Straßenbahn-Ausbau Linie 2 | Schulzentrum Kuhberg bis Science Park II

  • Sanierung "Kleine Ehinger Anlage" ist abgeschlossen [Stadt Ulm]


    Zitat

    Nach Inbetriebnahme der Linie 2 wurde im Herbst 2019 mit der Umsetzung der Sanierungsarbeiten an den Wegen, den Aufenthaltsbereichen sowie mit dem Bau des neuen Spielplatzes für Kleinkinder begonnen. Im Frühjahr 2020 wurden die letzten Wegebauarbeiten ausgeführt und die Radwegeverbindung Donau/Weststadt bis zur Zinglerstraße saniert. Die Gesamtkosten für die Sanierung der Kleinen Ehinger Anlage betragen ca. 250.000 €.

    Passt hier, denke ich, thematisch am ehesten rein. Es tut sich dort auf Grund der Landesgartenschau zukünftig noch einmal etwas.

  • Deutscher Ingenieurbaupreis für Ulmer Kienlesbergbrücke [Schwäbische]

    Zitat

    Die Kienlesbergbrücke in Ulm wird mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis 2020 ausgezeichnet. Der mit 30 000 Euro dotierte Staatspreis für Bauingenieure soll im November in Berlin überreicht werden, teilten das Bundes-Bauministerium und die Bundesingenieurkammer mit.

    Das ist die bedeutendste Auszeichnung für Ingenieurbauwerke in Deutschland!

  • Sehr schön!


    Am Montag sollen die Straßenbahnen wieder fahren.

    Zumindest in der Fr.-Ebert-Straße sind die Schienen wieder an ihrem Platz und die Asphaltschichten wieder drauf.

    Auch am Ehinger Tor in der Ausfahrtskurve Richtung Söflingen wurde zumindest asphaltiert, keine Ahnung ob da auch neue Schienen drin liegen. Werde ich mir die nächsten Tage mal ansehen.

  • Auch am Ehinger Tor in der Ausfahrtskurve Richtung Söflingen wurde zumindest asphaltiert, keine Ahnung ob da auch neue Schienen drin liegen.

    Gerade nachgesehen, Augenscheinlich wurde da die Gelegenheit genutzt den Asphalt in der Kurve Richtung Söflingen/Kuhberg zu erneuern.

    Wundert auch nicht wenn man bedenkt daß da jahrelang während der Bauphase Linie2 alle Busse Richtung Eselsberg ums Eck fuhren.


    edit: Auch die Haltestelle Staufenring ist pünktlich fertig geworden.

  • Dazu:


    SWU kauft ein: Straßenbahnen für 19 Millionen Euro [Schwäbische]

    Zitat

    Nachwuchs bei der SWU Verkehr in Ulm: Der Aufsichtsrat hat der Bestellung von sechs Straßenbahnfahrzeugen zugestimmt, wie die SWU am Freitag mitteilte.

    Der Zeitpunkt ist ein bisschen ungewöhnlich. Vielleicht gab es im Rahmenvertrag festgeschriebene Termine für die Laufzeit der Optionen, die man jetzt noch zu einem günstigeren Preis gezogen hat. Oder es zeichnen sich im Hintergrund bereits mögliche Verlängerungen der Linie 1 (Kohlplatte) und/oder Linie 2 (Science Park III bzw. Scheibenberg) deutlicher ab.

  • Dazu:


    SWU kauft ein: Straßenbahnen für 19 Millionen Euro [Schwäbische]

    Der Zeitpunkt ist ein bisschen ungewöhnlich. Vielleicht gab es im Rahmenvertrag festgeschriebene Termine für die Laufzeit der Optionen, die man jetzt noch zu einem günstigeren Preis gezogen hat. Oder es zeichnen sich im Hintergrund bereits mögliche Verlängerungen der Linie 1 (Kohlplatte) und/oder Linie 2 (Science Park III bzw. Scheibenberg) deutlicher ab.

    Zunächst sind die Fahrzeuge primär für Taktverdichtungen auf der SL2 vorgesehen um den 5-Min.-Takt in den HVZ auf 3/3/4 zu verdichten. Aufgrund des derzeitigen Eisatzes von Gelenkbussen dort anscheinend auch nötig.

    Irgendjemand kolportierte in einem anderen Forum vor längerem daß die sechs Avenios für die zukünftige Linie 3 geplant wären. Halte ich für unwahrscheinlich und zu wenig, da dürfte es eher eine Neuausscchreibung auch als Ersatzbestellung für die jetzt schon 17 Jahre alten Combinos geben.

  • Zitat

    Durch die Erweiterung des Fuhrparks ist eine Angebotsverbesserung auf den beiden Straßenbahnlinien Linien 1 und 2 möglich.

    Für einen 3/3/4-Minuten-Takt würden die Fahrzeuge nicht ausreichen, selbst wenn die Linie 1 nicht verstärkt wird. Ansonsten hätte man eigentlich keine Werkstattreserve mehr.

    Aus dem Zitat in der Pressemitteilung geht hingegen hervor, dass auf beiden Linien das Angebot erweitert werden soll. Die Linie 2 wird wohl wieder auf einen 5-Minuten-Takt verdichtet.

  • Da ich mich im Tramnetz in Ulm nicht auskenne, mal eine dumme Frage: Um den hohen Bedarf an Fahrgastaufkommen in Spitzenzeiten decken zu können, wäre es da nicht möglich zwei Züge zu koppeln? Oder geht das generell technisch oder verkehrsbedingt nicht?

  • Da ich mich im Tramnetz in Ulm nicht auskenne, mal eine dumme Frage: Um den hohen Bedarf an Fahrgastaufkommen in Spitzenzeiten decken zu können, wäre es da nicht möglich zwei Züge zu koppeln? Oder geht das generell technisch oder verkehrsbedingt nicht?

    Doch, die können in Zweifachtraktion fahren. Ob alle Haltestellen für so einen Zug (ca. 62m) ausgelegt sind weiß ich nicht. Alternativ könnte man Express-Züge fahren lassen die man nur an längenmäßig passenden Haltestellen stoppen lässt, z.B. Ehinger Tor - HBF - Theater - Stifterweg - Uni-Süd. Wende wäre dann am Vestibül, bzw. Botanischer Garten. Auf der südlichen Seite fehlt ja noch die geplante Schleife am Ehinger Tor.