Bahnhofsvorplatz, Parkhaus am Bahnhof, Passage und ÖPNV-Haltestelle


  • Wenn ich die finalen Pläne anschaue gibt es vor dem Hotel und anschließenden Gebäude kein Grün/Baum. Einen breiten Fuß-/Radweg ohne echte Trennung zurFahrbahn. Also eine Einladung für die Protzkarren und die unendlichen "Ein-/Aussteiger". Gut sieht anders aus.

    Der von mir fett markierte Teil ist mir gerade erstmals so richtig aufgegangen... sehr unglücklich :(. Da sollte man eigentlich direkt zur Freigabe wie von ABC angesprochen mit Stadtmöblierung gegensteuern, damit das gar nicht erst einschleift.

  • Hier etwas zum Thema Kunst am Bau. In dem Parkhaus soll es so eine Lichtinstalation geben


    https://www.swp.de/suedwesten/…r-unterwelt-56915790.html

    Noch ein (schöner) Artikel zum Thema:


    Kunst im Parkhaus? Diese Installation soll in Ulm bald unterirdisch leuchten [Schwäbische+]

    Zitat

    Kunst im Straßenverkehr? Findet sich auf Kreisverkehrshügeln, vielleicht auch auf Blühstreifen am Wegrand. Aber an Parkhäuser, diese schummrigen, stickigen Unorte, an denen es ein menschelndes Gehen und Kommen, aber kein Bleiben gibt - an Parkhäuser denkt fast niemand, der Kunst sucht. Doch das sieht das Duo Anklam Henninger anders. Die beiden Kreativen aus Berlin haben sich durchgesetzt, in einem Wettbewerb, den die Stadt Ulm ausgelobt hat.

  • Mal ein paar Update-Fotos von mir.

    Nachdem seit gestern die Straßenbahnen eine sechswöchige Ferienpause haben und die PKW-Fahrspur vor die Westseite des Platzes verlegt wurde und nur noch Richtung Süden befahrbar ist, haben schon heute die Umbauarbeiten für die Trambahnschienen begonnen.

    Es wurde der rote Absperrzaun entfernt und vor der Hauptpost/Olgastrasse begonnen die Schienen aufzutrennen und zu entfernen.

    bauforum-ulm.de/gallery/index.php?image/7516/


    bauforum-ulm.de/gallery/index.php?image/7517/

  • Da geht doch was.


    [media]

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/media)


    Video von mir

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

  • Da geht doch was.


    Externer Inhalt
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/media)


    Video von mir

    Da fehlt aber noch einiges bis Montag früh! Ist denn die Oberleitung schon dran? Ab Montag früh soll die Straßenbahn ja dort wieder fahren.

  • Entgegen der Ruhe hier im Thread scheint sich doch einiges zu tun auf dem Baufeld.


    Was mich interessiert:

    Was ist mit den großmundig von der Stadt versprochenen Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Pedelecs usw?

    Da war doch sogar mal ein Parkhaus auf dem Vorplatz zwischen HBF und Busbahnhof vorgesehen?

    Scheint wohl alles sang- und klanglos in der Versenkung verschwunden?

  • Die Fahrradstellplätze kommen nicht unterirdisch sondern es gibt dezentrale Stellplätze. Wird aber erst mit der ZOB final gebaut. Erstmal provisorisch.

    Wie von mir befürchtet...

    Erst ein "Ausbau" der Haltestelle mit zu geringer Kapazität im Sinne von IHK und Ulmer City, dann eine unnötige Tiefgarage bauen wo man von der IHK auch nur Gejammer hört. Gestrichen wird dann das Fahrradparkhaus.

    So macht man Verkehrswende in Ulm

  • Ja mit dem Parkhaus gebe ich dir recht. Das hätte so nicht kommen müssen. Da hätte ich lieber die Straße nach unten verlegt und eventuell eine Kiss & Ridezone eingerichtet. Viel lieber ein etwas abseits stehendes Parkhaus für Langzeitparker, wie es welche in Leipzig gibt.

  • Ich warte immer noch auf ein in Aussicht gestelltes Fahrrad-Parkhaus am HBF.

    Im Freien mag ich mein teures Pedelec wegen Diebstahlgefahr nicht abstellen.

    Aber das wird wohl nix mehr.

    Alles fürs Auto - so geht Verkehrswende in Ulm.

  • Danke Dim Dim für das Teilen des Newsletters. Es tut mir leid, das schon in diesem frühen Stadium kritisieren zu müssen, aber die Platzgestaltung wirkt auf mich jetzt schon vermurkst mit dieser recht prominent platzierten Parkgaragenzugangseinhausung.

    Das mit dem Fahrradparkhaus wird recht sicher nichts mehr, die Steigung der Rampen ist völlig unbrauchbar für Radfahrer. In niederländischen Fahrradparkhäusern hat man gefühlt die halbe Steigung. Da bleibt für eine mögliche spätere Teilumnutzung nicht mehr so viel Möglichkeiten, eigentlich nur eine extra Rampe zu bauen. Der Verweis auf stets wertvollere Fahrräder ist hier ein ganz wichtiges Argument für dem angemessenere Abstellmöglichkeiten (wozu die Abstellanlage an der Schillerstraße z.B. schon mal gar nicht zählt).

