Bahnhofsvorplatz, Parkhaus am Bahnhof, Passage und ÖPNV-Haltestelle

  • @ Finn,


    Zunächst mal Danke für diese Post. Darauf hatte ich schon lange gewartet und H. Czisch auch kürzlich darauf angesprochen, wegen der Meldungen in der Presse über Änderungen am Busbahnhof. Er meinte man ist dabei und es wird bald veröffentlicht.


    Zu Deiner Frage der Statik.
    Mir ist Da beim anschauen gleich etwas aufgefallen. Es könnte so ähnlich wie in der Neuen Straße am Parkhaus Rathaus sein.
    Wenn Du genau hinschaust an der Decke des 1 UG unterhalb der geplanten Bebauung gehen von den Stützen stärkere Unter-Überzüge aus. Über den Stützen an der unbebauten Fläche, Richtung Unterführung gibt es nur Unterzüge, Träger über den Stützen, aber keine Überzüge. Am Rathaus wurden damals über den Stützen auf 4-5 Feldern sehr starke, ca. 1 Meter hohe Stahlträger in die Unter-Überzüge eingebaut, das weiß ich noch. Auf diesen wurde dann die Sparkasse Neue-Mitte gegründet.
    Sicher sind am Bahnhof dann aber die Stützen unter der vorgesehenen Bebauung auch verstärkt, haben eine stärkere Armierung und auch einen größeren Querschnitt. Sicher auch stärkere Fundamente.


    Noch etwas anderes sehr interessantes und wesentliches. :P
    Die Garage am Bahnhof wird wenn man es so sagen will unter Tage gebaut.
    Es wird genauer gesagt die fertige Decke, oder Deckel über dem 1 UG erstellt, wenn diese fertig ist wird die eigentliche Garage erst im unteren Bereich ausgegraben und erstellt. Dieses ist notwendig aus Zeitgründen und dem Bau der Unterführung, wenn die Unterführung in Angriff genommen wird wird die Straßenbahn umgeleitet über die fertige Tiefgaragen Decke, aus diesem Grund kann auch keine herkömmliche Grube erstellt werden.

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

  • Hab noch ein paar Bilder mit den Bäumen die gefällt wurden, leider aber ohne Grün. :(


    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/20160210_14314981sus.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/20160210_143545czsjv.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/20160210_1441153useq.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/20160210_14431301sa0.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/20160210_144605w0sqx.jpg]

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

  • Nimmt mir die Arbeit ab, ich wollte demnächst auch mal den ZOB von oben fotografieren :) . War da seit längerem mal wieder, und es war interessant, sich mit den Plänen und Vorhaben im Kopf (Parkhaus Schillerstraße, Schillerrampe, Überbauung ZOB, Das Y, eventuell Aufstockung C&A, Anbau Landratsamt) umzuschauen und alles im Kopf durchzuspielen. Gerade die Schillerrampe ist echt kein kleines Areal. Und die Höhe, die derzeit so angesagt wird, sorgt in der Fantasie schon für astrein Großstadtdschungel-Feeling. Spannend!

  • He He, das kannst Du ja immer noch, ohne Bäume hab ich noch nichts gemacht und mit ists jetzt vorbei, da mußt Du noch 10 Jahre warten, bis die Neuen angewachsen sind. ;)

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

  • War nie ein Freund der Parkhaus Lösung. Um so mehr freut es mich, dass die Tiefgarage realisiert wird. Noch ein Parkhaus in so zentralen Lage trotz des architektonisch durchaus gelungenen Deutschhaus muss nicht sein.

    Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
    Bill Mollision

  • Separater Post für ein separates Thema:


    Es gibt eine erste Planung für die ZOB-Provisorien, wie man der Bürgerinfo entnehmen kann. Zur Erinnerung: Der ZOB fertigt momentan alle Regionalbuslinien und alle Stadtbuslinien außer der 7 ab, was 1100 Abfahrten pro Tag bedeutet. Die müssen nun anders disponiert werden, da das Gelände teilweise durch die Bahnhofsgarage unterbaut wird.


    Es soll insgesamt zwei große Ersatzstandorte geben, dazu kleinere Ergänzungen an anderen Stellen sowie eine Buswendeanlage auf dem Bahnhofplatz (vor der Hauptpost). Die Provisorien sollen knapp sechs Jahre halten.
    8918b01f00.jpg
    (Quelle: Stadt Ulm)


    Der jetzige ZOB hat ~19 Haltepositionen an 9 Bussteigen und 14 Nachziehplätze für bis zu 11 Busse. Der ZOB-Ost soll auf der südlichen Hälfte des jetzigen ZOB hochgezogen werden und über 11 Haltepositionen ohne Nachziehplätze verfügen. Der ZOB-West soll auf der Schillerrampe entstehen und Teile des Regionalbusverkehrs aufnehmen. Die Planungen sehen hier vier Halte- und sieben Wartepositionen vor. Weiterhin werden alle Fernbusse nur noch Böfingen ansteuern. Die beiden großen Umsteigepunkte Willy-Brandt-Platz und Ehinger Tor sollen ebenfalls etwas aufgerüstet werden: Der Willy-Brandt-Platz mit einem zusätzlichen Bussteig an der Bachstraße, das Ehinger Tor mit einer Ersatzhaltestelle in der Schillerstraße (zwischen Ehinger Tor und Zinglerstraße). Die Linien 3 und 5 sollen Richtung Eselsberg wieder über den Hbf geführt werden, um den ZOB-Ost zu entlasten. Die Pläne sind in Anlage 3 zu sehen.


