Fassadenumbau und Aufstockung Peek & Cloppenburg | Bahnhofstraße

  • Zuerst von Wolfe entdeckt.


    Modehaus in der Bahnhofstraße bekommt Glasfassade [NUZ]

    Zitat

    Der Textilriese Peek & Cloppenburg will seine Ulmer Filiale umgestalten. Architekten haben weitere Ideen.

    Denke weiterhin, dass eine Aufstockung sich durch Vermietung oder Verkauf von alleine refinanzieren würde, aber P&C setzt wohl andere Prioritäten. Okay. Der neuen Fassade gebe ich gerne eine Chance, bin gespannt auf die Visualisierungen. Das Büro ist ja interessanterweise aus Ulm, unter den Referenzen findet man u.a. das ziemlich coole Servicecenter Neue Mitte mit seinen vertikal angeordneten Klinkersteinen.

  • Ich fand/finde die Klinkersteine eigentlich noch das Schönste in der Bahnhofsstraße.


    "In der Donaustadt plant die Ulmer Michelgroup die neue Fassade. Deren Geschäftsführer, der Architekt Wolfgang Michel, sprach die „visuelle Unruhe“ in der Bahnhofstraße an."


    Und wenn ich mir das so durchlese sollte der Herr Architekt mal schauen ob er die anderen Geschäfte von der Unruhe ihrer Fassaden. Einheitliches Grau/Weiß und Glas ist doch langweilig oder?

  • Oh, ich habe gar nicht das zweite Foto im Artikel gesehen :S .


    Nee, bin kein Fan des Entwurfs. Das ist schon wirklich maximal reduziert, nur noch ein Gerippe. Wo bleibt der Charakter?


    @E.Lmo: Bin da bei dir. Unruhe finde ich nicht schlimm; das macht für mich den Reiz einer Innenstadt aus, die organisch über die Jahrzehnte wächst. Ich sehe auch keinen großen Wert in einer bloßen Angleichung.

  • Wolfe, Ich frag mal hier nach, weil es sich bei P & C ja um ein Geschäftshaus handelt. Man hört nichts mehr vom angekündigten Umbau mit der neuen Fassade. War da von einem konkreten Zeitplan die Rede? Finde den Artikel nicht mehr.


    Eigentlich klar warum da noch nichts geht. Da steht ja noch der MC. Donald im Weg.
    Es sollte da ja mindesten 4 Meter breit die Bahnhofstraße gesperrt werden. Ich weiß noch als man das Ding gebaut hat, die Fassade besteht aus großen Fertigteilen in der das Mauerwerk schon eingebaut war, also ist es sicher nicht einfach alles ab zu montieren. da ist dann viel Platz nötig. Die neue Front besteht dann meiner Meinung nach aus einer Stahlkonstruktion mit durchgehendem Fensterband. Sicher auch nicht wenig Aufwand. Darüber hinaus wird auch die Sanierung der Bahnhofstraße noch eine Weile warten müssen.

    Sedelhöfe Galerie, klick, Orginalgröße,
    "Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken." ( Jonathan Swift )

  • Hmm... Krise würde ich das nicht nennen, wenn ich den Artikel richtig lese. Die Umsätze stagnieren wohl, aber die Lesart, dass das schon eine Krise darstellt, würde ich nicht teilen. Die Flagship Stores scheinen wohl mit ihren Dimensionen aus der Zeit gefallen zu sein, und der Artikel spricht auch die diverser aufgestellte Konkurrenz wie Engelhorn an.


    Gleichwohl kann das auf jeden Fall ein Grund sein, wieso der Umbau sich in Ulm verzögert; auch hier wurde die Fassade ja damit begründet, dass man sich an die Formsprache der "Weltstadthäuser" anlehnen will. Wenn das Konzept wieder auf den Prüfstand gestellt wird, meinetwegen gerne. Die Ulmer Filiale hätte auch das Potential, ein diversifiziertes Angebot unterzubringen - auf dem Dach wäre genug Platz...