  • Naja, die geplante Platzgestaltung wird ja ungefähr so aussehen:

    Ja, diese Visualisierungen habe ich gesehen, sie sind jedoch clever gemacht, die Einhausung ist an der Seite, teilweise abgeschnitten, die Platzarchitektur wird klar in den Hintergrund gestellt, natürlich dann noch mehr durch das große Vordach.

    Da denke ich einfach ein wenig in die Zukunft, wenn in 15 Jahren vielleicht ein neues Bahnhofsgebäude geplant wird mit durchgängiger Unterführung. Diese sich jetzt langsam abzeichnende Gestaltung wird die Architektur des Bahnhofs empfindlich einschränken, auch wenn man jetzt das noch durch den verbauten Altbestand nicht sehen mag.

  • Also Leute, seht ihr, alles gut…

    Witzle gmacht, gell?

    Was soll daran gut sein wenn Fahrräder/Pedelecs im Freien stehen und ohne großen Aufwand geklaut werden können?


    Die Parkgaragen für Autos können ja nicht schnell genug fertig werden, für die Zweiräder bleiben nur die Krümel.


    Die ÖPNV-Haltestelle am HBF ist für zukünftige Aufgaben jetzt schon eindeutig falsch und zu klein dimensioniert, es wurde vorrangig für den MIV gebaut.


    Zu wenig Grünflächen/Bäume.


    Und schlußendlich ein Radabstellplatz, wo nicht mal Räder sicher abgestellt werden können. Gut gemacht Ulm!


    So geht Verkehrswende in Ulm...

  • Für die Stadtspitze gilt: Es gibt keine schlechten Kinder, nur schlechte Eltern…

    Natürlich hat man nicht immer alles richtig gemacht. Aber es sei euch verziehen…

    Wie meinen?

    Und wem willst du "verzeihen"?


    Ich hatte jetzt 4 Jahre an der Linie 2 und am Bahnhofsplatz "mitgebaut", so langsam reichts dann mal mit Versprechungen und "man könnte ja mal"

    Es wurde im Gemeinderat völlig unnötig vor der IHK und der City-Werbegemeinschaft gekuscht (ÖPNV-Haltestelle zu klein, Tiefgarage unter dem Bahnhofsplatz, dritte Fahrspur auf dem Platz). Stattdessen aus dieser Ecke nur Genöle, weil eine Treppe keine Rolltreppe zusätzlich besitzt.

    Wir haben jetzt bald 3 MIV-Parkhäuser am HBF.

    Stattdessen wird dann ein vorgesehenes Fahrradparkhaus mit abschließbaren Fächern auf den St. Nimmerleinstag verschoben, oder kommt gar nicht. Die paar Stangen am Platz oder Abstellplätze in der abseitigen Posthalle für Fahrräder sind da nur Alibi, weil sie leichten Diebstahl und Beschädigungen nicht verhindern.

  • Also ich bin eigentlich fest davon ausgegangen, dass es ein Fahrradparkhaus, wie in Holland üblich ist geben wird, bestes Beispiel Utrecht.

    https://utopia.de/utrecht-fahr…rkhaus-niederlande-61214/


    Gerade was die Veränderung in den nächsten Jahren geben wird, sollte hier das schon nachgezogen werden. Eventuell aber direkt an den noch zu etablierenden Fahrradwegen (Radschnellweg). Eventuell auch an der Schillerstraße oder direkt hinter der Polizei bei den alten Lagerhallen an Gleis 1, dann könnte man auch die ehemaligen Postunterführung nutzen und bis zur Schillerstraße verlängern.

  • Also ich bin eigentlich fest davon ausgegangen, dass es ein Fahrradparkhaus, wie in Holland üblich ist geben wird, bestes Beispiel Utrecht.

    https://utopia.de/utrecht-fahr…rkhaus-niederlande-61214/


    Gerade was die Veränderung in den nächsten Jahren geben wird, sollte hier das schon nachgezogen werden. Eventuell aber direkt an den noch zu etablierenden Fahrradwegen (Radschnellweg). Eventuell auch an der Schillerstraße oder direkt hinter der Polizei bei den alten Lagerhallen an Gleis 1, dann könnte man auch die ehemaligen Postunterführung nutzen und bis zur Schillerstraße verlängern.

    Davon bin ich bisher auch ausgegangen.

    Was die Stadt dazu meinte hört sich für mich jedoch anders an.

  • Auch hier würde ich erstmal den "Endzustand" abwarten. Klar, der Kubus steht im Raum, der ist nicht wegzudiskutieren. Aber im Ansatz sehe ich da ein paar interessante Effekte, so mit der vollen Verglasung und den Leuchtröhren. Könnte bei Nacht ganz cool wirken.