Abriss und Neubau des Barfüßer Neu-Ulm [gescheitert]

  • Eine Bürgerbeteiligung und in Folge ein Architekturwettbewerb ist der in meinen Augen einzig gangbare Weg. Für Neu-Ulm hätte ich mir bei einigen Projekten eine ähnliche Entscheidungsfindung schon mehr als einmal gewünscht.

    Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
    Bill Mollision

  • Ich finde es sehr schade, das dieses Gebäude wohl verschwinden wird. Ich hätte mir dort auch sehr gut weiter eine Gastronomie vorstellen können, Vielleicht sogar eine hochwertige. Denke dort hätte sowas besser funktioniert, als am Bahnhof in Neu-Ulm!


    Ich vermute auch, das eine Renovierung sich doch gelohnt hätte. Aber man kann sich alles ja so hinrechnen, wie man es gerne hätte. Da sind Bauherren heute ja flexibel


    Hier mal noch Bilder

  • Nachtrag:


    Barfüßer-Gebäude wird bis zum Abriss genutzt – nur wie? [Schwäbische+] [auch NUZ+]

    Zitat

    Das Barfüßer-Gebäude am Donauufer soll bis zum Abriss weiter genutzt werden. Das hat der Neu-Ulmer Stadtrat im Grundsatz einstimmig beschlossen. Ob sich die angedachten Lösungen tatsächlich verwirklichen lassen, ist aber noch offen. Denn die Stadtverwaltung muss das ehemalige Offizierscasino zunächst gründlich untersuchen. Das in den 1930er Jahren erbaute Gebäude ist teilweise marode.


    Ehemaliges Barfüßer-Areal: So geht es weiter [SWP+]

    Zitat

    Die die Bürgerinitiative (BI) Kultur-Casino kämpft für den Erhalt der ehemaligen Barfüßer-Gaststätte in Neu-Ulm. Ideen, wie es weitergehen könnte, gibt es. Doch es gibt noch Hürden.

  • Der Ebbo ist für viele gute und schlechte Späße zu haben ;), aber das hier wird schon kein Scherz sein. Dafür ist die Lage in der Gastronomiebranche zu ernst, es hängen zu viele Schicksale dran.


    Es ist gut, dass das Casino als Zwischenlösung für die Obdachlosenunterkunft hergerichtet und damit regelmäßig jemand von der Stadt oder von Verbänden nach dem Rechten und damit auch nach dem Gebäude schaut. Kompletter Leerstand wäre jetzt ziemlich schlecht.

  • Etwas ausführlichere, allerdings hinter einer Zahlungsschranke gesteckte Berichte:


    Riedmüller sagt Barfüßer-Neubau in Neu-Ulm ab [SWP+]

    Zitat

    Das ist eindeutig eine Absage für immer!“ Ebbo Riedmüller klingt nicht, als würde er einen April-Scherz machen, als er am Mittwoch die Neubaupläne an der Paulstraße in Neu-Ulm für erledigt erklärt. „Mit 67 muss man nicht mehr alles machen, vor allem nicht gegen Widerstand“, sagt der Großgastronom. Die Corona-Krise habe seine Entscheidung noch leichter gemacht.


    Barfüßer-Neubau: Darum gibt "Ebbo" Riedmüller seine Pläne auf [NUZ+]

    Zitat

    Gastronom Eberhard Riedmüller gibt seine Barfüßer-Pläne am Neu-Ulmer Donauufer auf. Er will künftig woanders brauen.


    Im SWP-Artikel wird beschrieben, dass die Baukosten zuletzt von 10 auf 25 Millionen Euro "exorbitant" gestiegen seien... aber ehrlich gesagt ist mir bis heute schleierhaft, wie ein Projekt in diesen Dimensionen jemals nur hätte 10 Millionen Euro kosten können. Daneben scheint es ein Baumgutachten zu geben, dass die Fällung der Bäume und damit den Bau der Tiefgarage quasi unmöglich gemacht hätte.


    Einer Bewertung will ich mich enthalten; ich habe das alternative Konzept des Kulturcasinos nur überflogen. Einigermaßen sicher bin ich mir, dass das Kulturcasino oder eine ähnliche Einrichtung nicht so viele Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigen wird, aber ich will das nicht als Totschlagargument laufen lassen. Öffentlichen Raum zu bewahren ist auch viel wert.


    Aber abgesehen von allem klingt der Rückzug schon ein bisschen eingeschnappt, nachgerade mülleresk... ;). Wer im öffentlichen Raum baut, muss sich auch der öffentlichen Diskussion stellen - erst recht, wenn man sogar auf öffentlichem Grund baut. Das Grundstück ist ja ein städtisches.

  • Würde mich jetzt nicht so traurig stimmen. Der Entwurf hat mich nicht wirklich mitgenommen. Vielleicht wird ja nach Corona architektonisch neu und kleiner gedacht. Kleinteiligere anspruchsvolle Bebauung ist nicht immer gleich Rückschritt und unwirtschaftlich.

    Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
    Bill Mollision

  • Ich hatte das Ganze tatsächlich für einen Aprilscherz gehalten.

    Ansonsten ist das Verhalten von Herrn Riedmüller einfach nur schlechter Stil.

    So sind sie halt, die Stützen unserer Gesellschaft, immer "schaffig" und wenn sie nicht das bekommen was sie wollen wird eingeschnappt reagiert...

  • Finn

    Hat den Titel des Themas von „Abriss und Neubau des Barfüßer Neu-Ulm“ zu „Abriss und Neubau des Barfüßer Neu-Ulm [gescheitert]“ geändert.
  • Wiedereröffnung des Biergartens am Casino?


    Die Rückkehr des Biergartens:

    Stadt Neu-Ulm sucht Betreiber für Ex-Barfüßer


    Der Barfüßer-Biergarten soll wiederbelebt werden. Die Stadt Neu-Ulm stellt den Außenbereich des ehemaligen Barfüßergeländes an der Augsburger Straße kurzfristig für eine Biergartennutzung zur Verfügung. Um der Bevölkerung „schnellstmöglich“ Biergartenbesuche auf dem beliebten Gelände an der Donau zu ermöglichen, ist die Verwaltung jetzt auf der Suche nach einem Betreiber.


    Quelle NUZ: https://www.augsburger-allgeme…arfuesser-id57427211.html