft doch gut. :thumbsup:

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

    Einmal editiert, zuletzt von reinhold ()

  • Der Bund geht weiter in die Offensive, jetzt sogar zusammen mit Nabu.


    BÄUME FÜR DIE NEUE ULMER BAHNHOF-CITY


    Bericht der Augsburger vor einigen Tagen.
    http://www.augsburger-allgemei…s-Theater-id27905792.html


    Bund-Ulm
    http://www.bund-ulm.de/fileadm…ND_bahnhofcity_plakat.pdf


    Eine gute Aktion des Bund Ulm, es gibt auch eine Unterstützer-Aktion aus der Bund-Seite, Ich habe schon.
    http://www.bund-ulm.de/fileadm…ND_bahnhofcity_plakat.pdf

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

  • Gute und Unterstützendwerte Sache, hab erst am Wochenende in der Fußgängerzone einen Stand zu diesem Thema gesehen und mich vor Ort informieren können.

    Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
    Bill Mollision

  • Wandbegrünung-Vertikalgarten.


    Eine wirklich tolle Idee von Finn, sehr schön und nicht zu toppen, hat mich auch gleich an etwas erinnert. Es hat auch etwas das es nicht an jeder Ecke gibt und gleich einen tollen Eindruck hinterlässt. Hätte da keine Einwände.


    Als Beispiel wie so etwas aussehen könnte Aber nur das Grün, die Architektur des Gebäudes gefällt mir weniger.
    Wird gerade in Düsseldorf fertiggestellt, Köbogen von Daniel Liebeskinnd.


    Quelle-Wikipedia.


    [Blockierte Grafik: http://www7.pic-upload.de/05.12.13/r43jck95o7tv.jpg]

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

    Einmal editiert, zuletzt von reinhold ()

  • Am gestrigen Freitag ist der Siegerbeitrag des Wettbewerbs zum neuen Bahnhofsvorplatz gekürt worden, am kommenden Montag finden schon die ersten Probebohrungen für Baugrunduntersuchungen statt: Zeit für einen eigenen Thread. Ich bin dabei so frei, die Vorhaben Bahnhofsvorplatz und Bahnhofsgarage zusammenzufassen; sie werden zwar nominell getrennt geplant, aber unweigerlich zusammen gebaut.


    Stadtentwicklung am Ulmer Bahnhofsplatz: Keine leichte Entscheidung [SWP]

    Zitat

    Auf den ersten Platz kam der Vorschlag einer Arbeitsgemeinschaft von Hummert Architekten Dortmund mit Hullak und Rannow Architekten Ulm. Auer lobte die vorgeschlagene Überdachung der Haltestelle, die den Platz prägt, als "filigranes Tragwerk": Eine Stahlkonstruktion wie eine Art Gitternetz mit Glas, das einen guten Wetterschutz über einer großen Fläche abgebe.


    Leider sind noch keine weiteren Infos, v.a. keine Visualisierungen online, weder bei Hullak Rannow noch bei Hummert (Dortmund) noch bei der Stadt Ulm.


    Es wird aber eine Ausstellung im Kornhaus geben; ich werde sie mir am Montag anschauen und hoffentlich/vielleicht ein paar Fotos machen und hier einstellen können.

  • Beitrag von Finn eingefügt, sicher nicht daran gedacht das es dafür schon etwas gibt. ;)


    Sicher werde ich am Montag auch die Ausstellung besuchen, darauf habe ich schon lange gewartet. :)

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

  • Das sieht ja super aus, das erste ild des Siegers in der Presse. :):thumbup:


    Wenn jetzt auf der Ostseite auch noch eine Baumreihe kommt, dann bin ich mehr als zufrieden. Einen Kommentar zum ganzen aber erst wenn ich mir die Ausstellung angeschaut habe. ;)


    SWP Heute,
    http://www.swp.de/ulm/lokales/…-dabei;art1158544,2553463

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

    Einmal editiert, zuletzt von reinhold ()

  • Mal von der Materialwahl abgesehen hätte mir der fast schon organische Platz 2 eher zugesagt. Vielleich auch hinsichtlich des künftigen modernen Bahnhofgebäudes. Der Siegerentwurf kann sich aber auch sehen lassen.

    Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
    Bill Mollision

  • Zumindest den planerischen Grundriss der Haltestelle Theater kennen wir ja:


    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/r9OlLll.jpg]
    (Quelle: Regierugnspräsidium Tübingen, Unterlagen aus dem öffentlichen Planfeststellungsverfahren)


    Bahnsteiglänge 80m, an jedem Ende ein Fußgängerübergang per Ampelschaltung: Einmal an der Kreuzung Wengentor bzw. am Karajan-Platz, einmal bei den zukünftigen Bürgerdiensten. Die Haltestelle wird die heute ja dreigeteilte Haltestelle Theater (Linie 1 östlich der Kreuzung, Busse links und rechts der Neutorstraße) ersetzen, insofern dürfte der Umstieg z.B. von Linie 1 auf Linie 2 relativ gut zu bewältigen sein. Die Taktung muss aber auc wirklich passen; da werden die Verkehrsplaner gefordert sein, denn mit zwei Straßenbahnen à 30m und einem Gelenkbus à 18 Metern ist der Bahnsteig maximal ausgereizt. Von den Leuten, die schnell mal zwischen den Wagen durchwitschen, will man gar nicht anfangen.


    Am Ehinger Tor dürften sich beim Umstieg eher wenige Probleme ergeben, wobei die neue Wendeschleife während ihrer Bauzeit wohl für einige Probleme sorgen wird - danach sollte es hier aber flutschen, da Straßenbahnen und Busse getrennte Steige kriegen und viel Platz haben.
    [Blockierte Grafik: http://i.imgur.com/iO8Pof5.jpg]
    (Quelle: Regierugnspräsidium Tübingen, Unterlagen aus dem öffentlichen Planfeststellungsverfahren)


    Aquas Einwurf finde ich aber völlig berechtigt. Wenn wir an die innerstädtischen ÖPNV-Pendler denken, werden sehr viele aus der Weststadt, vom Kuhberg oder aus Söflingen (oder diejenigen mit diesen Zielen) das Ehinger Tor nutzen, und viele aus der Oststadt, aus Böfingen oder vom Eselsberg (oder eben nach dorthin ;)) das Theater. Die Umsteigeproblematik am Hbf ist relativ zu sehen - die 120m Länge wird manche nerven, aber auch nicht so viele. Am Theater wird der Verkehrsfluss entschieden.


    Zitat

    Hat jemand genauere Infos zu den diesbezüglichen Planungen?


    Ein paar Infos kann man dem Auslobungstext für den jetzt ja entschiedenen Wettbewerb entnehmen, der verbindliche Infos enthielt: Unterlagen bei der Bürgerinfo, v.a. Anlage 3. Die Verwaltung hat damals noch die Reduzierung auf zwei Fahrspuren empfohlen, was aber politisch verworfen worden ist. Die Vorgabe breiterer Halteinseln ist verblieben, aber wie konkret sie jetzt umgesetzt wird, wissen wir noch nicht. Die Kosten wären da aber tendentiell eher zweitrangig, weil man eh den kompletten Platz für die Tiefgarage aufreißen und am Ende komplett neu machen muss. Da bleibt eh kein Stein auf dem anderen :D.


    Zitat

    Zum Einen ist es für mich absolut blödsinnig den Bahnhofsvorplatz separat vom Bahnhof und dem nördlichen Areal bei der heutigen Post zu planen.


    Komplette Zustimmung. Für ein wirklich gutes Resultat hätte eigentlich alles komplett und in einem einzigen Wettbewerb zur Disposition stehen müssen - Bahnhofsgebäude, Bahnhofsplatz, Verkehrsverläufe. Klar, Sachzwänge und so - beim Bahnhofsgebäude dauert's wegs der Bahn, aber der Platz muss jetzt, weil auch die Garage muss, weil ja die Straßenbahn muss, weil 2019 läuft die Förderung aus. Nachvollziehbar. Ändert aber auch nichts daran, dass der nicht so tolle status quo zementiert wird, obwohl man eine einmalige Chance hat, den Platz komplett neu zu ordnen. Bei allem Realitätssinn darf man das sicher schade finden.

  • Zwei Artickel der SWP, Einige Bilder über die Bohrungen und die Modelle.
    Alle 35 Architekenmodelle in Bilder zur Abstimmung. Da bin ich mal auf das Ergebnis gespannt. Mir gefällt der 5 Platz am besten. :D


    Süd-West-Presse,


    http://www.swp.de/ulm/lokales/…bohrungen;art4329,2556819


    http://www.swp.de/ulm/lokales/…gsentwurf;art4329,2558875

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

  • Zumindest besteht eine gewisse Ähnlichkeit ;)


    Stand Lukaskirche Pate für künftiges Dach des Bahnhofsvorplatzes?


    Zitat

    Die Welle ist ähnlich: Hat das Dach der Lukaskirche Pate gestanden für den Entwurf des Bahnhofsvorplatzes? Bloß Zufall, sagt Architekt Rannow

    .


    http://www.swp.de/ulm/lokales/…latzes;art1158544,2575654


    Südwest Presse

    Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
    Bill Mollision