    0e15fcb67b.jpg
    (Quelle: Stadt Ulm)


    Interessant ist Seite 7 in Anlage 3, die meines Wissens erstmals zeigt, wie der Verkehr auf der Friedrich-Ebert-Straße während der Bauarbeiten geregelt werden soll. Lohnt sich unbedingt, die PDF näher anzuschauen. Der obige Ausschnitt zeigt die Buswendeanlage (hellblau), die zum Konzept des ZOB-Ost gehört. Auch sieht man die Ersatzhaltestellen für Busse und Straßenbahnen aus der Olgastraße kommend sowie die für die Bauzeit zweispurig geregelte MIV-Trasse der Friedrich-Ebert-Straße. Allerdings legt die Verwaltung wert darauf, festzuhalten, dass diese Planungen noch nicht abgeschlossen sind.


    Offen bleibt (soweit ich das sehe), wo die fehlenden Nachziehpositionen realisiert werden sollen. Denn irgendwo müssen die Busse ja warten, und zwar so, dass sie trotz Baustellenverkehrs halbwegs pünktlich ihre Haltepositionen ansteuern können. Vielleicht hinterm Ikea? Die Straße "Am Wall" führt über DB-Betriebsgelände, kommt aber auch direkt auf der Schillerstraße raus. Für Schienenersatzverkehre, wie sie während der Elektrisierung der Südbahn notwendig werden, hat man noch keine Lösung.


    Interessant ist, dass die Stadt nun wohl Eigentümer der Schillerrampe ist. Das ist hinsichtlich der späteren Nutzung -- geplant ist ja eine Überbauung -- eine gute Nachricht.


    Kommt jedenfalls alles sehr bald auf uns zu; der Plan ist so eng getaktet, dass der notwendige Regenwasserkanal am ZOB-Ost, den die EBU erstellen, bei drohender Verzögerung seinerseits durch ein Provisorium ersetzt wird. Der Fahrplan für alle Bautätigkeiten, die mit dem ZOB-Ersatz in Verbindung stehen:

    • Juli 2016: Baubeginn ZOB-West auf der Schillerrampe an der Schillerstraße sowie eines zusätzlichen Bussteigs an der Haltestelle Willy-Brandt-Platz in der Bachstraße
    • 12.09.2016: Inbetriebnahme ZOB-West, Ersatzhaltestellen Ehinger Tor/Schillerstraße sowie Bussteig in der Bachstraße
    • August 2016: Baubeginn ZOB-Ost, 2 Bauabschnitte (geplant)
    • Herbst 2016: Bau einer Buswendeanlage auf dem nördlichen Bahnhofplatz und Einrichtung von Ersatzhaltestellen auf der Westseite der Friedrich-Ebert-Straße
    • 11.12.2016: Fahrplanwechsel: Inbetriebnahme ZOB-Ost und spätester Termin für Inbetriebnahme Buswendeanlage Bahnhofplatz
    • 02/2017 – 09/2020: Bau Parkhaus am Bahnhof sowie gleichzeitig Straßenbahn-Stammstrecke
  • Dank mal an Finn für diese tolle große Arbeit. Da muß ich mich erst mal durch kämpfen.


    Vorab aber erst mal ist mir aufgefallen, es ist die Rede das das Provisorium für 6 Jahre sein soll. Das kann ja nur heißen das nach der Fertigstellung der Garage und der Tramhaltestelle gleich der Neue ZOB mit Überbauung kommt, warum ansonsten ca. 3 Jahre länger wie bis zur Fertigstellung im Jahr 2019 ?(

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

  • Das Parkhaus soll wohl planmäßig erst 09/2020 fertigwerden, das wären zwischen Baubeginn am ZOB-Ost in 08/2016 und dann vier Jahre -- und dann wohl zwei Jahre für den neuen ZOB mit Überbauung, anders kann ich es mir auch nicht erklären.


    Habe mir vorhin das eben aus einem alten Schnappschuss zusammengestümpert, um mir selber die ungefähren Dimensionen einer Überbauung vorstellen zu können:


    Supergrobe Sache; ich habe die Höhe des Stegs an dieser Stelle mit 12 Metern angenommen und bin darüber auf die 27 Meter geklettert, die ich zuletzt einmal als Schätzung für die Überbauung in den Ring geworfen habe. Und dann eben rüber zur Straße, mit etwas Luft (6 Meter) für Rad- und Gehweg. Grün die vom Stegvorbau teils verdeckten Flächen, violett die voll vom Bahnhofsvorplatz sichtbaren. Am Bus kann man abschätzen, wie hoch die lichte Höhe für den überbauten ZOB bei der geständerten Variante sein müsste. Natürlich ist nicht gesagt, dass das Gebäude seine Höhe über die volle Breite beibehalten würde, aber für eine ganz, ganz grobe Vorstellungshilfe mag das taugen.


    Fazit: Mittelschwerer Klops. Einen repräsentativer Eingang (z.B. eines Hotels) könnte ich mir nur von hier aus links vorstellen -- vielleicht mit einem gläsernen, illuminierten Erkerturm am Eck oder einer ähnlichen Spielerei. Wobei auch ein deutlicher Hinweis hinmüsste, dass sich dahinter der ZOB verbirgt. Ein Fahrrad-Parkhaus kann ich mir hervorragend unterm und neben dem Stegaufgang vorstellen, passt da prima hin. Die irgendwann mal genannte Idee, eine direkte Verbindung zwischen Neubau (auf Ebene ~2?) und Steg zu schaffen, fände ich witzig.

  • Pläne für Bahnhofsplatz auf dem Prüfstand


    Die bisherigen Pläne für die Umgestaltung des Bahnhofsplatzes in Ulm könnten bald komplett über den Haufen geworfen werden. Dabei geht es zum einen um das mehr als 100 Meter lange geschwungene Glasdach über den Bus- und Straßenbahnhaltestellen, das der Siegerentwurf eines Wettbewerbs vorsieht, der vor zwei Jahren entschieden wurde. Zum anderen stehen auch die vier Spuren auf der Friedrich-Ebert-Straße, die am Bahnhof vorbeiführt, wieder zur Debatte.

  • Kann man nur begrüßen.
    Die größte Fehlentscheidung war die Beibehaltung der 4 Fahrspuren. Zum vorbeifahren am Bahnhof reichen 2 Spuren.
    Wenn die Verzögerung bei der Realisierung des Citybahnhofs tatsächlich eintritt sollte man die ganze Platzverteilung MIV/ÖPNV nochmal komplett überdenken.

  • Umgekrempelter Busverkehr: Tiefgaragenbau am Hauptbahnhof [SWP]


    Zitat

    Gravierender Eingriff ins Ulmer Verkehrsnetz: Weil am Bahnhof eine Tiefgarage entsteht, wird der Busbahnhof viergeteilt. Baubeginn im Sommer.


    Schönes Detail:

    Zitat

    Bahnsteig-Zugänge
    Im Zuge der anstehenden Umbauten geht 2017 wohl auch ein lang gehegter,vor allem durch Siegfried Keppler (CDU) vorangetriebener Wunsch in Erfüllung: Die Bahn werde, so kündigte Baubürgeremeister Tim von Winning an, den Bahnhof-Fußgängersteg mit Aufzügen und damit direkten Zugängen zu den jeweiligen Bahnsteigen ausstatten.

  • Großbaustelle Ulmer Bahnhof



    Der Start am 19. Juli, also am nächsten Dienstag, dem Tag nach Schwörmontag, ist vergleichsweise harmlos gegen das, was dann noch kommt: Ulm geht mit seiner nächsten Großbaustelle an den Start (Motto: „ulm baut um“).

    http://www.swp.de/ulm/lokales/…ahnhof;art1222880,3926582


    Südwest Presse

    Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
    Bill Mollision

  • Ich stell das mal auch hier rein, ist ja eine Folge des Bahnhofplatzes. :)


    Ersatz ZOB an der ehemaligen Schillerrampe.


    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/20160628_163500xnszf.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/20160628_16334565smd.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/20160708_170355tvs04.jpg]

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

  • Fahren da auch die Buslinien in den Landkreis Neu-Ulm ab?
    Wenn nicht, wäre es doch sinnvoll diese zu kappen und erst am ZUP in Neu-Ulm beginnen zu lassen? Quasi als Entlastung hier an der Schillerstraße?
    Ehrlich gesagt, wenn ich mit dem Bus nach Holzschwang oder Pfaffenhofen müsste würde ich mir die Lauferei zur Schillerrampe sparen und stattdessen mit der 3 oder 5 bis ZUP fahren und dort in den Bus nach Holzschwang oder so umsteigen...bin mal gespannt wie da die Pendler- und Fahrgastströme verlaufen werden.

  • Da hast du sicherlich recht.Der Drang an der Schillerrampe wird sich gering halten. da alle Linien die nach Neu Ulm gehen auch an der Steinernen Brücke und am Rathaus hallten, auch die die Richtung Stuttgarter oder Heidenheimerstraße gehen. Also wird es wohl vermehrt Steinerne Brücke sein. Das ist allemal viel einfacher und schneller als über den Steg. Wir werden sehen wenn an der Steinernen Brücke auf der Haltestelle in der Mitte das große geschiebe beginnt, dort ist der Platz doch shr beengt. ^^

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )