Neubau Wohn - und Einkaufsquartier Sedelhöfe

  • Zu lesen war zwar davon, aber das Eröffnungsdatum und vor allem die genaue Adresse waren (mir zumindest) nicht bekannt. Ist ja interessant, am 18.06. eröffnen neben Edeka ja auch noch weitere Einrichtungen im UG - Apotheke, Bäckerei, Drogerie. Gibt ja dann doch so einen kleinen Quasi-Eröffnungstermin...


    Mit der Adresse Sedelhofgasse 17-21 und der Info aus einem Artikel vor ein paar Wochen, dass die größte Fläche noch nicht vermietet sei, dürfte Zalando wohl die Ladenfläche im geschwungenen Gebäude neben dem Sport Sohn belegen, wenn ich mich nicht irre.

  • 60 % der Handelsflächen sind vermietet, die restlichen 40 % verteilen sich wohl effektiv auf zwei große Ladenflächen; DC hofft, im Herbst Namen verkünden zu können. Mir neu waren noch die "Bäckerei Wohlgemuth" (wohl die Kette Emil Reimann), eine Backfactory-Filiale (najo), Mizu Spa (wohl eine Edel-Wellness-Kette) und dass die Apotheke als "Einstein-Apotheke" läuft - doch keine der beiden großen Ulmer Ketten?


    Bei den beiden übrigen Handelsflächen tippe ich rein spekulativ auf ein Katz-und-Maus-Spiel - Interessenten wird es geben, die aber vermutlich gerade keine belastbaren Mittel- und Langfristprognosen entwickeln können. Vielleicht wird auch um Details gefeilscht - Miethöhe, Vertragslaufzeit. Irgendwann wird schon wer zucken...

    Es soll sich um eine amerikanische Textilkette handeln, die an einer der beiden größeren Ladenflächen Interesse bekundet hat.

    Da fällt mir ein : Abercrombie, Hollister, TK Maxx. Wobei Abercrombie nicht mehr so gut läuft und out ist, von dem her denke ich nicht, dass der in die Sedelhöfe einziehen wird.

    Einen anderen Frequenzbringer, den ich mir sehr gut vorstellen könnte, wäre ein Apple Store. Das wäre ein richtiger Magnet und würde auch Kunden in die Stadt locken, die sonst nicht zum Einkaufen kommen.

  • Von der Südwestpresse gibt es (mit Paywall) einen Artikel über 60%-igen Leerstand der Sedelhöfe und Eröffnung im Juli. https://www.swp.de/suedwesten/…alds-snipes-44033991.html
    Der SWR hat das als superkurze Zusammenfassung als Gratisversion zusammengefasst: https://www.swr.de/swraktuell/…edelhoefe-stockt-100.html


    Inhaltlich kenne ich nur den SWR-Artikel.

    Lebensmittel- und Drogeriemarkt sind dann wohl Edeka und DM

    Restaurants sind wohl Five Guys und Mc Donald's

    ein Schuhladen - Snipes

    Zalando habe ich ja im letzten Artikel schon erwähnt.


    Aus früheren Informationen habe ich auch gehört, dass KPMG dort einziehen wird - was aber natürlich kein Geschäft für Laufkundschaft zum allgemeinen shoppen ist.


    Hat jemand noch weitere Informationen über die zukünftigen Mieter?
    Das ist ganz schön teuer für den Eigentümer. Hoffen wir mal, dass es bald zu einer Vollvermietung mit guten und Interessanten Geschäften kommen wird.

  • In diesem Artikel (NUZ+) steht noch etwas von einer Bäckerei Wohlgemuth, die nach etwas Googeln wohl zur Dresdener Bäckereikette Emil Reimann gehört, die hier in Ulm ein paar wenige Male schon vertreten ist. Außerdem "Mizu Spa", wohl eine Edel-Wellness-Kette, die Apotheke soll als "Einstein-Apotheke" laufen - doch keine der beiden großen Ulmer Ketten?


    mucerl: Angesichts der Größe der leerstehenden Flächen würde ich unter diesen Namen auf TK Maxx tippen. Einen Apple Store gibt es ja theoretisch mit dem Compustore an der Ecke Pfauengasse/Walfischgasse, der aber natürlich als "Premium Reseller" läuft und kein Laden in eigener Apple-Regie ist. Ich hatte so einen Laden für die Sedelhöfe aber auch schon auf der Liste...

  • Der nächstgelegene Bäcker wäre wohl im Bahnhofsgebäude zu finden. Früher gab es ja noch in der abgerissenen Bahnhofstraße 18 neben dem Sport Sohn eine Bäckereifiliale, Staib oder Bayer, meine ich.

    Kleine Nachbemerkung von mir:

    Die Bäckereifiliale war Bayer.

    Und es gibt noch einen Betz mit Café im ehemaligen Schleehauf-Gebäude, sprich in der Diagonalen.

  • In der Bahnhofsstraße 18 war die Bäckerei Staib, zumindest in den letzten ca. 15 Jahren, als ich da mein Vesper holte.

    Ansonsten finde ich, dass die Platzwirkung vor dem Bahnhof bereits im jetztigen Stadium durchaus dominierend ist. Geradezu beeindruckend finde ich die Wirkung des neuen Hotels auf das Diagonale-Gebäude. Für mich symbolisiert das den Schritt von der provinzialen 70er Großstadt zum regiopolen Statement inmitten der "blauen Banane". Auch wenn ich unter dieser momentanen Corona-Situation viele Sorgen sehe, erfreue ich mich an der Beobachtung von hoffentlich stark dynamischen und innovativen Konzepten in der Gestaltung von solchen Großprojekten.

  • Es soll sich um eine amerikanische Textilkette handeln, die an einer der beiden größeren Ladenflächen Interesse bekundet hat.

    Da fällt mir ein : Abercrombie, Hollister, TK Maxx. Wobei Abercrombie nicht mehr so gut läuft und out ist, von dem her denke ich nicht, dass der in die Sedelhöfe einziehen wird.

    Einen anderen Frequenzbringer, den ich mir sehr gut vorstellen könnte, wäre ein Apple Store. Das wäre ein richtiger Magnet und würde auch Kunden in die Stadt locken, die sonst nicht zum Einkaufen kommen.

    Mit Hollister liegt man ganz gut und dann gibt es noch zwei große europäische Textilkonzerne, ein westeuropäischer (Inditex mit Zara, Bershka und Pull&Bear) mit mehreren Marken auf deutschem Boden und einer aus dem osteuropäischen Raum (Reserved). Wurde zumindest hinter vorgehaltener Hand im Herbst gemunkelt, wobei DC sich wirklich nicht in die Karten schauen lässt. Hätte alle drei sehr begrüßt, wenn es so gekommen wäre, weil sie in anderen Städten durchaus echte Magnete sind.


  • Kein neues Motiv, aber die Spiegelungen waren so nett, da musste ich den Schnappschuss mitnehmen.


    Sehr angenehm, dass die beiden von der Friedrich-Ebert-Straße sichtbaren Gebäudefronten so unterschiedlich wirken - kommt in persona deutlicher rüber als auf Fotos. Aus dieser Perspektive kann man sehen, dass die Bahnhofstraße 17 (Ulmer Diagonale) mit den neuen Baumassen mithalten kann, der C&A aber schon deutlich abfällt. Erinnert mich natürlich daran, dass das Gebäude vor ein paar Jahren an einen Schweizer Investor ging und kurz darauf Gerüchte über eine mögliche Aufstockung aufkamen...

  • Aus dem von Dim Dim verlinkten Artikel:

    Zitat

    Bei den Büroflächen sei die Tendenz zufriedenstellend. Bislang sind 3000 der 8000 Quadratmeter Büroflächen vermietet "und mit Interssenten für 4000 Quadratmeter sind wir im Gespräch", teilte Schubert mit. [...] Ein bundesweit tätiger Betreiber von Altenpflegeeinrichtungen will in Ulm in den Sedelhöfen sogar seine Deutschlandzentrale mit gut 100 Mitarbeitern ansiedeln.

    Die beiden Infos waren mir noch neu. Deutschlandzentrale klingt angemessen ;).


    Edit: Nach etwas Gesuche im Netz - die hier? Die Verlegung der Deutschlandzentrale wäre für die Mitarbeiter/innen zumindest nicht mit allergrößten Härten verbunden... :S.

  • Verzögerungen bei McDonald's in den Sedelhöfen – Wie lange steht der Container noch? [SWP+]

    Zitat

    Im Zuge der Corona-Krise verzögert sich die Neueröffnung von McDonald's in den Sedelhöfen. Der Container bleibt demzufolge vorerst stehen.


    Nicht der erhoffte Ankermieter – Kommentar zum Start des Einkaufsquartiers [SWP+]

    Zitat

    Während in den Sedelhöfen das erste Geschäft öffnet, kursiert in Ulm bereits der Name eines möglichen Ankermieters. Wer gehandelt wird und was das für das Quartier bedeutet, ordnet Lokalchef Matthias Stelzer ein.

    Der gemunkelte Name wurde hier schon genannt - TK Maxx. Die Nachrichten zum McDonald's indes sind sehr mäßig.

  • In die Sedelhöfe kehrt das Leben ein [Schwäbische+]

    Zitat

    Die Warteschlange vor Zalando zieht sich bis in die Bahnhofstraße: Das Interesse an der ersten Eröffnung in den neuen Sedelhöfen übersteigt die Corona-Kapazitäten: Nur 150 Menschen dürfen sich aus Virus-Gründen gleichzeitig im 1600 Quadratmeter großen Geschäft befinden. Einer davon ist Ulms OB Gunter Czisch, der sich über die Neugierde freut: „Das ist einer der Frequenzbringer, den die Stadt braucht.“ Die erste Eröffnung in den Sedelhöfen sei ein Aufbruchsignal in einer schwierigen Zeit. Noch steht Zalando im 230 Millionen Euro verschlingenden Einkaufsquartier allein auf weiter Flur, kein anderes Geschäft hat geöffnet.

    Das Bild aus der Passage ist, meine ich, neu. So sieht das also aus...

  • Tolle Einblicke in der Galerie, danke für den Link! Ich erlaube mir mal vier Auszüge:


    (Quelle: Ulmer Impressionen; Fotograf: Ralf Grimminger)


    Mit dem schmalen Durchgang der Sedelhofgasse und der beträchtlichen Gebäudehöhe hatte ich erwartet, dass die gesamte Fassadenfront wie eine Art Prellwand wirkt... aber mir gar nicht bewusst, wie schön man das Münster vom neuen Albert-Einstein-Platz aus sieht. Super. Einzig bedauerlich, dass das Vorhaben der Wengengemeinde, einen neuen Kirchturm zu errichten, vor einigen Jahren leider gescheitert ist.


    (Quelle: Ulmer Impressionen; Fotograf: Ralf Grimminger)


    Der erste mir bekannte, veröffentlichte Blick in den städtischen Teil der Passage. Linkerhand der Zugang zur Tiefgarage, rechts Ladengeschäfte und die Aufgänge zur ÖPNV-Haltestellem geradeaus die Treppe zum Bahnhof... wirkt sehr licht und hell, auch wenn man natürlich abwarten muss, was für ein Eigenleben die Passage bei Nacht noch entwickeln wird. Durch den Durchgang zur Tiefgarage erwarte ich aber eine höhere soziale Kontrolle. Hat die Stadt diese Fläche eigentlich schon vermarktet?


    (Quelle: Ulmer Impressionen; Fotograf: Ralf Grimminger)


    So einen Ort gab es in Ulm noch nicht.


    (Quelle: Ulmer Impressionen; Fotograf: Ralf Grimminger)


    Irgendwie sogar eines meiner Lieblingsfotos. Es passt wenig zueinander, alles bisschen schräg, aber gerade deswegen so interessant. Trotzdem würde ich mir neue Entwicklungen an Stelle der beiden letzten verbliebenen Altbauten zwischen Olgastraße und Keltergasse wünschen. Nett: Das begrünte Wandsegment wurde offensichtlich nicht wegrationalisiert, man sieht schön den vorbereiteten Abschnitt an der Wand und darunter einen ausgesparten Teil des Trottoirs.

  • Ich halte es nicht zu für verfrüht zu sagen, dass das gesamte Gebiet deutlich aufgewertet wurde.

    Eigentlich alle Gassen auf dem Gebiet waren heruntergekommen, zersplittert und auch im Straßenraum ungepflegt. Die neuen Pflasterungen sind alle sehr hochwertig, besonders die des Platzes, die liegen auch so im Verbund auf dem Illertisser Marktplatz und sind nicht günstig.

    Die geschwungene Fassade ist kein günstiger Ansatz, aber wie man jetzt schon wahrzunehmen beginnt ein starker Effekt, der den Ort durchaus aufwertet. Es wirkt aus einem Guss, ohne zu erdrücken.

    Die Unterführung war ein dunkler, leicht versiffter und beengter Tunnel mit unheilvollem Stadteintrittsambiente. Jetzt wirkt es großzügig und hell. Entsprechend werden auch die dortigen Mietflächen deutlich an Mehrwert gewonnen haben im Vergleich zu vorher.

    Ich habe mir die Mieten angesehen und ich finde ohne die Mietobjekte jetzt genauer studiert zu haben, dass nichtmal da unverschämt bepreist wird. Dass es keine Eigentumswohnungen sind, ist ja eh schon ein Statement.

    Kritisch bleiben für mich die Leitung der Menschenströme, ich finde die Öffnung zur Bahnhofstraße als zu beengt. Und auch die Sedelhofgasse ist in Ihrem Charakter lediglich eine Sichtachse, aber ansonsten noch stärker hinterhöfisch. Beides aber natürlich im Eindruck des Gerüsts und hoffentlich dann später doch nochmal anders.

  • Leider hat das Wetter nicht wirklich mitgespielt. Zalando an wenig prominenter Stelle hat mich etwas verwundert: Jedenfalls versteckt sich noch viel schönes hinter Gerüsten. Auch der neue Albert-Einstein-Platz überzeugt durch seine Weitläufigkeit .















    © Bauforum-Ulm

    Obwohl die Probleme der Welt immer komplexer werden, bleiben die Lösungen beschämend einfach.
    Bill Mollision

  • Und ich hätte gedacht, dass die Fläche in der Sedelhofgasse eine -B Lage ist ^^ Wenn der Laden sich da dauerhaft etabliert ist für mich zumindest der Willen erkennbar, die Gasse nicht als Hinterhof verkommen zu lassen. Der Eindruck momentan ist aber noch etwas deplaziert :D