A8 6-spuriger Ausbau Kreuz Ulm/Elchingen - Ulm/West

  • Laut Info gibt es 2 Bauabschnitte. Der 1. Bauabschnitt ist der Bereich des Kreuzes Ulm/Elchingen. Hier sollen alle Brücken, außer Bauwerk BW 41 T4 ersetzt werden (nördliche Brücke, Ab-/Auffahrt A7, wurde vor ca. 10 Jahren gebaut). Damit hatte ich nicht gerechnet. Auch die A7 wird um einen halben Meter verbreitert, von 11,5 auf 12 Meter. Somit wird es die nächsten Jahrzehnte keinen Ausbau der A7 für je 3 Spuren geben. Fertigstellung dieses Abschnittes geht bis Mitte 2027.


    Der 2. Abschnitt Oberelchingen bis Ulm-West fängt erst 2024 an und dauert bis 2031.


    Die Pläne findet man hier:


    https://www.abdsb.bayern.de/pr…lm-west_ulm-elchingen.php

  • Soweit ich mich erinnere (schon eine Weile her, dass ich mir den Planfeststellungsbeschluß durchgelesen habe), soll das Kreuz ja quasi komplett umgebaut und auf aktuelle Standards angepasst werden. Also separate Verflechtungsspuren statt der aktuellen durchaus spaßmachenden, aber eben auch gefährlichen zweispurigen Abfahrten und Rampen, und solche Dinge. Dazu kommt noch eine komplette "Abdichtung" beider Autobahnen im Bereich des Kreuzes, um das kontaminierte Oberflächenwasser nicht mehr direkt in die Donau leiten zu müssen. Zusammen mit der Verbreiterung vor allem der A8, aber eben auch der A7 kommt das einem Komplettumbau gleich. Und alles unter laufendem Verkehr.


    Die Verbreiterung des restlichen Teilstückes bis Ulm-Nord, das ja teilweise auch schon auf einer recht neuen Trasse liegt, ist dagegen fast ein Kinderspiel.

  • Die Verbreiterung des restlichen Teilstückes bis Ulm-Nord, das ja teilweise auch schon auf einer recht neuen Trasse liegt, ist dagegen fast ein Kinderspiel.

    na ja, zwischen Oberelchingen und Ulm–Nord, ist es noch aus den Anfangszeiten, keine Standspur,.. nur die Brücke der alten B19 ist relativ neu. Das wird noch lustig, wenn eine Fahrspur erstmal provisorisch erweitert werden muss, um 2+2 auf einer Spur hinzubekommen.


    Einzig Oberelchingen bis zum Kreuz ist ein Kinderspiel.

  • na ja, zwischen Oberelchingen und Ulm–Nord, ist es noch aus den Anfangszeiten, keine Standspur,.. nur die Brücke der alten B19 ist relativ neu. Das wird noch lustig, wenn eine Fahrspur erstmal provisorisch erweitert werden muss, um 2+2 auf einer Spur hinzubekommen.


    Einzig Oberelchingen bis zum Kreuz ist ein Kinderspiel.

    Schon, aber es gibt glücklicherweise auch wenig Zwangspunkte, keine Bebauung in Trassennähe, und der Anschluß Ulm-Ost wurde bereits umgebaut, hier müssen quasi nur noch die Rampen angepasst werden. Allzuviele Brücken sehe ich auch nicht.

    Dafür muss soweit ich mich erinnere komplett neu trassiert werden, weil auch der Unterbau nicht mehr zeitgemäß ist, was natürlich aufwendiger ist, als nur eine neue Fahrbahndecke aufzuziehen...