Neubau Frauenstraße 124

  • Freitag nächster Woche, am 21.02.2020, wird der neu konstituierte Gestaltungsbeirat drei Projekte unter die Lupe nehmen. Eines der Projekte ist ein Neubau (so vermute ich stark) der Frauenstraße 124, die wir hier schon diskutiert hatten. Es handelt sich nämlich um das Gebäude des kleinen Discounters Treff 3000, von dessen Schließung Wolfe  im Sommer berichtet hatte.


    (Quelle: Open Street Map)


    Ich wünsche fröhliches Spekulieren :). Den bisherigen Erfahrungen dauert es bei Projekten, die durch dieses Gremium laufen, sehr lange, bis konkrete Infos online aufschlagen - es hat nicht zufällig jemand an dem Tag Urlaub und nix Besseres zu tun...? :*

  • Ich wünsche fröhliches Spekulieren :).

    Na gut, wenn sonst keiner will ^^.


    Ich bin sehr gespannt auf das Vorhaben. Die Gegend kenne ich ganz gut, bin da öfter, und der Block kann weiß Gott eine Revitalisierung vertragen. Die mutmaßlich zur Verfügung stehende Fläche ist sehr groß, die Umgebungsbebauung dicht und hoch - daran wird sich der Neubau sicher orientieren. Mögliche Konflikte sehe ich in den Abständen zur Bestandsbebauung, vor allem in der Blockmitte.



    Ich tippe auf eine Blockrandbebauung entlang der Frauen- und Brenzstraße, Wohnnutzung ab OG1, im EG ein kleinerer Supermarkt aus der Edeka-Familie. Zur Blockmitte erwarte ich einen weiteren Baukörper, der sich an die Rückseite des Radio7-Gebäudes anschließt. Die fällige Tiefgarage wird hoffentlich als Quartiersgarage ausgelegt, um den Platz am nahegelegenen Haltepunkt Ulm-Ost vom (ruhenden) Verkehr zu befreien - unabhängig davon, ob der Haltepunkt Richtung in westliche Richtung verlegt wird oder nicht. Dort wäre viel Potential für einen kleinen, grünen Quartiersplatz.


    (Der Parkdruck in den umliegenden Straßen ist nicht ohne; die hochdichte Bebauung aus der Zeit der Stadterweiterung der Jahrhundertwende hatte ja noch keine Vorstellung, dass zu jeder volljährigen Person 120 Jahre später noch einmal zwei Tonnen Stahl auf sieben Quadratmetern gehören...)