  • Anlässlich des Trinkwasser-Hochbehälter-Projekts am Kuhberg habe ich mal wieder auf der städtischen Seite des Gestaltungsbeirats vorbeigeschaut... und da ist uns doch glatt ein Sitzungstermin vor lauter Corona und Sommerpause durch die Finger gerutscht. Am 17. Juli hat sich das Gremium unter anderem mit der Bahnhofstraße 8 beschäftigt... namentlich eben Peek & Cloppenburg. Das Vorhaben war schon vor zwei Jahren Gegenstand im Gestaltungsbeirat. Ob sich seitdem viel am Vorhaben geändert hat?

  • Das Vorhaben ist tatsächlich demnächst schon wieder Gegenstand im Gestaltungsbeirat, und zwar am 9. Oktober. Auf der Seite der Stadt Ulm steht nun:


    Zitat

    ab 14.30 Uhr Bahnhofstraße 8 / Neugestaltung der Fassaden und Aufstockung


    Das mit der Aufstockung ist neu, insofern scheint der Entwurf durchaus umfassend überarbeitet worden zu sein. Bin gespannt. Leider schaffe ich es nicht zum Termin...

  • Veränderungen bei „Peek & Cloppenburg“: Das plant das Modehaus in Ulm [NUZ+]

    Zitat

    Das Modehaus „Peek & Cloppenburg“ in der Ulmer Bahnhofstraße will sich sichtbar modernisieren. Im Inneren des Kaufhauses könnten sogar noch größere Veränderungen folgen.

    Hier findet sich ein Foto der Visualisierung zum aktuellen Entwurf, der jetzt zumindest mehr Zustimmung im Gestaltungsbeirat gefunden hat. So heißt es im Artikel, dass die Gestaltungsbeiräte immer noch einen fehlenden persönlichen Charakter ("Glaspalast"), eine mangelnde Einfügung in das Ulmer Stadtbild und einige kleinere Details bemängeln - aber auch, dass "die Ideen von Michel und seinem Team beim Gestaltungsbeirat durchaus auf Anerkennung [stoßen]".


    Geplant ist nun eine Aufstockung um zwei (oder drei?) Geschosse. An der Glasfassade soll grundsätzlich festgehalten werden, weil das Modehaus sich vorbehält, im Bedarfsfall mit Einzelhandelsflächen belegte Geschosse etwa zu Büroetagen umzufunktionieren - und dafür sei es auf Tageslicht angewiesen. Die Fassadensteine sollen wohl in Teilen bleiben, aber weiß eingefärbt werden.


    Ich kenne zugegeben nur das Foto im NUZ-Artikel, aber ehrlich gesagt sehe ich den Entwurf positiver als die Gestaltungsbeiräte. Gegenüber dem ersten Entwurf (siehe hier, ebenfalls NUZ) stellt er in jedem Fall eine sehr deutliche Verbesserung dar. Mit diesem Entwurf könnte ich schon ganz gut leben.

  • Das ist eineAufstockung um drei Vollgeschosse. Bisher sind es zwei Obergeschosse plus Staffelgeschoss, wo sich Büros und Lagerräume befinden. Das wird wohl abgetragen und drei Vollgeschosse aufgesetzt. Damit wird das Haus vom Höhenniveau an das benachbarte Modehaus Reischmann angelehnt.


    Die Fassade finde ich grundsätzlich gut und lehnt sich hier eher an die Fassadengestaltung des benachbarten H&M an. Auf jeden Fall wertiger und wie XYZ schon anführte ist es den Weltstadthäusern in Düsseldorf usw. ähnlich.


    Ist Ulm Weltstadt und keiner hat es bemerkt?=O:D:D:D

  • Ist Ulm Weltstadt und keiner hat es bemerkt?=O:D:D:D

    Wir sind ja wohl mindestens Spitze im Süden :/^^.


    Zumindest auf dem einen Foto, das wir haben, finde ich den Eindruck neben dem Nachbargebäude mit dem H&M auch sehr stimmig. Vielleicht lag die breite Ablehnung des ersten Entwurfs auch gar nicht mal so sehr an der Abkehr von der charakterstarken aktuellen Fassade, sondern an der nur ganz arg überschaubaren Qualität des Entwurfs...


    Aktuell breitet mir persönlich es schon Kopfzerbrechen, wenn ich bei mir hier in der Stadt durch die Fussgängerzone laufe und sehe wie viele Läden seit kurzem schliessen mussten und bis jetzt keine Nachmieter in Sicht sind.

    Ich bin mittlerweile der festen Überzeugung, dass das zu weiten Teilen ein Auswuchs von ins Perverse übersteigerten Ladenmieten ist. Klar ist das ein Scheißjahr für den Einzelhandel, und die Online-Konkurrenz wächst und wächst... aber man darf die Innenstädte auch nicht schlechter reden, als sie sind. Wahrscheinlich werden sich die Anteile von Handel, Gewerbe, Wohnen, Gastronomie etc. verschieben, aber zu gesunden Innenstädten wird immer auch Handel gehören - wenn man ihn lässt. In München als superteure 1A-Stadt dürfte das noch eine ganze Spur krasser sein als in Ulm.

  • Ich bin mittlerweile der festen Überzeugung, dass das zu weiten Teilen ein Auswuchs von ins Perverse übersteigerten Ladenmieten ist. Klar ist das ein Scheißjahr für den Einzelhandel, und die Online-Konkurrenz wächst und wächst...

    Vielleicht ein kleiner Exkurs, in New York treibt die Immobilienspekulation besonders krasse Blüten, da stehen Ladenflächen lieber leer, als günstige Mieten zu bieten, es werden lieber Mieten inoffziell reduziert mit verschiedenen Tricks, um offziell diese hohen Einnahmen dem Objekt zuordnen zu können, was den Kaufpreis beeinflusst. Ich habe dazu einen Gewerbetreibenden Vlog verfolgt. Ich kann nur hoffen, dass es nicht soweit bei Uns kommt, aber von Berlin kam auch schon ich glaube bei Panorama Berichte über Wohnungen, die lieber im Neuvermietungszustand gelassen werden -leer- und auf Wertzuwachs gewartet wird.

  • Genau über diese Jahreszahl bin ich auch irritiert. Wie hätte man sich das vorzustellen? Aufstockung und wie genau soll dann diese Fassade aussehen? Oben neu und verglast und unten rum bleibts beim Alten? Frei nach dem Motto: "Schauen wir mal wie sich der Markt entwickelt, dann machen wir die Fassade lichtdurchlässig oder nicht!?!?


    Versteh ich auch nicht und ein Zeitfenster von 10 Jahren brauch ich für die Marktentwicklung auch nicht. Zuerst der Container vor der Tür und jetzt ein Fassadenfiasko?

  • Finn

    Hat den Titel des Themas von „Fassadenumbau Peek & Cloppenburg | Bahnhofstraße“ zu „Fassadenumbau und Aufstockung Peek & Cloppenburg | Bahnhofstraße“ geändert.
  • Statt Container kommt eine Baustelle [SWP+]

    Zitat

    Nach dem Container ist vor dem Container: Für den Umbau des Modehauses Peek & Cloppenburg wird die Baustelle mit Kran und Containern an der Stelle eingerichtet, wo bis Herbst der McDonald’s-Container stand. Das bedeutet auch: Mit der Neugestaltung der Fläche mit Bänken und Bäumen wird es erst mal nichts.

    Jetzt geht es ja doch ganz schnell, Ende Mai schon soll es losgehen - allerdings erst im Frühjahr 2023 beendet werden. Bis dahin wird die Baustelleneinrichtung mit Kran einen Teil der Fläche einnehmen, den bislang der McDonald's besetzt und für den die Stadt eine temporäre Platzgestaltung geplant hatte.


    Ich will mal glauben, dass dieses Vorgehen ohne Alternative ist, auch wenn ich mit Blick auf den rückwärtigen Bereich so meine Fragen haben. Auch eine temporäre Sperrung der Mühlengasse hätte ich mir vorstellen können. Mit der Baustelleneinrichtung kann man leben, geht auf dem Münsterplatz und in der Platzgasse für Motel One ja auch irgendwie; die ständige Baustellenandienung mit schweren Lastern finde ich problematischer.