Neubau Elektro-Lkw-Fertigung IVECO/Nikola | Donautal

  • Nun ja, seitdem ist aber auch viel Zeit vergangen, in der sich auch bei der Unternehmensgruppe viel getan hat. Dass die Magirus GmbH aktuell tiptop dasteht, hat meines Erachtens auch mit guten Impulsen im Management aus der Konzernführung (in Person von Antonio Benedetti) zu tun.


    Ich find die Nachricht klasse und freue mich. Wenn ich das richtig sehe, entsteht hier - auch ohne Zutun der Bundesregierung - ein international ernstzunehmendes Zentrum für Antriebstechnologien der Zukunft. Klar, kann sein, dass die Produktionskapazitäten irgendwann wieder abgezogen werden; aber Magirus baut ja auch im Donautal, und Tesla hat vor kurzem erst eine Fabrik mit bis zu 8.000 Arbeitsplätzen in Brandenburg eingetütet. Wenn das Produkt marktfähig ist - ich kann das nicht einschätzen -, dann könnte das eine kolossale Geschichte werden.


    Baulich dürfte sich nicht viel tun; aber vielleicht doch ganz gut, dass die Hotelkapazitäten in UL/NU ausgebaut werden...


    ***


    Zurück in die Zukunft – ein Kommentar zur neuen Lkw-Produktion in Ulm [SWP+]

    Zitat

    Das Iveco-Werk im Donautal fertigt bald Elektro- und Brenstoffzellen-Lkw. „Was wie ein Schritt zurück zur alten Stärke als Industriestandort anmutet, sind in Wahrheit viele Schritte vorwärts zum Zukunftstechnologie-Hotspot“, schreibt Lokalchef Matthias Stelzer.


    Freude über Zukunfts-Lkw: „Das ist ein richtig geiles Ding für Ulm“ [SWP+]

    Zitat

    In Ulm freut man sich über die künftige Fertigung von Elektro- und Brennstoffzellen-Lkw im hiesigen Iveco-Werk.

  • Wieso die Flüssiggas-Tankstelle im Donautal ein Symbol für den Aufbruch ist [SWP+]

    Zitat

    Treibstoff für die Zukunft: Bei Iveco im Donautal wurde nun die erste Flüssiggas-Tankstelle in der Region eröffnet. Für den Lkw-Hersteller ist das ein Symbol für den Aufbruch am Standort Ulm.

    Daraus:

    Zitat

    Diese Zukunft nimmt auf dem Iveco-Gelände Gestalt an. Die alte Werkshalle wurde bereits abgerissen, demnächst werde die Designphase abgeschlossen, sagt Sulser, „dann bauen wir nach und nach die neue Produktionsanlage auf“. Von Herbst an sollen zudem die ersten Prototypen entstehen.


    Flüssiggas und Brennstoffzellen: Iveco fährt in Ulm mit Vollgas in die Zukunft [NUZ+]

    Zitat

    Mit der Eröffnung einer Flüssiggas-Tankstelle macht der traditionsreiche Standort in Ulm einen Schritt in Richtung alter Größe. Bald werden im Donautal wieder Laster produziert.

    Daraus:

    Zitat

    Die alten Werkshallen seien schon komplett entkernt und würden für den Einbau der neuen Produktionsanlagen vorbereitet. „Das ist einmalig in Europa“, sagt Betriebsratschef Schmid. „Im Inneren habe ich immer geträumt, dass das möglich wird.“ Hier entstehe etwas Reales, die Bagger seien bereits unterwegs.

    Puquio: Du meintest, nicht so Tolles von Nikola gehört zu haben. Worum ging es da?

  • Du meintest, nicht so Tolles von Nikola gehört zu haben. Worum ging es da?

    Das Unternehmen hat scheinbar außer viel Visionen praktisch keine technologische Kompetenz. So ein Geschäftsmodell kann schnell am Abgrund enden in dieser kapitalintensiven Branche. Sie eifern vom Image Tesla hinterher, jedoch auf ganz anderer Substanzbasis. Zuletzt haben sie Schlagzeilen gemacht, dass sie Tesla verklagt haben auf eine absurd hohe Summe, weil Tesla angeblich ihr Lastwagendesign gestohlen haben soll. Da ist natürlich noch kein Recht gesprochen, aber es scheint eine recht steile Behauptung zu sein, da Tesla wohl sein Design vor Nikola hatte.

    Die haben jetzt Milliarden am Kapitalmarkt eingesammelt auf Basis von Vorbestellungen. Der Catch dabei ist aber: Diese Vorbestellungen sind im Gegensatz zu vergleichbaren Firmen unverbindlich und kostenlos, also ohne Anzahlung. Es kann also jeder Spaßvogel mal sich 100 Lastwagen ,,sichern".


    Ich traue der Quelle jetzt nicht so sehr, aber sie bietet in einem Artikel einen Überblick über die genannten Punkte und sie ist aktuell:

    https://www.fool.de/2020/07/02…nur-ein-wasserstoff-hype/

    2 Mal editiert, zuletzt von Puquio () aus folgendem Grund: Quellenbeispiel angefügt

  • Ich hab die Nikola-Show vor 2 oder 3 Jahren interessiert verfolgt, bisher ist dabei nur raus gekommen, dass der damals vorgestellte Truck eine große Mogelpackung war, der nichtmal selbständig fahren konnte. Ausser Tesla nachzuahmen und zu diskreditieren hab ich von denen sonst nicht viel mitbekommen. Bin mal gespannt was da mit Iveco bei rauskommt ...


    Achja, Nikola hat inzwischen einen Marktwert von 22 Milliarden USD und für 2020 0 (in Worten: Null) Dollar Umsatz geplant ... jo, auch ne Geschäftsidee :D

  • https://de.m.wikipedia.org/wiki/CNH_Industrial


    Ich glaube doch das man Heute Iveco ganz anders bewerten und sehen sollte.

    Magirus wurde in einer Zeit aus Ulm abgezogen als die Fiat Italiener meinten sie müßten alles bei sich haben, ja gerade noch ein Teil in Madrid wohin auch der größte Teil von Magirus LKW ging. Das ist aber jetzt Geschichte. Iveco jetzt Teil von CNH INDISTRIE.

    Fiat ist bekantlich zum Teil schon zerschlagen und wird sicher bald vom Markt ganz verschwinden. Keine Spekulation von mir aber irgend ein Gkobal Player wird die nächsten Jahre die Italiener übernehmen.

    Das Ulm gut da steht bei den Iveco Managern wurde ja mit der Zusammen-Legung der Teile Weisweil Schwarzwald und Ulm im Donautal im gesamten Brandschztzbereich gezeigt. Also keine Bange. Neue Zeiten brechen an. Das ganze klingt für mich doch sehr gut.

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )